Die im Trierer Dom aufbewahrte und als "Heiliger Rock" verehrte Tunika Christi ist seit dem 16. Jahrhundert das bekannteste Trierer Wallfahrtsziel. Seit dieser Zeit sind uns Andenken an die in unregelmäßigem Abstand stattfindenden Wallfahrten bekannt. In den vergangenen Jahren hat das Museum die bedeutendste Sammlung solcher Andenken aufgebaut: kostbare Klosterarbeiten, Seidendrucke, zahlreiche Medaillen, Andenken jeder Art bis hin zum "religiösen Kitsch", zeitgenössische Graphiken und vieles mehr.


Aus dem Bereich der religiösen Volkskunst besitzt das Museum außerdem zahlreiche Graphiken, Applikationsbilder, Kastenbilder sowie Eingerichte und Reliquiare.