Webangebot der Pfarreiengemeinschaft Brohltal


Hauptinhalt


Auszüge aus den Pfarrbrief


Pfarrbrief

 

Ausgabe 7

für die Zeit vom 30.06.2020 bis 24.08.2020

 

Kirchliche Mitteilung der

Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

 


 

 

Liebe Schwestern und Brüder,

 

nach Pfingsten kommen wir nun in den Jahreskreis des Kirchenjahres zurück. Wir machen uns wieder auf den Weg, beschenkt mit dem Heiligen Geist, Gottes belebender Kraft. Und das trifft sich gut mitten in einer so langen Zeit der Ungewissheit und Unsicherheit. Hier fällt mir ein Wort Jesu ein: (Mk 4,35).

 

„Wir wollen ans andere Ufer hinüberfahren“

„Jetzt ist Sommer! Egal, ob man schwitzt oder friert:

Sommer ist, was in deinem Kopf passiert.

Es ist Sommer! Ich hab das klar gemacht:

Sommer ist, wenn man trotzdem lacht.“

 

In diesem Lied beschrieben die Wise Guys vor einigen Jahren den Sommer so wie er ist: Mal als sehr heiß, dann wieder als kühl und regnerisch, sodass Flüsse über die Ufer treten können. Gutes Wetter können wir nicht planen, es stellt uns unsere Ohnmacht vor Augen. Zugleich nehmen wir zurzeit auch wahr, dass wir mehr und mehr vor Veränderungen stehen.

 

Viele Menschen nutzen die Sommerzeit für Urlaub und Erholung, um Zeit mit der Familie oder mit Freunden zu verbringen und um Neues zu entdecken oder Ruhe zu genießen. Wie gut, dass der Schöpfer eine so abwechslungsreiche Natur erschaffen hat, sodass für alle Sehnsüchte ein Ort zu finden ist: Berge, Städte, Meer laden zu Abenteuer, Kultur und Erholung ein, egal ob direkt vor der Haustür oder weit weg.

 

Denn: „Glücklich sein“ kann man „zum Glück“ überall, nämlich dann, wenn man Frieden in sich trägt. Nimmt man seine Unzufriedenheit mit in den Urlaub, ist es schwer Entspannung und Urlaubsfreude zu finden.

Mir persönlich hilft es, Gott mit einzuladen auf die Reise, damit ich die Schönheiten nicht übersehe und die fröhlichen Augenblicke nicht so schnell vergesse, um dann dankbar und bereichert nach Hause zurückzukehren.

 

„Manchmal schenkt mir ein Tag eine Rose.

Dann zerpflücke ich die duftenden Glücksmomente

  • tausendmal –

und sauge ihren belebenden Duft tief in meine Erinnerung

als Schatz für dürre, farblose Tage.“

 

(Katharina Wagner, Pfarrbriefservice.de)

Egal ob Sie verreisen oder die Ferientage Zuhause verbringen – wir, das Pastoralteam und die MitarbeiterInnen in unseren Pfarrbüros wünschen Ihnen und Euch schöne und erlebnisreiche Urlaubs- und Ferientage mit vielen guten Erfahrungen und glücklichen Momenten, aus denen Sie dann Kraft für den Alltag mit all seinen Verpflichtungen schöpfen können. Bleiben Sie gesund!

Ihr Pater Jino

Informationen zum Corona Schutzkonzept

Informationen zum Corona Schutzkonzept

In vielen Europäischen Ländern ist die Corona Krise weitestgehenst überstanden und erste Lockerungen werden deutlich.

 

Ab Juli wird das Coronaläuten um 19.30 Uhr in unserer Pfarreiengemeinschaft ausgesetzt, gerne können Sie jedoch weiterhin für die Kranken und Verstorbenen der Pandemie beim Angelusläuten gedenken. Zum Angelus Gebet wird täglich um 18.30 Uhr (in manchen Kirchen/Kapellen um 18 Uhr) geläutet.

 

Das Schutzkonzept sieht vor, dass Sie sich weiterhin für die Gottesdienste in Burgbrohl, Wassenach, Wehr und Weiler im Pfarrbüro Burgbrohl (Tel. 02636/2216 oder per E-Mail kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de ) und für Königsfeld, Niederzissen und Oberzissen im Pfarrbüro Niederzissen (Tel. 02636/6166 oder per E-Mail kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de ) anmelden. Die Anmeldungen zu den Gottesdiensten können von Montag bis Freitag (freitags bis 10.00 Uhr) für die am Wochenende stattfindenden Messen erfolgen.

 

Zurzeit ist die Schutzmaske nur noch beim Betreten und Verlassen der Kirche und während des Singens zu tragen, während der hl. Messe kann der Mundschutz abgelegt werden. Auf den Bänken sind Punkte angebracht, die von einer Person oder Ehepaar besetzt werden können. Des Weiteren müssen wir eine Anwesenheitsliste führen, weshalb wir darum bitten, sich anzumelden. Bitte bringen Sie nach Möglichkeit ein eigenes Gotteslob mit. Wir können nicht garantieren, dass nichtangemeldete Personen in den Gottesdiensten einen Platz bekommen.

 

Da wir aufgrund der Erleichterungen der Schutzmaßnahmen zukünftig mit mehr Gottesdienstbesuchern rechnen und dadurch in manchen Kirchen ein Platzproblem entstehen kann, möchten wir Sie bitten, sich auch auf nicht so beliebte Plätze zu setzen damit der Abstand gemäß des Schutzkonzeptes eingehalten werden kann.

 

Aufgrund der täglich neuen Entwicklungen in Bezug der Pandemie werden evtl. weitere Lockerungen vor oder in der hl. Messe bekannt gegeben. Außerdem bitten wir um Verständnis, wenn die Anmeldeliste voll ist und sie leider nicht am Gottesdienst teilnehmen können.

Unsere Gottesdienste 

Unsere Gottesdienste

Unsere Gottesdienste



Dienstag  30.06.

Dienstag der 13. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht



Donnerstag  02.07.

Mariä Heimsuchung

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  03.07.

Hl. Thomas, Apostel

Königsfeld

18:00

Eucharistische Anbetung

Wassenach

18:30

Andacht





14. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  04.07.


Burgbrohl

17:30

hl. Messe

Klaus Fickler (Jgd.)



Sonntag  05.07.


Oberzissen

09:30

hl. Messe

Heinz Mauer, Eltern u. Fam. Korene # Ehel. Maria u. Jakob Maur u. Reinhold Groß # Bertold Groß # Stiftsmesse für Ehel. Michael Josef u. Ludwine Frübis

 

Niederzissen  

11:00

Wort-Gottes-Feier

Ehel. Wolfgang u. Lore Luxem

Wassenach

11:00

Wort-Gottes-Feier



Dienstag  07.07.

Dienstag der 14. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht



Donnerstag  09.07.

Donnerstag der 14. Woche im Jahreskreis

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  10.07.

Freitag der 14. Woche im Jahreskreis

Wassenach

18:30

Andacht

 

 

 

15. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  11.07.


Wassenach

19:00

hl. Messe

Ehel. Friedrich u. Maria Reitmajer # Stiftsmesse für Ilse Sondermeier # Stiftsmesse f. Ehel. Josef u. Erna Seimetz



Sonntag  12.07.


Niederzissen

11:00

hl. Messe

2. Jgd. f. Margarete Waßweiler # LuV d. Fam. Loth-Brenk-Brücker # Marliese Jeub # Ehel. Ferdinand u. Johanna Schröder, Ehel. Erwin u. Alwine Weber # Alfons Jeub



Dienstag  14.07.

Dienstag der 15. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht



Donnerstag  16.07.

Donnerstag der 15. Woche im Jahreskreis

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  17.07.

Freitag der 15. Woche im Jahreskreis

Wassenach

18:30

Andacht



16. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  18.07.


Burgbrohl

17:30

hl. Messe

Bernhard Spitz, luv d. Fam. Knopp # Hans-Jürgen Lung # Luv d. Fam. Sinzig-Oster # LuV d. Fam. Rick-Solbach u. Gretel Nicolay

Wehr

19:00

hl. Messe

Sonntag  19.07.


Oberzissen

09:30

Wort-Gottes-Feier

1. Jgd. für Horst Rings 

Niederzissen

11:00

hl. Messe

1. Jgd. f. Bernhard Stoll # 1. Jgd. f. Anna Arnold, verst. d. Fam. Arnold



Dienstag  21.07.

Dienstag der 16. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht

 

Donnerstag  23.07.

 

Hl. Birgitta von Schweden, Ordensgründerin (1373), Schutzpatronin Europas

Weiler

18:30

Andacht

Freitag  24.07.

Freitag der 16. Woche im Jahreskreis

Wassenach

18:30

Andacht

 

 



17. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  25.07.


