Wir arbeiten in vernetzten Strukturen. Um diese Vernetzung zu verbessern und auszubauen und Synergieeffekte bestmöglich auszunutzen, gibt es 1x pro Monat eine Sitzung aller Standortleitungen mit der Gesamtleitung. Die Vernetzung der Arbeit findet im Wesentlichen auf drei Ebenen statt:

1. Pädagogisch - inhaltliche Ebene
  • Abfrage und Erweiterung der Kompetenzen
  • Weitergabe der aktuellsten bildungspolitischen Informationen
  • Themenschwerpunkte aus den Einrichtungen
  • Entwicklung von Initiativen zur Weiterentwicklung der päd. Arbeit , z.B. Bildung von Arbeitskreisen zu verschiedenen

Themenschwerpunkten
  • Bearbeitung neuer bildungspolitischer Inhalte (Sprachförderung, Aufnahme von Kindern unter drei Jahren)
  • organisatorische Beratung
  • Konzipierung von gemeinsamen Elternabenden

Bisher erreichte Ergebnisse dieser Ebene der Zusammenarbeit sind:
  • der Bibeltag (kurze Erklärung)
  • Austausch über den Ablauf der Übermittagsbetreuung
  • Austauschtreffen der Hauswirtschaftskräfte
  • Begleitung der pädagogischen Fachkräfte für die Vermittlung der französischen Sprache
  • Austausch im Bereich der Interkulturellen Pädagogik
  • Öffnung der Elternabende für Eltern aller Einrichtungen

2. Personalentwicklung und -fortbildung
  • Planung und Koordination gemeinsamer Fortbildungen auf Leitungs- wie auf Mitarbeiterebene (Teamfortbildungen)
  • kollegiale Beratung und Unterstützung
  • Entwicklung neuer Arbeitstechniken und Ideen
  • Pflege von Beziehungen
  • Entwickeln von Visionen und Innovationen  

Bisherige Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sind:
  • gemeinsame Fortbildung im Leitungskreis zur Durchführung von Zielvereinbarungsgesprächen
  • Erfahrungen mit Personalführungsmethoden werden diskutiert
  • gemeinsame Fortbildung zur Aufnahme der Kinder unter drei Jahren
  • gegenseitige Hospitationen

3. Organisatorische Ebene
  • Personalplanung – Informationen über offene Stellen
  • Optimierung organisatorischer Prozesse als Dienstleister

Die Ergebnisse dieser Zusammenarbeit sind:
  • Vertretungsregelungen bei Schließtagen
  • Ferienvertretungen
  • Aushilfe bei Personalengpässen
  • vorausschauende Personalplanung

Wir verstehen unsere Gesamteinrichtung als Möglichkeit voneinander zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und damit den Ablauf der pädagogischen Prozesse, der Personalentwicklung und der Gesamtorganisation zu optimieren. Die erhöhte Transparenz in der Arbeit der einzelnen Einrichtungen ist Voraussetzung zur Weiterentwicklung und Qualitätsverbesserung an allen Standorten in  der Gesamteinrichtung.