Soziale Lerndienste im Bistum Trier



Social-Bookmark: Google Social-Bookmark: Facebook Social-Bookmark: Twitter Social-Bookmark: Xing Social-Bookmark: E-Mail


Hauptinhalt

Das FSJ-ABC

Hier finden Sie die wichtigsten Begriffe zum Thema Freiwilliges Soziales Jahr sowie nützliche Erläuterungen und Informationen dazu.
  • G
  • Gebührenbefreiung

    Freiwillige können eine Erstattung der angefallenen Gebühren im Gesundheitsbereich beantragen, wenn die Kosten 2 % des Arbeitgeberbruttos im Jahr übersteigen. Erstattet wird der Betrag, der über dem zumutbaren Betrag (> 2 % des Arbeitgeberbruttos) liegt. Daher ist es ratsam, Quittungen aller entstandenen Gebühren aufzubewahren und am Ende des Jahres zu überprüfen, ob die entstandenen Kosten im Gesundheitsbereich höher als 2 % des Arbeitgeberbruttos lagen. (Evtl. über heutigen Stand bei den Krankenkassen erkundigen.) Eine Befreiung von Rundfunk- und Fernsehgebühren kann beim Sozialamt beantragt werden. Eine Ermäßigung der Telefon-Grundgebühren kann bei der Telekom beantragt werden.

  • Geschenke

    Die Einrichtungen bzw. Einsatzstellen entscheiden, ob es statthaft ist, dass Freiwillige während des Dienstes Geschenke annehmen.

  • Gesetz

    Gesetzliche Grundlage für das FSJ ist das Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (Jugendfreiwilligendienstegesetz – JFDG) vom 16. Mai 2008 (BGBL. l, Nr. 19 vom 26. Mai 2008, S. 842 ff.)

  • Grobfahrlässiges Verhalten im pflegerischen Bereich

    Grobfahrlässiges Verhalten im pflegerischen Bereich liegt vor, wenn die Behandlungspflege an Nichtfachkräfte delegiert wird. Freiwillige im FSJ zählen zu dem Personenkreis der Nichtfachkräfte.



Marginalinhalt

A-Z / Suche

Finden Sie alle Begriffe zu einem bestimmten Buchstaben:

Durchsuchen Sie alle Artikel nach Ihren Kriterien:






Footer

Footer