Königsfeld

17:30

hl. Messe

1. Jgd. für Katharina Böder # 1. Jgd. f. Franz Pilger # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag  # Mathilde u. Hubert Löbler # Peter Hartung # Renate Löbler # Margarete u. Robert Reuter u. Sohn Michael # Engelbert Bell u. Sohn Heinz Peter u. Erwin Roth # Klaus Peter Brenner # Karl u. Maria Gemein u. Geschwister # Margarete u. Heinrich Eller u. Gertrud Eller # Heinz Friedsam # Fam. Knoff-Hilger-Groß # Conrad Böder u. Sohn Manfred # Herbert Mannebach u. Sohn Wolfgang # Toni u. Josefine Erb # Toni u. Helene Böder u. Luise Maßen # Helmut u. Agnes Bell # Fam. Otto Stegmann u. Görres # Ehel. Peter Zipp u. Kinder # Helmut Weiler # Stiftsmesse für Franziska u. Johann Krupp

Wassenach

19:00

hl. Messe

1. Jgd. für Waldemar Rausch u. Ehel. Maria u. Heinrich Hanstein # Stiftsmesse f. Ehel. Franz u. Margarete Schoutz # Stiftsmesse f. Josef Seimetz



Sonntag  26.07.


Niederzissen

11:00

hl. Messe

für die Arme-Seele-Bruderschaft # Ehel. Agnes u. Hieronymus Henk

Wassenach

14:30

Taufe



Dienstag  28.07.

Dienstag der 17. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht



Donnerstag  30.07.

Donnerstag der 17. Woche im Jahreskreis

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  31.07.

Hl. Germanus von Auxerre

Wassenach

18:30

Andacht



18. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  01.08.


Wehr

19:00

hl. Messe

Luv d. Fam. Genn-Zwick-Wilken-Dietzler-Nieusela

Sonntag  02.08.


Königsfeld

09:30

Wort-Gottes-Feier

Oberzissen

09:30

hl. Messe

1. Jgd. für Katharina Mauer # Lisbeth Gasper # Ehel. Peter u. Maria Schaup u. verst. Angeh. # Ehel. Gertrud u. Anton Breuer u. Friedhelm Vogel # Reinhold Groß # Stiftsmesse für Ehel. Michael Josef u. Ludwine Frübis

Niederzissen

11:00

hl. Messe

German u. Franziska Jeub, luv Angeh. # Ehel. Wolfgang u. Lore Luxem # Alfons Jeub

Dienstag  04.08.

Hl. Johannes Maria Vianney, Pfarrer von Ars (1859)

Weiler

09:00

Andacht

Donnerstag  06.08.

Verklärung des Herrn

Weiler

18:30

Andacht

Freitag  07.08.

Freitag der 18. Woche im Jahreskreis

Königsfeld

18:00

Eucharistische Anbetung

Wassenach

18:30

Andacht



19. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  08.08.


Königsfeld

17:30

hl. Messe

1 Jgd. f. Katharina Groß # Gertrud u. Toni Schick # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag # Klaus Peter Brenner # Karl u. Maria Gemein u. Geschwister # Marianne Harst # LuV d. Fam. Eller-Rübenach # Heinz Friedsam # Ehel. Peter Zipp u. Kinder # Stiftsmesse für Ehel. Hildegard u. Alois Scheuer u. Jakob Fuchs # Stiftsmesse für Ehel. Hermann Josef u. Maria Spiekermann

Weiler

19:00

hl. Messe # 6-Wochenamt für Agnes Gasber # Familie Seibertz, Daub u. Schwarz # Agnes Jeup u. Franz Ewald Fuchs # Zur Immerw. Hilfe # Reinhold Schiele, Eltern u. Karl u. Anneliese Hohl # Benno u. Christoph Oster # Rosel Leiß u. LuV d. Jahrgangs 31/32 # Betty Grünberg, Anneliese Rupieper, Agnes Jeup u. Agnes Gasber

Sonntag  09.08.


Niederzissen

11:00

hl. Messe

Ehel. Adolf u. Philomena Schumacher, Sohn Albert u. Josef Zimmermann, luv Angehörige # Ehel. Agnes u. Hieronymus Henk

Wassenach

Niederzissen

11:00

14.30

Wort-Gottes-Feier

Taufe

Königsfeld

15:30

Taufe von Katharina Thelen und einem weiteren Kind

Dienstag  11.08.

Hl. Klara, Jungfrau (1253)

Weiler

09:00

Andacht



Donnerstag  13.08.

Donnerstag der 19. Woche im Jahreskreis

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  14.08.

Mariä Aufnahme in den Himmel - Am Vorabend

 Wassenach      18:30  Andacht

 

Mariä Aufnahme in den Himmel

Samstag  15.08.


Oberzissen

13:30

Trauung 

Leonie Marie Sattler und Erik Speicher

Burgbrohl

17:30

hl. Messe mit Kräuterweihe

Bernhard Spitz, luv d. Fam. Knopp # Hans-Jürgen Lung # Luv d. Fam. Rick-Solbach

Wehr

19:00

hl. Messe mit Kräuterweihe

 

20. Sonntag im Jahreskreis

Sonntag  16.08.


Galenberg

09:30

hl. Messe im Freien zur Kirmes mit Kräuterweihe

Oberzissen

09:30

hl. Messe mit Kräuterweihe

Rodder

11:00

hl. Messe zur Kirmes mit Kräuterweihe

Ehel. Ferdinand u. Johanna Schröder u. Tochter Alwine, Ludwig Schröder u. Schwester Leopolda # Ehel. Josef u. Susanna Zils u. Sohn Kurt # Ehel. Heinrich Seifer u. Ehel. Elfriede Buchl

Dienstag  18.08.

Dienstag der 20. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht



Donnerstag  20.08.

Hl. Bernhard von Clairvaux, Abt, Kirchenlehrer (1153)

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  21.08.

Hl. Pius X., Papst (1914)

Wassenach

18:30

Andacht

Samstag  22.08.


Niederzissen

13:30

Trauung

Maria Meder und Matthias Gros



21. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  22.08.


Wassenach

19:00

hl. Messe

Lotte Willems # Stiftsmesse f. Ehel. Josef u. Erna Seimetz # Stiftsmesse f. Ehel. Josef u. Anna Stommel u. Kinder

Sonntag  23.08.


Burgbrohl

09:30

Hochamt zur Kirmes

Niederzissen

11:00

hl. Messe

Gemeinsame Mitteilungen Leitartikel

Blutspendetermine

Blutspendetermine

Wassenach: Samstag, 27.07.2020 von 16.30 - 20.00 Uhr in der Klieburghalle

Niederzissen: Samstag, 04.08.2020 von 16.00 - 20.00 Uhr in der Bausenberghalle.

 

Gerade in Zeiten neu auftretender bakteriellen Erkrankungen werden dringend die lebensnotwendigen Blutkonserven benötigt. Bitte spenden Sie, es könnte auch Ihr Leben retten.

 

Bibelgespräch im Pfarrheim Wassenach

Nachdem das Treffen von kleinen Gruppen wieder möglich ist,

werden die Bibelgespräche in Pfarrheim Wassenach

über das Evangelium des nächsten Sonntags stattfinden können.

 

Das nächste Bibelgespräch unter Leitung von Wolfgang Henn (Pastoralreferent i.R.) ist am Montag, 06.07.2020 um 19.30 Uhr im Pfarrheim, Kirchstraße, 56653 Wassenach.

 

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung im Pfarrbüro 02636- 2216 Voraussetzung für die Teilnahme.

 

Eingeladen sind alle an der biblischen Botschaft Interessierten.

Es werden keine Vorkenntnisse erwartet.

Der jeweilige Bibeltext wird als Kopie ausgehändigt.

Die nächsten Termine werden mit den Teilnehmenden vereinbart.

Wer Interesse hat, aber an diesem Abend verhindert ist, kann die nächsten Termine im Pfarrbüro erfragen.

 

 

Sterbeämter in unserer Pfarreiengemeinschaft

Sterbeämter in unserer Pfarreiengemeinschaft

Aufgrund der Lockerungen in der Corona Krise werden wir ab Juli wieder Sterbeämter im engsten Familienkreis durchführen, bitten jedoch alle betroffenen Familien, intern die Anzahl der Trauergäste zu regeln und eine Teilnehmerliste zu erstellen. Des Weiteren werden wir auch weiterhin keine Beerdigungstermine veröffentlichen um die Anzahl der Trauergäste im Rahmen zu halten.

Wir bitten Sie, das Schutzkonzept des Bistums einzuhalten - vielen Dank!

 

Gebetsmeinung des Papstes und des Bischofs

Gebetsmeinung des Papstes und des Bischofs

Juli

·        Universal - Unsere Familien: wir beten dafür, dass die Familien unserer Tage mit Liebe, Respekt und Rat begleitet werden.

·        Für die Menschen, die unter Einsamkeit leiden, und für alle, die ihnen in Besuchsdiensten und Nachbarschaftshilfe Zeit schenken.

·        Für die Christen anderer Kultur und Mutterspräche, die in unserem Bistum eine neue Heimat gefunden haben.

August

·        Evangelisation - die Weltmeere: Wir beten für alle, die auf den Weltmeeren arbeiten und davon leben unter anderem für Matrosen, Fischer und für ihre Familien.

·        Für alle Menschen, die in unserem Bistum Urlaub machen und Erholung suchen, und für die Priester, die aus anderen Ländern zu Urlaubsvertretungen zu uns kommen.

·        Für alle, die in diesem Jahr aus dem Berufsleben ausscheiden, und für jene, die sich mit der gewonnen Kraft und Zeit ehrenamtlich einbringen.

