Menü überspringen

Zusatzmenü:


Bereichsuntermenü:


 

Contentbereich:

Pressedienst

Pressedienst

Mittwoch, 2. Februar 2011

Bildung
Krieger folgt Gabel
Trierer Professor neuer Vorsitzender des Theologischen Fakultätentages

Prof. Gerhard Krieger, neuer Vorsitzender des Katholisch-Theologischen Fakultätentages
Trier – Der Trierer Theologie- und Philosophieprofessor Dr. Gerhard Krieger (59) ist neuer Vorsitzender des Katholisch-Theologischen Fakultätentages. Krieger ist Inhaber des Lehrstuhls für Philosophie an der Theologischen Fakultät Trier. Rund 60 Delegierte der Katholisch-Theologischen Fakultäten, Institute und kirchlichen Hochschulen in Deutschland wählten ihn am Dienstag, 1. Februar zum Nachfolger des Erfurter Theologie-Professors Dr. Michael Gabel.

Im Rahmen des Fakultätentages vom 30. Januar bis 1. Februar im Trierer Robert-Schuman-Haus beschäftigten sich die Vertreter der Katholisch-Theologischen Fakultäten sowie Repräsentanten aus Kirche und Wissenschaft mit aktuellen Fragen aus Forschung und Lehre. Hauptthemen waren die Einführung „Islamischer Studien“ an deutschen Hochschulen und die Umsetzung des so genannten Bologna-Prozesses.

„Der Dialog mit dem Islam ist notwendig, wir sind offen für gesellschaftliche Änderungen“, sprach sich Gabel für die Empfehlung des Wissenschaftsrates aus, islamischer und jüdischer Theologie an den Universitäten Raum zu geben. Andernfalls bestehe die Gefahr, dass sich jüdische und islamische Theologen in den Binnenraum der Religionsgemeinschaften zurückzögen. Aufgabe der Katholisch-Theologischen Fakultäten sei es jetzt, Formen der Kooperation zu finden. Generell sei die Einführung der neuen Studien ein Gewinn für die Hochschulen. „Die Universität wird bunter.“

Der so genannte Bologna-Prozess, die Umstellung der Studiengänge auf international vergleichbare Abschlüsse wie Bachelor und Master, sei an den Theologischen Fakultäten einfacher umzusetzen gewesen, als anderswo. „Das Theologiestudium war schon immer wesentlich strukturierter als andere Fächer“, sagte der neue Vorsitzende Krieger, „deswegen hat es bei uns weniger geknirscht.“ Die Theologischen Fakultäten hätten sich einen Sonderstatus erkämpft. „Bei uns gibt es keinen Bachelorabschluss, sondern einen auf fünf Jahre ausgelegten Magisterstudiengang.

Der 1958 gegründete Katholisch-Theologische Fakultätentag ist der Zusammenschluss der 21 Theologischen Fakultäten und Fachbereiche an den staatlichen Universitäten oder in kirchlicher Trägerschaft sowie der 35 Institute für Katholische Theologie zur Ausbildung von Religionslehrer an den staatlichen Hochschulen. Aufgabe des Fakultätentages ist es unter anderem, die in ihm zusammengeschlossenen wissenschaftlichen Einrichtungen zu beraten, ihre hochschulpolitischen Aufgaben zu koordinieren und die gemeinsamen Interessen gegenüber Staat und Kirche wahrzunehmen. Weitere Informationen zum Theologiestudium gibt es im Internet unter www.katholische-theologie.info




Diese Seite erreichen Sie unter: http://www.bistum-trier.de/goto/?7:82896