Zur Eröffnung der Krippenausstellung

"Weihnachten als barockes Welttheater - Die Hallersche Papierkrippe"

am Sonntag, dem 2. Dezember 2018 um 16.00 Uhr

im Foyer des Museums am Dom

sind alle Interessierten herzlich eingeladen.


Detail der Papierkrippe aus dem Diözesanmuseum Freising (F: Walter Bayer) Staunende Hirten, lärmende Reiter, eine exotische Karawane und inmitten all dessen die Heilige Familie. Flankiert von Dattelpalmen findet das Weihnachtsgeschehen in einer barocken Ruine, eingebettet in der Tiroler Bergwelt, statt.

Wie ein barockes Welttheater breiten knapp 300 Einzelfiguren das Weihnachtsgeschehen für den Betrachter aus. Der Detailreichtum und die Erzählfreude lassen überall neue, spannende Szenen entdecken.

 

Die Ausstellung stellt die Tradition der barocken Papierkrippen aus Tirol vor. Sie zeigt anschaulich, wie diese Kunstwerke gefertigt wurden und welche Ideen und Geschichten sich hinter den dargestellten Szenen verbergen.  

Ein vielfältiges Begleitprogramm rundet die Ausstellung ab und verkürzt die weihnachtliche Wartezeit.

Die große Papierkrippe ist eine Leihgabe des Diözesanmuseums Freising, weitere Figuren stellte die Tiroler Landesmuseen/Volkskundemuseum (vertreten durch die Tiroler Landesmuseen – Betriebsgesellschaft m.b.H. in Innsbruck) zur Verfügung.


  • Sie können Führungen durch die Ausstellung buchen unter Tel. 0651/7105255.
    Führungshonorar 37,50 Euro (zzgl. Eintritt)

  • Offene Führungen:
    jeweils Sonntag 15 Uhr (erstmalig am 09. Dez. 2018)
    Eintritt zzgl. 2 €


Detail der Hallerschen Papierkrippe (Foto: Thomas Dashuber)


Fotos: Diözesanmuseum Freising, Walter Bayer (Reiter), Thomas Dashuber (Geburtsszene)