 

Hauskommunion

Leider kann zurzeit nicht in allen Pfarreien die Hauskommunion zu Ihnen gebracht werden, da einige Kommunionspender zur Risikogruppe gehören und ihren Dienst nicht versehen dürfen. Wenn Sie die hl. Kommunion aber empfangen möchten, melden Sie sich bitte in den Pfarrbüros Burgbrohl und Niederzissen. Vielen Dank!

Geänderte Öffnungszeiten in den Pfarrbüros im Juli / August

Das Pfarrbüro in Burgbrohl ist in der Zeit vom

20.07.-05.08.2020 nicht besetzt. Bitte wenden Sie sich in dieser Zeit an das Pfarrbüro in Niederzissen.

Interkulturelle Woche findet statt

Interkulturelle Woche findet statt

Die Interkulturelle Woche 2020 findet statt
Videofilme, Tipps und Materialien ermuntern dazu, das Engagement für mehr Begegnung gerade in diesem Jahr zu verstärken

Die Interkulturelle Woche 2020 findet statt – trotz der veränderten und noch unklaren Rahmenbedingungen im Zuge der Corona-Pandemie, teilen die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung mit. Eine eigene Rubrik informiert fortlaufend über aktuelle Entwicklungen, beantwortet Fragen und gibt Tipps für Veranstaltende: https://www.interkulturellewoche.de/ikw-vor-ort .

 

Begegnung ermöglichen

 

Im Rahmen der Interkulturellen Woche (IKW) organisieren Haupt- und Ehrenamtliche jedes Jahr im September im gesamten Bundesgebiet rund 5000 Veranstaltungen in über 500 Städten, Gemeinden und Landkreisen zu Themen wie Flucht, Migration, Integration, Teilhabe, Interreligiösität oder gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit. Es sollen Räume für Begegnungen entstehen, in denen sich Menschen kennenlernen und im direkten Kontakt Vorurteile abbauen können. Die IKW ist eine bundesweite Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie.

 

Materialien und neue Videofilme

 

Zusätzlich zu den Materialien (z.B. Plakate, Social-Media-Motive, Materialheft https://www.interkulturellewoche.de/downloads ), die man herunterladen oder bestellen kann, stehen den Veranstaltenden neu zwei Videofilme zur Verfügung. Ein Animationsfilm ( https://vimeo.com/398767003 ) erklärt die Geschichte und Ziele der IKW. Er wendet sich vor allem an Menschen, die die Aktionswoche nicht kennen. Der zweite Film ( https://vimeo.com/398776220 ) zeigt, was in einer Stadt möglich ist, wenn Organisierende, Verwaltung und Schulen an einem Strang ziehen. Er ist Start einer kleinen Reihe mit dem Titel „IKW vor Ort“, die im Lauf des Jahres fortgesetzt werden soll.

 

Gemeinsames Wort der Kirchen

 

Das Gemeinsame Wort der Kirchen zur IKW 2020 gibt es unter http://www.interkulturellewoche.de/gemeinsames_wort/2020 . Darin weisen die Vorsitzenden Bischof Georg Bätzing, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und Metropolit Augoustinos darauf hin, „wie lebensnotwendig eine solidarische Grundhaltung in unserer Gesellschaft ist“, gerade in Zeiten der Corona-Pandemie.

  Text: Pressemitteilung IKW / Pfarrbriefservice.de

 

Werde, der du bist

Werde, der du bist

Mariä Himmelfahrt: Ein Fest für Körper und Seele

Wellness-Wochenende, Fitness-Center-Arrangements, Erholung für Körper und Geist … Die Sorge um Körper und Geist ist ein Thema, das überall präsent ist!

Da liegt die katholische Kirche mit ihrem Fest der ‚Aufnahme Mariens in den Himmel’ eigentlich voll im Trend. Wieso, wollen Sie wissen?

Bei diesem Fest geht es um den Köper und die Seele. Es ist ein sehr leibliches Fest, denn es besagt, dass Maria, die Mutter Jesu, am Ende ihres irdischen Lebens mit Leib (!) und Seele in den Himmel aufgenommen worden ist. Ein Zustand, den viele Menschen heute mit aller Anstrengung zu erhalten suchen: fit, jung und schön bis ins hohe Alter. Um dann doch überrascht zu sein, dass das Leben irgendwann zu Ende ist!
Das Fest ‚Mariä Himmelfahrt’ fordert auf, sich mit dem eigenen Leib und der eigenen Seele zu befassen. Aber nicht, um jung, schön und unsterblich zu werden, sondern um immer mehr zu dem Menschen zu werden, an den Gott bei seinem Ruf ins Leben gedacht hat. ‚Werde, der du bist’, so sagt es ein alter Sinnspruch. Schönheit ist in jedem Menschen angelegt. Nur ist es oft nicht die Art von Schönheit, die gerade durch menschlich gemachte Idealbilder, Schablonen von Kosmetik- und Fitnessindustrie oder andere Instanzen einer Leistungsgesellschaft, vorgegeben wird.


Mit dem Fest der Himmelfahrt Mariens, der „wunderschön prächtigen Frau“, wie es in einem alten Marienlied heißt, wird den Christen in bildhafter Sprache verdeutlicht, wozu Mensch und Welt durch Gottes Willen berufen sind: zu einem guten, gerechten und ewigen Leben, zum Leben im Reich Gottes, normalerweise ‚Himmel’ genannt. Und dieser Himmel, dieses Reich Gottes, hat bereits hier auf Erden begonnen. An diesem Himmel dürfen die Menschen mit bauen, bis er einmal ganz da sein wird. Schönheit entsteht auch durch das, was ein Mensch tut und dadurch ausstrahlt. Marias Himmelfahrts-Fest fordert die Christen auf, sich mit ganzem Leib für diese Welt, dieses ‚angefangene Reich Gottes’, einzusetzen. Und es im Geiste Jesu und mit voller ‚Seele’ mit zu gestalten.
Noch ein Wort zu den Heilpflanzen:
Wenn Sie Kinder haben, dann haben Sie das sicher selber schon erfahren: Neben der Medizin helfen Zuwendung und Zuspruch beim Gesundwerden. Mamas oder Papas gutes Wort und die liebevoll zubereitete Wärmflasche sind ‚heilsam’. Ähnlich dachten in vergangenen Jahrhunderten die Menschen beim Ernten der Mitte August in Reife stehenden Heilkräuter. Und so verbanden sie die Anwendung der Heilkräuter mit der Bitte an die Gottesmutter Maria, sich bei Gott für die Heilung der Kranken einzusetzen.

 Text: www.familien234.de / In: Pfarrbriefservice.de

Schöne Ferien

Schöne Ferien


So viele Schutzengel wie du brauchst,
sollen dich begleiten und behüten!

So viele Begegnungen wie dir gut tun,
sollen dein Herz erfreuen und bereichern!
So viele neue Eindrücke wie du aufnehmen kannst,
sollen deinen Horizont erweitern und dich begeistern!

So viele unbekannte Orte wie du aufsuchst,
sollen dir von der Schönheit der Schöpfung erzählen!
So viele aufbauende Kräfte wie dir zuwachsen,
sollen dich daran erinnern, wie kostbar Ferien sind!

Paul Weismantel


                                               Aus: Marcus C. Leitschuh: Ferien! Impulse zum Auftanken. Verlag Neue Stadt, 2004

Endlich Ferien. Reisezeit. Kofferpacken, das alljährliche überlegen, was notwendig auf der Reise begleiten wird und was zurückbleiben kann. So ein Koffer will für alle Eventualitäten gerüstet sein. Und dann sind wir auch
noch gerne gegen alles versichert. An was man alles denken muss vor der Reise! Ein schöner Moment, wenn die Reise wirklich losgeht, wenn ich nur noch hoffen kann, dass es schön wird. Wenn ich nicht mehr verantwortlich bin.
Meine ehemalige Klassenlehrerin hat mir eine rostige Blechabbildung des
Heiligen Christopherus geschenkt. Sie zeigt einen Mann mit Stab, der ein
Kind auf den Schultern durch einen Fluss trägt. Eine Bierdeckelgroße
Medaille, deren Löcher darauf hindeuten, dass sie offenbar einmal irgendwo
befestigt war. Vielleicht an einem alten Koffer oder in einem Auto? Seit
jeher ist Christopherus ein Heiliger für alle Menschen auf der Reise. Ein
Gebet wird nun nicht dafür sorgen, dass ich nicht die Zahnbürste vergesse,
wohl aber einen Hinweis geben, dass mein Reiseweg nicht nur von mir abhängen wird. Ich werde vielen Menschen begegnen, die mir helfen werden.
Flugkapitän. Koch im Hotel. Von Polizisten bis zu den Ärzten am Urlaubsort.
Menschen die mir einen schönen, gesunden und erholsamen Urlaub bereiten
wollen. Die dafür sorgen, dass ich mich entspannen kann und mir in Not
helfen, so wie Christopherus das Kind übers gefährliche Wasser trägt.

