Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Mo, 12.10.2020

Autogottesdienst mit großer Resonanz

Corona-Pandemie verlangt von Kirchen innovative Lösungen

erstmals hat ein Autogottesdienst in Rheinböllen stattgefunden

erstmals hat ein Autogottesdienst in Rheinböllen stattgefunden
Rheinböllen – Sonntagmorgen, kurz vor 10.30 Uhr. Ein Auto nach dem anderen fährt auf das Gelände der Spedition Pira. Zahlreiche Helfer sorgen dafür, dass die Fahrzeuge ordnungsgemäß Reihe an Reihe vor zwei LKWs parken. Grund dafür ist ein Autogottesdienst, organisiert von der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen. Insgesamt waren es über 80 Autos mit fast dreihundert Insassen, die an diesem besonderen Gottesdienst teilnahmen.

„Wir wollen, auch bedingt durch die Corona-Pandemie, was Neues ausprobieren. Kirche ist vielfältig und kommt aus den verstaubten Kirchengebäuden zu den Menschen“, so Bruder Johannes Maria Krüger, einer der Initiatoren dieser besonderen Veranstaltung. Auf einem der LKWs war der Altarraum aufgebaut auf dem Pastor, Lektorin und die Messdiener Platz nahmen. Auf dem anderen LKW spielte die Band Changes von der Jugendkirche crossport to heaven unter der Leitung von Diakon Clemens Fey, die sich spontan bereit erklärte, die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes zu übernehmen. Als Lektorin fungierte Elea Reischel aus Rheinböllen, die auch die Fürbitten vortrug.

„Wir sind eingeladen ein Fest zu feiern“, begrüßte Pastor Schneider die anwesenden Gottesdienstteilnehmer. Er nahm damit Bezug auf das Tagesevangelium, in der es darum geht, dass es mit dem Himmelreich genauso ist, wie bei einer Hochzeit. Viele werden dazu eingeladen, viele sagen aber auch ab. Hochzeiten sind sensible Angelegenheiten. Manche feiern so ein Ereignis klein, so war Pastor Schneider mal bei einer Hochzeit, zu der sechs Personen eingeladen wurden. Viele feiern aber groß. Dann gibt es Streit um die Gästeliste, eine Sitzordnung wer wo sitzt ist zu erstellen, das ist nicht so einfach und oft läuft dann was schief, obwohl alles bis ins kleinste Detail geplant ist.
Im Tagesevangelium war es anders. Da die zunächst eingeladen Gäste nicht kamen, wurden kurzer Hand Gäste eingeladen von der Straße. Es gab keine vorher festgelegte Sitzordnung. Dies steht dafür, dass jeder eingeladen ist zum Fest des Glaubens, unabhängig von seinem Stand. Einer kam aber zur Hochzeit ohne Festkleidung. Mit seinem schlampigen Auftreten wollte er dokumentieren, dass ihm die Veranstaltung egal sei. Dieser wurde kurzerhand rausgeworfen, denn es kommt darauf an mit dem Herzen dabei zu sein.

Der Friedensgruß kurz vor der Kommunionausteilung wurde statt mit der Hand mit einem lauten Hupkonzert miteinander ausgetauscht. Pastor Schneider zeigte sich erfreut über den großen Zuspruch zu diesem Autogottesdienst: „Danke an alle für eine ungewöhnliche Feier an die wir sicherlich noch lange und dankbar zurück denken werden.“ Firmeninhaber und Pfarrgemeinderatsmitglied Jörg Pira, der sein Firmengelände und den Fuhrpark spontan für diese Idee zur Verfügung gestellt hat pflichtete ihm bei: „Es war ein schöner und feierlicher Gottesdienst, an der viele sichtlich mit viel Spaß und Freude daran teilgenommen haben. Dazu hat besonders die musikalische Unterstützung durch die Band Changes  beigetragen. Besonders angetan waren die Veranstalter von den vielen Besuchern: „In Abwandlung zum heutigen Evangelium freuen wir uns feststellen zu können: Jeder war eingeladen und erfreulich viele fühlten sich berufen dabei zu sein“, so Remigius Günster vom Vorbereitungsteam.

Mit dem Gottesdienst endet vorerst der Reigen der Freiluftgottesdienste in der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen. Aufgrund der großen Resonanz und um möglichst vielen die Teilnahme am kirchlichen Leben zu ermöglichen laufen jetzt schon die Planungen für die kalte Jahreszeit. So soll statt des Umzuges an St. Martin eine Andacht speziell für Kinder vor der katholische Pfarrkirche St. Erasmus in Rheinböllen stattfinden. Auch an Heilig Abend wird es einen ökumenischen Gottesdienst zusammen mit der Evangelischen Kirchengemeinde Rheinböllen-Dichtelbach auf dem Sportplatz in Rheinböllen stattfinden.

Mehr dazu gibt es auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen unter www.pfarreiengemeinschaft-rheinboellen.de.