Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen

Nahe an Gott ... Nahe an den Menschen

Liebe Mitchristen,

Erwartung „Warten auf Godot“ -Dieses Theaterstück hat den Weltruhm von Samuel Beckett begründet. Da warten zwei auf einen, der nicht kommt. Das absurde Stück beschreibt das nicht endende Warten. Ist das Warten aber erfüllt von einer Sehnsucht, dann sprechen wir von Erwartung. Wer die Kindheitserinnerung vom Warten auf das Christkind bewahrt hat, wer sehnsüchtig das Kommen eines geliebten Menschen erwartet hat, der weiß, was Advent ist.

Nun haben Christen schon immer gewusst, dass Advent nicht nur eine bestimmte Zeit im Jahr ist. Denn für uns Christen ist das ganze Menschenleben eine Adventszeit. Sie ist es aber nur dann, wenn wir auf etwas hin leben. Wenn das Leben und das Warten ein Ziel hat, eine Perspektive bildet. Es muss also etwas da sein, was Orientierung und Ausrichtung gibt. Am ersten Adventssonntag berichtet das Evangelium von der Wiederkunft des Herrn (in allen drei Lesejahren). Die Menschen werden hierbei zur Wachsamkeit aufgerufen. Dieses Ziel wird uns vor Augen gestellt. Auch am letzten Sonntag des Kirchenjahres -die römisch-katholische Kirche nennt ihn Christkönigssonntag -geht es um das Thema der Wiederkunft. Das Ende und der Anfang eines Kirchenjahres behandeln also dasselbe Thema. Die Sonntagstexte schließen also gut aneinander an.

Am zweiten Adventssonntag spricht der Täufer Johannes zu uns. Sein Thema der Umkehr oder der Bekehrung mahnt uns immer wieder neu unsere Wege zu überdenken und das Ziel neu zu justieren.

Der dritte Adventssonn-tag hat dann den Namen Gaudete (Freuet Euch!). Jetzt rückt auch das bevorstehende Weihnachtsfest mit der Geburt Jesu Christi in den Blickpunkt. Etwas vorweihnachtliche Freude will sich ausbreiten. Und mit dem vierten Advent, der in manchen Jahren ja sogar auf den 24. Dezember fällt, kommen wir dann in die Phase der unmittelbaren Vorbereitung. In einer Mess-Präfation heißt es: „Denn schon leuchtet auf der Tag der Erlösung, und nahe ist die Zeit unseres Heiles, da der Retter kommt, unser Herr Jesus Christus.

Gesegnete Tage mit dem Wunsch der Gesundheit

Pfarrer Thomas Schneider