Deshalb finde ich es schön, vor einer Reise einen Reisesegen zu lesen oder
wenn er mir sogar zugesprochen wird. Nicht als fromme Vollkaskoversicherung,
sondern als Wort des Mutmachens und Wissens, dass Gott auf meinen Wegen bei mir ist. Und so wünsche ich auch Ihnen schöne Ferien. Gott möge bei Ihnen
sein.
                                               Aus: Marcus C. Leitschuh: Ferien! Impulse zum Auftanken. Verlag Neue Stadt, 2004

Kräuterweihe

Kräuterweihe

Die Kräuterweihe gehört zu den volkstümlichen Bräuchen der römisch-katholischen Kirche. Dieser Brauch ist schon seit dem 9. Jahrhundert bekannt und wurde in den letzten Jahren wieder mehr aufgelebt. Dabei werden am Hochfest Mariä Himmelfahrt am 15. August Kräuter zu einem Strauß gebunden und mit zur Kirche gebracht. Dort werden diese im Gottesdienst oder im Anschluss daran vom Priester gesegnet. Die Kräuterweihe zählt zu den Sakramentalien. In manchen Orten Bayerns und Tirols beginnt damit auch die Zeit des Frauendreißigers.

 

Je nach Region bestehen die Kräuterbuschen aus insgesamt

sieben (Zahl der Wochen- bzw. Schöpfungstage), neun (dreimal drei für die hl. Dreifaltigkeit),Zwölf (Zahl der Apostel),14 (Zahl der Nothelfer),24 (zweimal zwölf: zwölf Stämme Israels aus dem alten und zwölf Apostel Christi aus dem neuen Testament) 72 (sechsmal zwölf) (Zahl der Jünger Jesu) oder gar 99

verschiedenen Kräutern.

Typische Kräuter neben Alant sind Echtes Johanniskraut, Wermut, Beifuß, Rainfarn, Schafgarbe, Königskerze, Kamille, Thymian, Baldrian, Eisenkraut und die verschiedenen Getreidesorten. In manchen Regionen wurden in die Kräuterbuschen so viele Alantblüten eingebunden, wie Menschen, Kühe und Pferde auf dem Hof lebten. Der Tee aus diesen geweihten Kräutern sollte besonders heilsam sein. Krankem Vieh wurden geweihte Kräuter ins Futter gemischt oder man warf zum Schutz vor Blitzschlag beim Gewitter Kräuter aus dem Buschen ins offene Feuer.                                       Text: Wikipedia / In: Pfarrbriefservice.de

 

Am 15./16.08. werden die mitgebrachten Kräuter nach den hl. Messen gesegnet, entnehmen Sie die Zeiten bitte der Gottesdienstordnung.

 

Entlass- u. Einschulgottesdienste

Aufgrund der Corona Pandemie haben wir, um größere Menschenansammlungen zu vermeiden, die Termine der Entlass- und Einschulgottesdienste und Kindergartengottesdienste nicht in der Gottesdienstordnung veröffentlicht. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

Wir wünschen allen, Schulanfängern und Schulanfängerinnen einen guten Start ins Schulleben und allen anderen einen guten Start auf ihrem weiteren Weg.

Krisenzeiten

Krisenzeiten


Wir leben in Frieden und Freiheit.
So lange fühlten wir uns sicher!
Doch nun hat Angst uns im Griff,
ist als CORONA über uns hergefallen.

 

Abstand halten, Masken tragen.
Ist der Mensch, der mir begegnet,
eine Gefahr für mich?
Einschränkungen - Aufhebungen.
Was ist richtig?

 

„Fürchtet euch nicht!“
Immer wieder begegnet uns
diese Ermutigung in den Schriften der Bibel.
„Fürchtet euch nicht!“
sagt Jesus immer wieder zu seinen Jüngern.

 

Heute wie damals verspricht er uns
den Beistand durch seinen Geist,
den Geist, der Kraft und Mut gibt,
der uns erfüllt, uns stärkt und leitet.

 

Heute wie damals beruft er uns,
diesen Geist in der Welt sichtbar zu machen,
indem wir unsere Ängste besiegen,
einander stärken und helfen
und miteinander diese Krise bewältigen.


 

Gisela Baltes, www.impulstexte.de , In: Pfarrbriefservice.de

Kinderecke

Kinderseite

Wer findet den Weg?

Die Entdeckerin versucht, mit ihrem Boot zum Leuchtturm zu finden. Viele Schiffe sind beim Seeweg durch die Klippen an den Felsen bereits zerschellt. Die Wracks ihrer Schiffe versperren nun auch noch die Zufahrtswege. Nur ein Weg führt dorthin. Er ist sehr schwierig. Bist du auch ein Entdecker und findest ihn?

                                                                       Te xt: Christian Badel, www.kikifax.com / In: Pfarrbriefservice.de

Ist die Synode gescheitert?

Gedanken zu den neuesten Entwicklungen der Synodenumsetzung

Zum Autor: Mein Name ist Dominik Holl, ich bin Redakteur in der Bischöflichen Pressestelle des Bistums Trier in Saarbrücken. In dieser Funktion habe ich das breite Medienecho in Bezug auf die Gespräche zwischen Vertretern des Bistums Trier, darunter auch Bischof Dr. Stephan Ackermann, und Vertretern des Vatikans in Rom genau verfolgt. Gegenstand der Gespräche waren die beiden Klagen gegen das Gesetz zur Umsetzung der Synode im Bistum Trier. Meine Gedanken zu den Ergebnissen dieses Gesprächs und zu den anschließenden Interpretationen der Medien möchte ich gerne mit Ihnen teilen:

„Vorerst Gescheitert“, „Reform gestoppt“ – die Schlagzeilen zum Gespräch von Bischof Stephan Ackermann im Vatikan klangen wie ein Abgesang auf die Synodenumsetzung. Wenngleich die eigentlichen Meldungen unter den besagten Schlagzeilen einen weitaus sachlicheren Ton eingeschlagen haben, so schien in den Überschriften eine gehörige Portion Genugtuung der jeweiligen Autoren zu stecken. Ein Redakteur ging sogar so weit, in einem anschließenden Kommentar personelle Konsequenzen in Richtung Bistumsleitung für das sogenannte „Scheitern“ zu fordern.

Aber ist der Prozess denn wirklich gescheitert? Zugegeben: Die Befürworter der Synode hatten sich sicherlich ein anderes Ergebnis aus Rom erhofft. Die Gegner aber wahrscheinlich auch. Denn die Ergebnisse der Synode bleiben als Orientierung weiterhin gültig. Natürlich wurden bestimmte Punkte von Seiten des Vatikans benannt, an denen geschraubt werden muss. Aber zu behaupten, das gesamte Projekt sei gescheitert oder gestoppt, hieße die Sachlage zu verkennen. Denn eines sollte nicht vergessen werden:

Bei den Gesprächen in Rom ging es vor allen Dingen um den gesetzlichen Rahmen der äußeren Struktur, sprich: hier ging es um die Administration, die Verwaltung des kirchlichen Lebens. Nicht aber um das kirchliche Leben selbst.

 

Allein die Reaktion aus Rom ist Beleg dafür, dass ein anderer Wind durch die Kirche weht. Wären die Ideen der Synode ein singuläres Aufbegehren eines einzelnen Bistums, beispiellos in der großen Kirche, ohne Nachahmer oder Gleichgesinnte, die andernorts ähnliche Wege einschlagen – Rom hätte Bischof Ackermann wohl mit einem Tadel und der klaren Absage an alle Pläne nach Hause geschickt. Stattdessen hat Rom die Bedeutung des Vorhabens und die Tragweite der Auswirkungen auf die gesamte Katholische Kirche sogar schriftlich in der Pressemitteilung anerkannt. Allein wegen dieser Konsequenzen versuchen sie nun, ein Auge auf das Gesetzt zu haben, um den Grad der Änderungen kontrollieren zu können. Änderungen aber werden kommen und sie werden letztlich von Rom gebilligt sein.

Ja, Gottes Mühlen mahlen langsam und Gottes Kirche bewegt sich nur allzu oft zermürbend träge. „Und sie dreht sich doch!“, möchte man sagen. Die Synode ist nicht aus dem Nichts heraus entstanden. Sie ist Teil eines breiten gesellschaftlichen und innerkirchlichen Diskurses über die Erneuerung der Kirche, über einen Weg in die Zukunft. Auch die Gegner der Synode sind Teil dieses Diskurses. Wüssten sie, dass der Weg des Bistums sicher zum Scheitern verurteilt sei, sie würden sich entspannt zurücklehnen. Je heftiger die Reaktionen ausfallen, desto deutlicher wird, dass das Momentum der ins Rollen geratenen Kirche im Bistum immer größer wird.

Werfen Sie nur einmal einen Blick auf die Inhalte der Synode, auf die neuen Gottesdienstformen, von denen dort die Rede ist, auf die neuen Wege, den Menschen pastoral zu begegnen, auf die Ziele, sich als Kirche stärker und vernetzter in die Gesellschaft zu wagen. Schauen Sie sich dann einmal um – in Ihrer Gemeinde, in Ihrem Dekanat, in Ihrer nahen und fernen Umgebung: Was davon gab es vor sieben Jahren schon so? Was ist neu hinzugekommen? Und noch viel wichtiger: Worüber darf nachgedacht und diskutiert werden, ohne dass man für völlig verrückt gehalten wird. Es ist mehr möglich in dieser Kirche. Auch wenn der Prozess um die Struktur der Synodenumsetzung langwierig und kraftzehrend sein mag.

