Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


So, 29.03.2020

Bolivienkleidersammlung abgesagt - UPDATE-

Zwischenstand und Infos zu Bolivien

auch die Bolivienkleidersammlung musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden

auch die Bolivienkleidersammlung musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden
Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie musste die Kleidersammlung am 21. März 2020 für die Landkreise Bad Kreuznach, Rhein-Hunsrück, Birkenfeld und Mainz-Bingen, die zum Bistum Trier zählen, abgesagt werden.

Die katholische Jugend im Dekanat Simmern-Kastellaun hatte daraufhin schon darum gebeten, die Säcke aufzubewahren. „Uns Ehrenamtlichen ist es wichtig, dass die Kleiderspenden nicht den kommerziellen Sammlungen durch die Kleidercontainer zukommen. Wir wollen die Jugendlichen in Bolivien nicht hängen lassen. Ihnen kommt der Erlös unserer Sammlung zu Gute.“ so Markus Koch und Claudia Jörg von der Dekanatsjugendrunde. Sie unterstützen wie viele andere schon die traditionsreiche Sammlung im Frühjahr jeden Jahres, die das fairtrade Siegel trägt. So dass z.B.  sichergestellt ist, dass mit den Altkleidern keine Märkte in den Entwicklungsländern überschwemmt werden. 

Wer größere Mengen Kleiderspenden schon gesammelt hat und diese nicht aufheben kann, soll sich bitte melden, damit diese individuell abgeholt werden. Sie werden dann in einem Zwischenlager untergebracht. Es ist noch kein offizieller Kleiderstützpunkt eingerichtet worden, da die Räume im crossport to heaven noch nicht wieder zur Nutzung freigegeben wurden. Email: dekanat.simmern-jugend@t-online.de oder telefonisch:  06543 507773

„Derzeit kann leider noch keine Entscheidung gefällt werden, wann diese Kleiderspenden gesammelt werden können. Sobald dies möglich ist, wird entsprechend informiert. Noch ist unklar, ob die Sammlung komplett nachgeholt wird, jedoch werden auf jeden Fall die bereits deponierten Säcke eingesammelt. Es wird um Geduld gebeten, so wie derzeit vieles still steht, ist auch hier noch keine genaue Planung möglich.“ so die Verantwortlichen für die Bolivienpartnerschaft aus dem Bistum Trier. 

Sie beobachten zur Zeit mit Sorge, dass der Coronavirus auch im Partnerland Bolivien angekommen ist. Derzeit (Stand: 24.03.20) scheint die bolivianische Regierung sehr entschlossen den Virus mit Maßnahmen zu bekämpfen. Schulen und Kitas sind in Bolivien bereits seit Anfang März geschlossen, also sogar vor uns in Deutschland, auch ein Ausgehverbot besteht seit Mitte März. Die Landesgrenzen wurden geschlossen und der internationale Flugverkehr eingestellt.
In dieser Krise, im Jahr des 60jährigen Jubiläums der Partnerschaft, gilt es besonders zusammenzuhalten, denn die Folgen sind noch nicht absehbar.
Aktuelle Informationen dazu sind auf der Facebook-Seite „Boliviensammlung“ zu finden.  Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.boliviensammlung.de,  und beim BDKJ in 54290 Trier, Weberbach 70, 0651/9771-100.