Foto-Ausstellung in der Remise des MUSEUMS AM DOM
2. bis 28. November 2014

Seit 2001 gibt es auf dem Trierer Hauptfriedhof ein Kindergräberfeld mit einer großen Steinskulptur (s. Foto). Um die Skulptur herum, aber auch an anderen Stellen, gestalten Eltern die Gräber ihrer verstorbenen Kinder. Sie schaffen Orte, zu denen Familien immer wieder hinfinden, kleinste Gärten des Trostes. Hier pflegen sie die Kultur der Erinnerung.

Eine Ausstellung mit Fotos dieser Orte lädt dazu ein, teilzunehmen an dieser Sorgfalt.
Kleine Texte, die neben den Fotos platziert werden, sollen den Besuchern aufzeigen, was die Eltern bei der Grabgestaltung bewegt hat. Hierfür haben wir 24 Familien gefunden, die uns unterstützen, indem auch das Foto ihres Kindergrabes in der Ausstellung gezeigt werden darf.Die Ausstellung will aber auch Mut machen zur Gestaltung der Trauer. In ihr liegen die Kräfte des Neubeginns.

16. November, 15:00 Uhr
Lesung zum Thema mit einem Künstler des Theaters Trier
"Requiem für ein Kind" von Joseph Groben, in der Remise

28. November, 18:30 Uhr

Abschluss der Ausstellung - Musik und Worte zum Thema "Erinnerung"

Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Frau Malu Dreyer, wird anwesend sein und ein Grußwort sprechen.


Beteiligt am Zustandekommen der Ausstellung sind u.a.:
- Aktion Sternenkinder
- Selbsthilfegruppe "Gute Hoffnung ...  jähes Ende"
- Selbsthilfegruppe "Stille"

Ausstellung