Der Diskurs in unserer Kirche hat sich spürbar verändert, das hat die Synode in ihrem Dokument klar manifestiert. Und vielleicht hat die Corona-Pandemie hier auch nochmal als Katalysator gewirkt, um Dinge in Schwung zu bringen, noch mehr undenkbare Dinge nicht nur denkbar, sondern vor allem durchführbar zu machen.

Wenn so Scheitern aussieht, möchte ich gerne wissen, was passiert, wenn aus dem Scheitern ein Erfolg wird!

 

Fragen und Antworten zur kirchlichen Trauung

Fragen und Antworten zur kirchlichen Trauung

Tipps für die Planung

 

Welche Unterlagen werden benötigt?

Jeder Ehepartner muss den so genannten Ledigkeitsnachweis erbringen: Dabei handelt es sich um eine aktuelle Taufurkunde, die beim Taufpfarramt erhältlich ist und nicht älter als sechs Monate sein darf. Bei ausländischen KatholikInnen kann das Verfahren langwieriger sein, was bei der zeitlichen Planung berücksichtigt werden sollte.
Partner, die nicht Mitglied der katholischen Kirche sind, benötigen einen amtlichen Ledigennachweis durch eine Aufenthaltsbescheinigung, die sie beim Standesamt oder Einwohnermeldeamt erhalten. Das deutsche Recht verlangte bis zum 31.12.2008 vor der kirchlichen Trauung die Schließung einer Zivilehe. Seit dem 01.01.2009 ist auch eine rein kirchliche Trauung gestattet. Diese wird allerdings zivilrechtlich nicht anerkannt und muss vom Bischof genehmigt werden. Für die standesamtliche Trauung wird die Geburtsurkunde, der Personalausweis oder Reisepass sowie eine Aufenthaltsbescheinigung benötigt.

 

Was ist ein Ehevorbereitungsseminar?

Die Planung der Hochzeit bedeutet für jedes Paar viel Stress. Zwischen Kleideranproben, Menüauswahl und Planung der Sitzordnung geht der tiefere Sinn der kirchlichen Trauung schnell verloren. Die katholische Kirche bietet deshalb Ehevorbereitungsseminare an, in denen wichtige Fragen nach dem gemeinsamen Lebensweg und dem Stellenwert des gemeinsamen Glaubens thematisiert werden. Aber auch die Herausforderungen, die die moderne Gesellschaft an das Zusammenleben eines Paares stellt, werden angesprochen. Informationen über verschiedene Kursangebote erhalten Sie bei Ihrer Pfarrei oder Ihrem (Erz-)Bistum.

 

Wer ist zuständig?

Grundsätzlich ist der Pfarrer der Heimatpfarrei der Braut oder des Bräutigams Ansprechpartner. In der Regel findet die Trauung in der Gemeinde statt, in der das Paar beheimatet ist. Für den Ausnahmefall, dass Sie woanders heiraten möchten, stellt der Heimatpfarrer eine Überweisung aus. Allerdings müssen Sie sich dann selbst darum kümmern, an Ihrem Wunschort einen  Pfarrer zu finden, der Sie traut.

Wie und wann organisieren wir die Terminabsprachen?
Bezüglich der Terminabsprachen für die Trauung sollte sich das Paar frühzeitig (rund 6 bis 12 Monate vorher) an die zuständige Pfarrgemeinde wenden, damit der Wunschtermin realisiert werden kann. Treffen Sie erst nach der Festlegung des Trautermins mit dem Pfarrer verbindliche Absprachen mit Restaurant, Diskjockey etc. Besonders im Frühjahr und Sommer heiraten viele Paare, so dass eine langfristige Planung ratsam ist.

  Kann ich nach einer Scheidung erneut heiraten?

"Was Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen" – Auf diesem Bibelwort Jesu gründet sich das katholische Verständnis der Unauflösbarkeit der Ehe. Nach dem katholischen Eheverständnis kann deshalb eine gültig geschlossene und vollzogene Ehe nicht geschieden werden.

Eine Wiederheirat ist im Falle des Todes eines Ehepartners möglich. Es gibt allerdings Fälle, in denen keine katholisch gültige Ehe zustande gekommen ist. In einem persönlichen Gespräch mit einem Seelsorger können Heiratswillige klären, ob eventuell Voraussetzungen für ein Ehenichtigkeitsverfahren bestehen.

 

Was ist das Traugespräch?

Einige Wochen vor der Eheschließung trifft sich der Pfarrer oder Diakon mit Ihnen zu einem Traugespräch. Dabei kommen viele verschiedene Themen zur Sprache: Zum einen möchte der Pfarrer Sie als Paar besser kennen lernen, damit er die Trauung persönlich gestalten kann. Zum anderen können Sie gemeinsam offene Fragen zur Gottesdienstgestaltung, wie Lied- und Textauswahl, Trauzeugen etc. klären.

Der Pfarrer wird mit Ihnen auch über das katholische Verständnis des Ehesakramentes und die Bedeutung der christlichen Ehe sprechen. Dabei geht es um die Unauflöslichkeit der Ehe, die Bereitschaft zur Treue und den Willen zur Elternschaft. Außerdem kommen mögliche Ehehindernisse wie zum Beispiel Verwandtschaft der Brautleute oder mangelndes Alter zur Sprache. In dem so genannten Eheprotokoll, das von den Brautleuten unterschrieben wird, werden die Daten für das Ehebuch der Gemeinde erfasst.

 

Wie wird der Traugottesdienst gestaltet?

Grundsätzlich ist die kirchliche Trauung ein kirchliches Fest im Rahmen eines Gottesdienstes und kein weltliches Fest. Dies bedeutet, es gibt eine feste Liturgie, die einen gewissen Rahmen vorgibt. Es ist allerdings wünschenswert, dass sich das Brautpaar bei der Gestaltung des Traugottesdienstes mit seinen eigenen Vorstellungen bezüglich der Auswahl der Texte, des Evangeliums, der Fürbitten und der Lieder einbringt. Häufig übernehmen Freunde oder Verwandte des Brautpaares verschiedene Dienste in der Trauung. Der trauende Priester und auch die Referenten im Ehevorbereitungsseminar unterstützen Sie gerne bei Ihren Planungen.

 

Wer kann Trauzeuge sein?

Die Trauzeugen haben nach dem katholischen Kirchenrecht die Funktion, die Trauung im Zweifelsfall bezeugen zu können. Sie müssen nach staatsrechtlichem Verständnis über 18 Jahre alt und voll geschäftsfähig sein.

 

 

Was haben konfessionsverschiedene Partner zu beachten?

Bei einer konfessionsverschiedenen Ehe verspricht der katholische Partner, dass er seinem Glauben treu bleiben will und sich nach seinen Möglichkeiten für die katholische Taufe und Erziehung der Kinder einsetzt. Die sogenannte "Ökumenische Trauung" zwischen einem katholischen und einem evangelischen Christen hat zwei Formen: Sie kann in der katholischen Kirche mit Beteiligung des evangelischen Geistlichen oder in der evangelischen Kirche mit Beteiligung des katholischen Geistlichen erfolgen. Sprechen Sie offen miteinander über die Chancen und Aufgaben einer konfessionsverschiedenen Ehe und treffen Sie verantwortliche gemeinsame Entscheidungen.

Was haben religionsverschiedene Partner zu beachten?

Der katholische Partner braucht für eine Eheschließung die Erlaubnis der Kirche. Er verspricht, dass er seinem Glauben treu bleiben und sich nach seinen Möglichkeiten für die katholische Taufe und Erziehung der Kinder einsetzen will. Die unterschiedliche Religion der Eheleute stellt an beide Partner hohe Anforderungen. Aufrichtigkeit und Respekt vor der Überzeugung des anderen Partners müssen ihre Ehe bestimmen. Der christliche Partner steht vor besonderen Herausforderungen, wenn das Ehepaar in einem nichtchristlichen Kulturkreis lebt.                                     Text: Gunda Ostermann / In: Pfarrbriefservice.de

 

Haushaltspläne 2020

Die Haushaltspläne 2020 der Kirchengemeinden Königsfeld, Niederzissen, Oberzissen, Burgbrohl, Wassenach und Wehr können bis zum 03.07.2020während der Öffnungszeiten der Pfarrbüros Burgbrohl und Niederzissen eingesehen werden


 

Die Chöre laden ein

Die Chöre laden ein

Redaktionsschluss

Redaktionsschluss

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 25.08. und reicht bis zum 21.09.2020.

