Der Kulturverein Bild und Kunst e.V. Trier veranstaltet 2010 erstmalig die Fototage Trier in verschiedenen Museen und Ausstellungsorten der Stadt, um die Auseinandersetzung über aktuelle Formen des künstlerischen Schaffens im Bereich Fotografie und Video zu befördern, wobei der Suche nach Zeitgenossenschaft und existentiellen Momenten besondere Beachtung beigemessen wird.

Fototage Logo



Die Fototage Trier sollen als Triennale entwickelt werden.

In den Leerstellen zwischen scheinbar banalen Alltäglichkeiten wie Geburt, Heranwachsen, Altern, Sterben, Liebe und Verlust, Freude und Trauer, Glück und Unglück, Armut und Reichtum, Arbeit und Spiel ist Platz für ein ganzes bildgestütztes Philosophiegebäude.

Angesichts des marktschreierischen Tons in der Kunst will das Konzept „LEBEN elementar“ wie eine Schleuse wirken, hinter der die Welt wieder zu sich kommen kann. Zur Anschauung drängen verstärkt Positionen der internationalen Fotografie, die in die Seele der Dinge vorzudringen und immer wieder neue Seiten der menschlichen Existenz zu entdecken vermögen. So werden in der Ausstellung Fotos und Videos zu sehen sein, die nicht blank geschminkt sind, sondern Anspruch verkörpern und mitreißend wirken, eigensinnig im besten Sinne des Wortes. So kann es nicht verwundern, dass einige Werken ganz aktuellen Ursprungs sind, andere bereits vor Jahren entstanden, von ihrer Wirkmacht jedoch nichts eingebüßt haben und in Trier möglicherweise wiederentdeckt werden.

Die Künstlerliste umfasst Namen aus aller Welt, Künstler und Künstlerinnen aus zwei Generationen, Namhafte und junge Aufsteiger. Über die Hälfte der Beteiligten sind Frauen.

 

Ausstellungszeitraum:

13. November bis 12. Dezember 2010 (Eröffnung am 12.11.2010)

 

Ausstellungsorte:

Stadtmuseum Simeonstift, Simeonstr. 60, neben der Porta Nigra, 54290 Trier

Bischöfliches Dom- und Diözesanmuseum, Windstr. 6/8, 54290 Trier

Viehmarktthermen, Viehmarktplatz, 54290 Trier

Historischer Frankenturm, Dietrichstr. 6, 54290 Trier

Vertretung des Landes Rheinland-Pfalz beim Bund und der Europäischen Union,

In den Ministergärten 6, 10117 Berlin (ab März 2011)

 

Katalog:

Als Katalog zur Ausstellung erscheint eine Sondernummer von "dienacht" - Magazine for Photography, Design and Subculture (Trier),  Preis: 5 Euro

 

Künstlerliste:  (im Museum am Dom vertretene Künstler fett markiert)

Akinbiyi, Akinbode (NGR / D)

Bartek, Eliska (CZ / CH)

Biscotti, Rossella (I) & Van Braak, Kevin (NL)

Blees-Luxemburg, Ruth (D / GB)

Carucci, Elinor (IL / USA)

Florschuetz, Thomas (D)

Gushchin, Vadim (RU)

Hugo, Pieter (ZA)

Kim, Lina (BR)

Korsig, Bodo (D)

Lauterlein, Eva (CH)

Livingston, Emma (GB / RA)

Long, Thanh (VN / D)

Maron, Knut Wolfgang (D)

Maybin, Edith (CDN / GB)

Polster, Ulrich & Scherrer, Christine (D)

Richau, Joachim (D)

Simons, Luzia (BR)

Toledano, Phillip (GB)

Wagner, Barbara (BR)

Warrass, Petra (D)

Wesely, Michael (D)


Über Nacht werden zusätzlich in den Viehmarktthermen gezeigt:

Projizierte Videos von:

Hurley, Chris (IRL)

Minchin, Sandra (IRL)

Niccoli, Christian (I)

Schittny, Burkhard (D)

 

Veranstalter:

Kulturverein Bild und Kunst e.V. Trier, Vorsitzender: Dr. med. Johannes Henke

Schirmherrschaft: Doris Ahnen, Ministerin für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz


Sponsoren und Unterstützer:

Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur

Clearstream International S.A.

Karin Abt-Straubinger-Stiftung

Sparkasse Trier

 

Kurator:

Christoph Tannert, Kunsthistoriker, Kurator und Kritiker, geboren 1955 in Leipzig, lebt in Berlin und ist seit 2000 Geschäftsführer des Künstlerhauses Bethanien Berlin ( www.bethanien.de ).