Menü überspringen

Zusatzmenü:


Bereichsuntermenü:


 

Contentbereich:

Pressedienst

Pressedienst

Dienstag, 17. November 2009

Bildung
Tinte statt Blut
Afghanistan-Experte kritisiert Strategie des Westens

Trier – Das Ziel der ISAF-Mission in Afghanistan kann mit militärischen Mitteln niemals erreicht werden. Das hat der Afghanistanexperte Dr. Reinhard Erös am 13. November in Trier betont. Der Einsatz des Militärs sei ein „Fass ohne Boden", koste Menschenleben und Geld, helfe aber nicht, das Land zu stabilisieren. „Fakt ist: Wo Soldaten sind, knallt es, dort gibt es 90 Prozent der Anschläge. Das hilft niemanden", kritisierte Erös während eines Vortrages an der Katholischen Akademie Trier die Strategie der NATO-geführten Truppen. Erös sprach zum Thema „Unter Taliban, Warlords und Drogenbaronen: Probleme der medialen Darstellung eines Konfliktes am Beispiel Afghanistan."

Der Kampf gegen die Taliban müsse mit „Kopf, Schreibblock und Bleistift geführt werden", forderte Erös, „damit statt Blut Tinte fließt". Ziel müsse sein, den jungen Leuten in Afghanistan eine Alternative zu den Koranschulen der Taliban zu bieten. „Viele junge Menschen in diesem Land sind Analphabeten, arbeitslos und haben keine Perspektive", sagte Erös, der als Oberstarzt der Bundeswehr selbst langjährige Erfahrung beim Einsatz in Krisengebieten hat und in Afghanistan und Pakistan lebte.

Um den Afghanen eine Alternative zu den Taliban-Schulen zu bieten, gründete Erös 1998 gemeinsam mit seiner Frau die „Kinderhilfe Afghanistan", die größte private Hilfsorganisation in dem Land. „Wir arbeiten bewusst in dem Gebiet, wo der meiste Ärger ist — in den gefährlichen Ostprovinzen", sagte Erös. Ausschließlich mit privaten Spendengeldern werden dort Waisenhäuser, Kliniken und Friedens-Schulen gebaut. Erös forderte die beteiligten Regierungen zum Strategiewechsel auf. „In der Medizin ist es so: Wenn eine neue Diagnose gestellt wurde, wird eine neue Therapie eingeleitet. Im Falle Afghanistans traut sich keiner zu sagen: Wir lagen falsch."

Weitere Informationen zu Erös Arbeit in Afghanistan im Internet unter www.kinderhilfe-afghanistan.de




Diese Seite erreichen Sie unter: http://www.bistum-trier.de/goto/?7:67346