Redaktionsschluss: Artikel und Messbestellungen für die Pfarrbriefausgabe Nr. 05/2020   müssen bis Donnerstag, 07.08.2020 in den Pfarrbüros vorliegen . Später eingegangene Artikel und Messbestellungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Kontakte

Kontakte

Kontakte

 


www.pfarreiengemeinschaft-brohltal.de

 

 

Pfarrbüro Burgbrohl

Birgit Heimerl

Pfarrsekretärin

Kirchstraße 18, 56656 Burgbrohl

Tel: 02636/2216 - Fax: 02636/3423

@kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de

Bürozeiten: Mo 8.00 - 12.00 h / Di 8.00 - 16.00 h /

Do und Fr 8.00 - 11.00 h

Pfarrbüro Niederzissen

Edith Reuter

Pfarrsekretärin

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/6166 - Fax: 02636/6060

@: Kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de

Bürozeiten: Mo u. Mi 8.30 - 11.30 / Di 9.00-16.30 /   

Do 12.30 - 16.30 h, freitags geschlossen

Pater Jino Mathew CST

Kooperator / Pfarrverwalter

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/80518 - Fax: 02636/6060

@: ayiramcst@gmail.com

Werner Steines

Diakon mit Zivilberuf

 Im Wingert 10 - 56653 Wehr

Tel: 02636/5399323 - @: werner.steines@googlemail.com

 

Sebastian Zinken

Diakon mit Zivilberuf

 Dreifaltigkeitsweg 20 - 53489 Sinzig

Tel: 0179/9076452 - @: sebastian.zinken@bistum-trier.de

 

Rainer Schönhofen

Gemeindereferent

PastoralerKoordinator

 Horststraße 35 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/800904 - Fax: 02636/6060

@: rainer.schoenhofen@bistum-trier.de

Hans-Peter Müssenich

Pfr. i. R.

 Lerchenweg 20 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/9698434 - @: hp.mue@t-online.de

 

Wilma Basche

Sekretärin für Oberzissen

 Bürozeiten im Pfarrsaal an der Kirche Oberzissen:

Di, 9.00 - 10.00 h und Fr, 16.00 - 17.00 h

 

Dekanat Remagen-Brohltal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf

Tel: 02636/80977-0, @: dekanat.remagen-brohltal@bistum-trier.de

 

Impressum: „Mit Christus in einem Boot“ – Pfarrbrief der kath. Pfarreiengemeinschaft Brohltal  Herausgeber: Kath. Pfarrämter der Pfarreiengemeinschaft
Redaktion: Seelsorgeteam: Jino Mathew CST, Rainer Schönhofen; Birgit Heimerl, Edith Reuter
Anschrift der Redaktion: Pfarrbüros (siehe Seite „Kontakte“)
Druck: Gemeindebrief Druckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen;  Farblogo: Beate Heinen, Wassenach
Erscheinungsweise: ca. 12 x im Jahr. — Einzelpreis 0,40 €; Hauszustellung in Burgbrohl u. Wassenach: 6,50 €/Jahr. Zustellung per E-Mail: kostenlos — Für unverlangt eingesandte Beiträge übernehmen wir keine Gewähr.

 

Urlaubsgebet

 

Herr, die Koffer sind gepackt, Gas und Wasser abgestellt,

alle Fenster zu, und der Schlüssel steckt schon außen im Schloss.

Wir lassen unseren Alltag hier zurück und machen uns auf den Weg:

 

Dazu segne uns!

 

Viel haben wir uns vorgenommen für den Urlaub:

Dass wir uns Zeit lassen und Zeit nehmen,

die kostbaren Tage zu genießen,

dabei weniger der Uhr trauen als unserem Gefühl:

essen, wenn wir hungrig sind, trinken, wenn der Durst kommt,

schlafen, wenn die Augen schwer werden:

Dazu segne uns!

 

Öffne, Herr, unsere Sinne für all das Schöne,

das zu entdecken ist,

dass wir staunen über deine Schöpfung

in Wald und Flur, in Stadt und Land.

Dass wir ruhig werden und still

und dich finden zwischen Himmel und Erde

und bei den Menschen, denen wir begegnen:

Dazu segne uns!

Amen.

 

Text: Bernhard Riedl / In: Pfarrbriefservice.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Schöne Ferien…







 

Pfarrbrief


 

Ausgabe 03

für die Zeit vom 16.03.2020 bis 20.04.2020

 

Kirchliche Mitteilung der

Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

 

Ostern

Ostern

In diesem Jahr stellt MISEREOR eine Region in den Mittelpunkt, die von großer ethnischer, religiöser und kultureller Vielfalt, aber auch von zahlreichen Konflikten geprägt ist. In  Syrien  und dem  Libanon  wünschen sich die Menschen nichts sehnlicher als Frieden. Unter dem Motto  „Gib Frieden!“  ruft die diesjährige Fastenaktion alle Menschen zum Handeln für eine friedvollere Welt auf. Seit 1958 steht MISEREOR für die gelebte Solidarität mit den Armen in Form eines tatkräftigen Engagements vieler Einzelpersonen, Pfarrgemeinden und Institutionen. Mit ihrem ganz persönlichen Beitrag unterstützen zahlreiche Menschen die Entwicklungsarbeit von MISEREOR. Mit Entwicklungsprojekten werden Menschen dabei unterstützt, ihr Leben aus eigener Kraft nachhaltig positiv zu verändern. In Afrika, Asien und Lateinamerika berät und fördert MISEREOR gemeinsam mit lokalen Partnern Kleinbäuerinnen und Kleinbauern, begleitet Jugendliche in ihrer Ausbildung, steht beim Wiederaufbau zur Seite und unterstützt Demokratisierungsprozesse.

Eine besondere Bedeutung kommt dabei der  jährlichen Fastenaktion  zu: Mit ihr macht MISEREOR deutlich, dass Fasten kein Selbstzweck ist. Es ist eine Zeit des Innehaltens, des Nachdenkens und der praktizierten Nächstenliebe. Die MISEREOR-Fastenaktion beginnt stets am Aschermittwoch und endet an Ostern. In den Gottesdiensten am  Samstag, 28. März und Sonntag, 29. März 2020  bittet Misereor um Spenden.  (Quelle: Pressemitteilung MISEREOR, in: Pfarrbriefservice.de)

 

Liebe Schwestern und Brüder,

Gemeinsam. Und füreinander. Teilen verbindet: Menschen miteinander und auch die Wunden, die das Leben ihnen gerissen hat.

Unser kirchliches Hilfswerk MISEREOR bittet uns ganz konkret darum. Unsere Zeichen – unsere Anteilnahme, unser Gebet, unsere Spende – werden Merk-Male für eine gute Zukunft sein: auch in Afrika, Asien und Lateinamerika, wo Kranke ganz besonders auf unsere Hilfe angewiesen sind. Unsere Solidarität wird zum Zeichen der Hoffnung, zum Zeichen für die gute Zukunft, in die Gott alle Menschen führen will.

Ein Hymnus des kirchlichen Stundengebetes sagt über die österliche Bußzeit – auch Fastenzeit genannt: „Die Erde zu heilen schuf Gott diese Tage“. Unser menschliches Leben gleicht stark der Natur, ja, ist Teil der Natur. Wir können uns zwar was vormachen, uns einbilden, wir wären immer jung, gesund, kräftig. Aber auch zu unserem Bekanntenkreis gehören Menschen, denen es nicht so gut geht.

Im Winter kehrt sich die Natur zunächst nach innen, besinnt sich auf ihre ureigensten Kräfte, um dann im Frühling nach außen in voller Pracht und Farbe aufzubrechen.

 

 

Wir Christen besinnen uns in der österlichen Bußzeit auf uns selbst und auf Gott. Wir liefern uns seiner Freundschaft, ja, der Kraft seines Geistes aus, um einen neuen Frühling unseres Lebens zu erleben; um in unseren Leiden und dem Elend der Welt, neu in Gott zum irdischen und himmlischen Leben aufzubrechen.

Gott, unser Schöpfer, kann aus unserem Dasein eine österliche Farben- und Formenvielfalt aufbrechen lassen, die all unsere Erwartungen und Pläne übersteigt.

 

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Osterfest          

Ihr    

Pater Jino Mathew

 

 

MISEREOR

Unsere Gottesdienste



Dienstag  17.03.

Dienstag der 3. Fastenwoche

Weiler

09:00

Kreuzwegandacht

Wollscheid

18:30

hl. Messe

Hans Josef Felten, Eltern u. Schwiegereltern # zur immerwährenden Hilfe # Veronika Schlich #

LuV d. Fam. Hilger-Mauer # Ehel. Martha u. Peter Nürenberg



Mittwoch  18.03.

Mittwoch der 3. Fastenwoche

N'zissen/Villa

10:15

Hauskommunion

Wehr

15:00

Dekanatskreuzweg der kfd



Hl. Josef, Bräutigam der Gottesmutter Maria

Mittwoch  18.03.


Niederdürenbach

18:30

hl. Messe



Donnerstag  19.03.


Niederzissen

17:00

Kreuzwegandacht

Oberdürenbach

18:30

hl. Messe 

Martha Schaup, luv Angeh. # Ehel. Josef u. Barbara Lenz # LuV d. Fam. Kleber-Schröder # Josef Reuter, Eltern u. Schwiegereltern # Werner Börder, Ehel. Josef u. Apollonia Börder, Ehel. Matthias u. Maria Hillger # Josef Daum, Eltern u. Schwieger-eltern # Hubert Müller, Sohn Axel u. Elisabeth Müller # Walter Schick, Eltern u. Schwiegereltern # LuV d. Fam. Krupp-Beissel-Durben-Scheuer # LuV d. Fam. Lindlar # LuV d. Fam. Weis-Engbert # LuV d. Fam. Friedsam-Weidenbach # Ehel. Alois u. Maria Laux, Sohn Erwin, Enkel Sabine u. Ottilia Lemke # Ehel. Erich u. Elfriede Schick # Manfred Nett, Josef u. Katharina Müller u. Tochter Hildegard # Ehel. Klemens u. Irene Krupp

Weiler

18:30

Kreuzwegandacht



Freitag  20.03.

