Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Mo, 03.08.2020

Auch auf den Dörfern geht es wieder los

Kirche on Tour: Viele Gottesdienste im Freien geplant

Auch an der Waldkapelle findet ein Gottesdienst statt

Auch an der Waldkapelle findet ein Gottesdienst statt
Rheinböllen.  Durch die Corona-Pandemie fanden seit März in den Dorfkirchen der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen keine Gottesdienste mehr statt. Auch wenn seit dem 17. Mai wieder Gottesdienste möglich sind, konnten diese in den Dörfern nicht stattfinden, weil entweder der Innenraum keine Seitengänge vorzuweisen hat, oder nur ein Portal für den Aus- und Eingang zur Verfügung stand. Stattdessen wurden zwei Hochämter in der Pfarrkirche in Rheinböllen gefeiert.

Inzwischen ist es durch einige Lockerungen seitens der Vorgaben des Bistums auch in den Dörfern wieder möglich Gottesdienste zu feiern. Die Gremien der Pfarreiengemeinschaft sind zurzeit dabei die Schutzkonzepte umzusetzen. Dabei müssen die Hygiene und Abstandsregelungen eingehalten werden. Platzkapazitäten stehen nur eingeschränkt zur Verfügung. Gutes Wetter vorausgesetzt, haben sich die Verantwortlichen der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen dazu entschieden, eine Reihe von Freiluftgottesdiensten anzubieten: „Wir sind dadurch mehr präsent in den Orten und zeigen, dass wir für die Menschen da sind. Das wäre nicht der Fall, wenn wir uns sofort hinter dicken Kirchenmauern zurückgezogen hätten“, so der Pfarreienratsvorsitzende Markus Koch. So beginnt der Reigen mit der traditionellen Krautwischsegnung an Maria Himmelfahrt (16. August) beim Backes in Liebshausen. Weitere Freiluftgottesdienste sind in Argenthal am Waldsee, auf dem Schönenberg bei Riegenroth oder auf Privathöfen in Rayerschied und Erbach vorgesehen. Auch die immer sehr gut besuchten Lichterprozessionen zur Waldkapelle im Kisselbacher Wald am dreizehnten eines jeden Monats in den Monaten Mai bis Oktober konnten nicht stattfinden, stattdessen findet am 13. September um 18:00 Uhr ein Gottesdienst direkt an der Waldkapelle statt. Am 12. Oktober ist auch ein Autogottesdienst auf dem weitläufigen Gelände der Spedition Pira in Rheinböllen geplant.

Inzwischen wären auch wieder Werktagsgottesdienste als auch Sterbeämter in den Kirchen bei Beerdigungen möglich: „ Sowohl im freien als auch in der Kirche muss ein Empfangsteam von mindestens drei Personen vorhanden sein, sonst können keine Gottesdienste stattfinden“, so Pfarrer Thomas Schneider. Aufgabe der Empfangsteams ist das Notieren und der Abgleich der Namen, damit eventuelle Infektionsketten nachvollzogen werden können, sowie Hilfestellung, damit die Gläubigen die Ihnen zugewiesenen markierten Plätze einnehmen können. Eine telefonische Voranmeldung ist nach wie vor erforderlich: „Bei den Gottesdiensten in Rheinböllen konnten wir bisher aus den Mitgliedern der Räte diese Empfangsteams stellen, wenn wir aber das gottesdienstliche Angebot ausweiten, sind wir aber auf die weitere Mithilfe von Freiwilligen angewiesen. Deshalb sind wir dankbar, wenn sich der eine oder andere, der uns dabei unterstützen will, meldet“, so Pfarrer Thomas Schneider.

Interessierte melden sich im Pfarramt Rheinböllen unter der Rufnummer 06764/30 20 80. Mehr zu den Freiluftgottesdiensten gibt es auch auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft www.pfarreiengemeinschaft-rheinboellen.de.