Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Fr, 22.03.2019

72 Stunden für andere im Einsatz

freuen sich auf Anmeldungen: Die Verantwortlichen des Koordinierungskreises Simmern-St.Goar

freuen sich auf Anmeldungen: Die Verantwortlichen des Koordinierungskreises Simmern-St.Goar

Rhein-Hunsrück In rund acht Wochen beginnt am 23. Mai um 17.07 Uhr die bundesweite 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und seiner Verbände. „Schon jetzt ist die Vorfreude auf die Aktion zu spüren.“, ist sich der Koordinierungskreis für den Hunsrück einig.

Beim Auftakt auf dem Flughafen Hahn fällt der Startschuss für die Aktion im Landkreis. Schon haben sich einige Gruppen angemeldet, wie der Stamm St. Michael aus Sohren von der DPSG und auch die Soonwaldhelden aus Rheinböllen. Sie sind gespannt auf ihren Projektauftrag. Denn sie wissen noch nicht was auf sie zukommt. Die angemeldeten Gruppen haben sich entweder im Vorfeld eine Aktion überlegt oder erfahren beim Start ihre Aufgabe für die nächsten Tage. Noch können sich Gruppen anmelden. Schülergruppen ebenso wie Wohngruppen oder aus den unterschiedlichsten Jugendverbänden. Sie müssen nur bereit sein, sich 72 Stunden lang für eine gute Sache einzusetzen.

„Uns schickt der Himmel – die 72-Stunden-Aktion des BDKJ“ läuft vom 23. bis zum 26. Mai 2019 zum zweiten Mal bundesweit. Während der Aktion des BDKJ und seiner Diözesan- und Jugendverbände engagieren sich junge Menschen in ganz Deutschland drei Tage lang für ein soziales Projekt in ihrer Nähe. Der Einsatz für andere und mit anderen steht dabei im Mittelpunkt. Mitmachen können nicht nur Gruppen aus den katholischen Jugendverbänden.

Bei der letzten 72-Stunden-Aktion waren 2013 mehr als 170.000 Kinder und Jugendliche in fast 4.000 Aktionsgruppen im Einsatz. Der BDKJ ist Dachverband von 17 katholischen Jugendverbänden mit rund 660.000 Mitgliedern. Er vertritt die Interessen von Kindern, Jugendlichen sowie jungen Erwachsenen in Politik, Kirche und Gesellschaft.

Gruppen, die sich noch interessieren und fragen haben, können sich an Susanne Mühlhausen in der Fachstelle wenden. Sie begleitet den Koordinierungskreis für den Rhein-Hunsrück: susanne.muelhausen@bgv-trier.de