Freitag der 3. Fastenwoche

Wassenach

10:30

Wort-Gottes-Feier der Grundschule Wassenach

Wehr

17.00

Kreuzwegandacht

Wassenach

18:30

Kreuzwegandacht



Samstag  21.03.

Samstag der 3. Fastenwoche

Königsfeld

17:00

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



4. Fastensonntag

Samstag  21.03.


Königsfeld

17:30

hl. Messe

Kollekte:   für den barrierefreien Zugang zum Pfarrheim

6-Wochenamt für Roswitha Roghmanns # 1. Jgd. für Edith Breuer # Richard Michels, Ehel. Bernhard u. Katharina Fleischer u. Ehel. Therese u. Johann Michels # Herbert Ossowski u. Franz Kurth # Gabriel Schick # LuV d. Fam. Peter Zipp u. Kinder # Michael Reuter # Matthias Meyer # Fam. Kreyer-Jansen # Anneliese Schmickler, LuV d. Fam. Schmickler-Kapfenberger # Ehel. Hedwig u. Peter Harz # für die Verstorbenen, an die niemand denkt # Matthias, Paula u. Helga Nett # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag # im Gedenken an die Opfer des Bombardements auf Untervinxt am 03.03.1945 # LuV d. Fam. Wolff-Pilger # Hermann Noner, LuV d. Fam. Noner-Bier # Jakob u. Margarete Görges # Josef Daum u. Eltern # Peter Fleischer # Maria, Michel, Werner u. Josef Kröll # Stiftsmesse für Lorenz Lays

Wassenach

19:00

hl. Messe

Ehel. Leo u. Gertrud Schmidgen, Regina Proff u. Elisabeth Breuch # Ehel. Friedrich u. Käthe Rossel u. Ehel. Josef u. Hedwig Porz # Katharina Kohns # Anna u. Klemens Münz, Berthold Münz u. Rita Hauschild # Ehel. Otto u. Katharina Baltes # Ludwig u. Anna Rörig # Stiftsamt für Josef Seimetz # Stiftsamt für Johann Josef Meid

Spendenergebnis der Sternsinger in Rodder

Spendenergebnis der Sternsinger in Rodder

Das Ergebnis der Spendenaktion in Rodder belief sich auf 715,70 €.

Das Gesamtergebnis der Sternsingeraktion in unserer Pfarreienge-meinschaft beträgt somit 22.631,92 €.

 

 

 

 

 

 

Sonntag  22.03.


Burgbrohl/Klinik

10:30

Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Niederzissen

11:00

hl. Messe

6-Wochenamt für Alfons Jeub # 6-Wochenamt für Margarete Jeub # 1. Jgd. für Cornelia Gros # Josef Fuchs, luv Angeh. u. Fam. Fuchs-Hansen # LuV d. Fam. Bergstein-Michels # Ehel. Thekla u. Eduard Loth # Robert Retterath u. Ehel. Willi u. Regina Berresheim # Toni u. Gerta Kittel, luv Angeh. # Josef Zimmermann, Ehel. Adolf u. Philomena Schumacher u. Sohn Albert, luv Angeh. # LuV d. Fam. Brenk-Loth-Benz-Brücker # Marliese Jeub # Prof. Schäfer # Josef Arenz # Verst. d. Jahrg. 1931/32

Burgbrohl

18.00

Gottesdienst zum Auftanken (s. Seite 16)

Königsfeld

18:00

Kreuzwegandacht

 

Dienstag  24.03.

Dienstag der 4. Fastenwoche

Weiler

09:00

Kreuzwegandacht

Schelborn

18:30

hl. Messe

6-Wochenamt für Hannelore Müller # 1. Jgd. für Peter Maur # Reinhold Groß, luv Angehörige

Verkündigung des Herrn

Mittwoch  25.03.


N'zissen/Villa

10:15

Wortgottesdienst

Oberzissen

18:00

Kreuzwegandacht

Brenk

18:30

hl. Messe

6-Wochenamt für Martin Bernert # LuV d. Fam. Benz-Groß # Ehel. Anna u. Wilhelm Hoß u. Söhne Michael u. Heinz



Donnerstag  26.03.

Donnerstag der 4. Fastenwoche

Schalkenbach

18:30

hl. Messe

Helmut Weiler u. Herbert Nett # Marianne Harst # Michael u. Gertrud Schumacher # Heinrich u. Billa Caspari, Josef Beitzel, verst. Kinder u. Enkel # Gerta Engel # Hildegard u. Robert Porz # Josef u. Thekla Serwas, Walter Breuer, luv Angeh. # Ehel. Anton Meier u. Ehel. Robert Weiler, luv Angeh. # LuV d. Fam. Kasper-Schneider # Gerta Groß u. verst. Angeh. # Martina Mülligann # zu Ehren d. Mutter Gottes u. d. hl. Bernadette # Edmund Ackermann, luv Angeh. # in besonderem Anliegen # Stiftsmesse für Hermann Noner

Weiler

18:30

Kreuzwegandacht



Freitag  27.03.

Freitag der 4. Fastenwoche

Wehr

17:00

Kreuzwegandacht

Wassenach

18:30

Kreuzwegandacht



Samstag  28.03.

Samstag der 4. Fastenwoche

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



5. Fastensonntag - Kollekte für das Bischöfliche Hilfswerk "MISEREOR"

Samstag  28.03.


Burgbrohl

17:30

Wortgottesdienst mitgestaltet vom Kinderchor Burgbrohl

Wehr

19:00

hl. Messe

6-Wochenamt f. Gertrud Vogt # LuV d. Fam. Genn-Zwick-Wilkes-Dietzler-Nieusela # Herbert u. Margret Pütz u. verst. Eltern # Winfried Pütz # Elvira Genn # Heinz Bockshecker # Ehel. Ludwig u. Helene Nett, Anton u. Katharina Groß u. Therese Nett



Sonntag  29.03.


Oberzissen

09:30

hl. Messe

6-Wochenamt für Karl Heinz Schneider # 1. Jgd. für Karl Münk # Reinhold Groß, Ehel. Maria u. Jakob Maur # Maria u. Albert Kather, Sohn Helmut u. Enkel Markus # Maria Münk, luv Angeh. # Pastor Berthold Hoor # Stefan Reuter

Burgbrohl/Klinik

10:30

hl. Messe

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier, anschl. Fastenessen

LuV d. Fam. Knoff-Hilger-Groß # zu Ehren der immerwährenden Hilfe # Gertrud Dilger u. Reinhard Löbler # Philipp Caspari, Eltern u. Geschwister # Wilhelm u. Margarete Müller u. Eltern # Klaus Peter Brenner # Karl u. Maria Gemein u. Geschwister # Ehel. Heinrich u. Agnes Grohs

Niederzissen

11:00

Wort-Gottes-Feier

Wassenach

11:00

Wort-Gottes-Feier

Niederzissen

14:30

Taufe mitgestaltet vom Kindergarten

der Kinder Charlotte Rausch, Nele Dedenbach, Lukas Schezner, Lian Tepel, u. Matteo Pazurek

Königsfeld

18:00

Kreuzwegandacht



Dienstag  31.03.

Dienstag der 5. Fastenwoche

Weiler

09:00

Kreuzwegandacht

Rodder

18:30

hl. Messe

Ehel. Ferdinand u. Johanna Schröder, Tochter Alwine, Ehel. Josef u. Susanna Zils u. Sohn Kurt



Mittwoch  01.04.

Mittwoch der 5. Fastenwoche

N'zissen/Villa

10:15

Hauskommunion

Galenberg

18:30

hl. Messe

Ehel. Nikolaus u. Gertrud Hilger # Katharina Schmitz # Ehel. Heinrich u. Gertrud Seiwert # Luv d. Fam. Hilger u. Seiwert



Donnerstag  02.04.

Donnerstag der 5. Fastenwoche

Niederzissen

17:00

Kreuzwegandacht

Dedenbach

18:30

hl. Messe, anschl. bis 20 Uhr Gebetszeit

Anni u. Franz Hergarten, Heinrich u. Maria Hammes # LuV d. Fam. Johann Schmitz, Ehel. Josef u. Maria Adams u. zu Ehren der Mutter Gottes # im bes. Anliegen # LuV d. Fam. Michel u. Antonia Breuer u. LuV der Fam. Josef u. Elfriede Michels # Hilde Schäfer (v. Landfrauenchor)

Weiler

18:30

Kreuzwegandacht



Freitag  03.04.

Freitag der 5. Fastenwoche

Wehr

17:00

Kreuzwegandacht

Königsfeld

18:00

Eucharistische Anbetung

Wassenach

18:30

Kreuzwegandacht



Samstag  04.04.

Samstag der 5. Fastenwoche

Wehr

14:00

Trauung Nathalie Degen und Patrick Pöhn

Königsfeld

17:00

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



Palmsonntag - Kollekte für pastorale und soziale Dienste im Hl. Land und für die Grabeskirche in Jerusalem

Samstag  04.04.


