Soziale Lerndienste im Bistum Trier



Social-Bookmark: Google Social-Bookmark: Facebook Social-Bookmark: Twitter Social-Bookmark: Xing Social-Bookmark: E-Mail


Hauptinhalt

Das BFD-ABC

Hier finden Sie die wichtigsten Begriffe zum Thema Bundesfreiwilligendienst sowie nützliche Erläuterungen und Informationen dazu.
  • D
  • Dauer

    Der BFD wird in der Regel für zwölf zusammenhängende Monaten, mindestens jedoch sechs und höchstens 18 Monaten geleistet. Im Rahmen des pädagogischen Gesamtkonzeptes kann die Einsatzstelle den Freiwilligendienst in Blöcken mit mindestens dreimonatiger Dauer anbieten. Mehrere verschiedene, mindestens sechsmonatige Freiwilligendienste können bis zu einer Höchstdauer von 18 Monaten kombiniert werden. Das bedeutet, dass in diesem Rahmen der Bundesfreiwilligendienst bei verschiedenen Einsatzstellen und in verschiedenen Einsatzfeldern geleistet werden kann.


  • Deutschkenntnisse

    Fortgeschrittene Deutschkenntnisse sind wichtig, damit ein Freiwilligendienst für alle Beteiligten gelingen kann. Dies betrifft sowohl die Arbeit in der Einsatzstelle, als auch die aktive Teilnahme an den Bildungsseminaren. Um die Kosten für Bewerber/innen gering zu halten, müssen die Deutschkenntnisse nicht über Zertifikate nachgewiesen werden. Ob die Deutschkenntnisse für einen Freiwilligendienst ausreichen, wird im Einzelfall entschieden. Hierbei ist für Interessent/innen mit nicht-fließenden Deutschkenntnissen ein Gespräch mit einem/einer Mitarbeiter/in der Sozialen Lerndienste verpflichtend.




Marginalinhalt

A-Z / Suche

Finden Sie alle Begriffe zu einem bestimmten Buchstaben:

Durchsuchen Sie alle Artikel nach Ihren Kriterien:






Footer

Footer