Königsfeld

17:30

hl. Messe

6-Wochenamt für Ilse Zimmer # 1. Jgd. für Franz Pilger # LuV d. Fam. Hergarten-Gäb # Fam. Stegmann-Görres # Michael Reuter # Helmut Weiler # Helga Nett # Erika Gelbert u. Angeh. # Hubert Lammerich # Gerta Groß u. verst. Angeh. (A) # Peter Fleischer # Philipp Caspari, Eltern u. Geschwister # Engelbert Bell u. Sohn Heinz Peter u. Erwin Roth # Ehel. Johann u. Therese Michels u. Richard Michels # Gerta Schick u. Eltern # Marianne Harst # Stiftsmesse für Anna Katharina Est # Stiftsmesse für Meinung alter Stifter # Stiftsmesse für Johann u. Christine Junker

Geänderte Öffnungszeiten in den Pfarrbüros

Geänderte Öffnungszeiten in den Pfarrbüros

Pfarrbüro Niederzissen: Vom 06.-09.04.2020 geschlossen

Pfarrbüro Burgbrohl: Vom 14.-17.04.2020 geschlossen.

 

Weiler

19:00

hl. Messe

6-Wochenamt für Marlies Klaes # 6-Wochenamt für Ewald Fuchs # 1. Jgd. für Renate Weidenbach # 2. Jgd. für Gerda Meurer # Hans Nickel # Reinhold Schiele u. Eltern, Anneliese u. Karl Hohl # Ehel. Georg u. Anna Nonn # Rosel Leiß u. luv d. Jahrgangs 31/32 # LuV d. Fam. Seibertz, Daub u. Schwarz # Annelie Rupieper u. Marga Weitzel # Ehel. Alfons u. Anna Klein u. Sohn Bruno # Rolf Klein # Gerd u. Anneliese Klein u. Peter Dietz # Ehel. Erika u. Albert Adams # Theo Gasber # Karl u. Gerta Kleinz # Ehel. Marianne u. Josef Reiferscheid # Hermann Lorse u. Rolf Scharrenbach # Ehel. Maria u. Albert Schlich, luv Angehörige # Christel Weidenbach # Marianne u. Toni Marino # Hermann u. Anna Bous # Pastor Bruno Hoss u. Eltern # Walburga Gasber, luv Eltern u. Geschwister

 

 

 

 

 



Sonntag  05.04.


Wehr

09:30

Wort-Gottes-Feier

Oberzissen

10:30

Wort-Gottes-Feier, anschl. Fastenessen

LuV d. Fam. Heider-Korbel

Niederzissen

11:00

hl. Messe  mit Kinderkirche

6-Wochenamt für Walter Felkel # 6-Wochenamt für Lotte Engels # 1. Jgd. für Kanisius Göbel # für die Arme-Seelen-Bruderschaft # Ehel. Wolfgang u. Lore Luxem # Regina Schröder # LuV d. Fam. Jeub-Perwaß # Ehel. Werner u. Franziska Doll u. Fam. Kittel-Raab-Braun # Ehel. Peter u. Maria Glees u. Ehel. Berta u. Günther Felkel # Stiftsmesse für Ehel. Karl u. Maria Schmitz, LuV d. Fam. Schmitz-Fuchshofen-Börder

Wassenach

11:00

hl. Messe mitgestaltet von den Chören Burgbrohl und Wassenach

Hain

15:00

Andacht

Königsfeld

18:00

Kreuzwegandacht



Montag  06.04.

Montag der Karwoche

Niederzissen

19:00

Bußgottesdienst



Dienstag  07.04.

Dienstag der Karwoche

Weiler

09:00

Kreuzwegandacht

N'zissen/Villa

11:00

hl. Messe



Donnerstag  09.04.

Gründonnerstag

 

Die Kommunionkinder dürfen ab heute die hl. Kommunion empfangen

Königsfeld

18:00

Wort-Gottes-Feier, anschl. stille Anbetung

Wehr

18:30

hl. Messe vom Letzten Abendmahl, anschl. "Wachen und beten mit dem Herrn" (stille Anbetung vor dem Allerheiligsten)

Niederzissen

20:00

hl. Messe  vom Letzten Abendmahl, anschl. "Wachen und beten mit dem Herrn" (stille Anbetung vor dem Allerheiligsten)

Oberzissen

20:00

hl. Messe vom letzten Abendmahl, anschl. Wachen und Beten mit dem Herrn (stille Anbetung vor dem Allerheiligsten)

 

 

 

 

 

Freitag  10.04.

Karfreitag (Fast-u. Abstinenztag)

Weiler

09:00

Kreuzwegandacht

Burgbrohl

15:00

Liturgie vom Leiden und Sterben Jesu Christi mitgestaltet von den Kirchenchören Burgbrohl und Wassenach

Königsfeld

15:00

 

Wehr

15:00

        Liturgie vom Leiden und Sterben Christi.

Niederzissen

17:00


        Bitte bringen Sie für die Kreuzverehrung eine

Oberzissen

17:00              

        Schnittblume mit.

Wassenach

17:00

 



Samstag  11.04.

Karsamstag

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



Hochfest der Auferstehung des Herrn

 Osternacht

Samstag  11.04.


Burgbrohl

20:00

Feier der Osternacht - Eucharistiefeier,  mitgestaltet von den Kirchenchören Burgbrohl und Wassenach - Türkollekte für die Messdiener

Niederzissen

21:00

Feier der Osternacht - Eucharistiefeier

Osterbotschaft

Osterbotschaft

Auferstanden am dritten Tage erschien Jesus vielen, damit sie an ihn glaubten.

Er erschien den zweifelnden Frauen, den verängstigten Jüngern, dem ungläubigen Thomas, den erfolglosen Fischern. Er erscheint den Männern und Frauen, die sich in auswegloser Situation glaubten, die am Ende waren mit ihrem Wissen, ihrem Glauben. Das ist die eigentliche Osterbotschaft: Gott verlässt uns nicht, er kommt in unsere Hilflosigkeit, wo alles zerbricht, was trug, gerade wenn unsere Not am größten ist, steht er an unserer Seite.           Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

 

In diesem Sinne wünschen wir allen Leserinnen und Lesern

ein frohes und gesegnetes Osterfest und jeden Tag neu, die Erfahrung der Auferstehung mitten im Alltag

Wehr

22:00

Feier der Osternacht - Eucharistiefeier, anschl. Begegnung im Pfarrsaal


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ostersonntag

Sonntag  12.04.                 

Bild: Sarah Frank
In: Pfarrbriefservice.de

Burgbrohl/Klinik

10:30

hl. Messe

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Königsfeld

11:00

Festhochamt, anschl. Krankenkommunion

Kollekte:   für den barrierefreien Zugang zum Pfarrheim

Anneliese Schmickler, LuV d. Fam. Schmickler-Kapfenberger # Ehel. Elisabeth u. Mathias Zepp # LuV d. Fam Peter Zipp u. Kinder # Marianne Harst # Johann u. Therese Michels # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag # Hermann Noner, LuV d. Fam. Noner-Bier # Emmi u. Josef Gasber u. Tochter Bertraud # Fam. Daum-Hauprich-Stockhausen # LuV d. Fam. Ackermann-Kasper # Wilhelm u. Margarete Müller u. Eltern # LuV d. Fam. Grohs-Wichterich # Hedwig u. Pankratius Schäfer # Ehel. Bernhard u. Katharina Fleischer u. Richard Michels # Gerta Schick u. Eltern, Gabriel Schick u. Elisabeth (geb. Michels) # Stiftsmesse für Franziska u. Johann Krupp # Stiftsmesse für Günther Menzen, Sophie Bärhausen, Anna u. Johann Seul # Stiftsmesse für Paula Ockenfels

Bußgottesdienst vor Ostern

Bußgottesdienst vor Ostern

Einmal wieder halt machen. Einmal wieder tief durchatmen. Einmal wieder in sich hineinhorchen. Einmal wieder Bilanz ziehen vor Gott, ganz ehrlich, ohne Ausreden und Winkelzüge. Einmal wieder ins Reine kommen mit Gott, mit den anderen, mit sich selbst. Und dann Ostern feiern: befreit, wiedergeboren.

Dazu laden wir herzlich ein zu unserem Bußgottesdienst am Montag, 06.04.2020 um 19.00 Uhr in Niederzissen .

 

Oberzissen

11:00

Festhochamt

Kollekte: für die Pfarrkirche

6-Wochenamt für Herbert Scheuer # LuV d. Fam. Hilger-Mauer # Reinhold Groß, Ehel. Maria u. Jakob Maur # Ehel. Hermann u. Else Hilger # Horst Rings, Sohn Horst, luv Angeh. # LuV d. Fam. Lenz-Friedsam-Scheuer-Kreuzwald # LuV d. Fam. Bürger-Börder # Stiftsmesse für Ehel. Michael Josef u. Ludwine Frübis

 

 

 

 

 

 

 



Montag  13.04.

        Ostermontag

Wehr

09:30

hl. Messe

Rudolf Klein, luv Angehörige

Weiler

09:30

Wort-Gottes-Feier

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier

Mathilde u. Hubert Löbler # Renate Löbler # Peter Hartung # Margarete u. Robert Reuter u. Sohn Michael # Klaus Peter Brenner # Karl u. Maria Gemein u. Geschwister

Niederzissen

11:00

hl. Messe

Kollekte Silb. Sonntag: für die Heizung im Pfarrheim

Ehel. Wolfgang u. Lore Luxem

Wassenach

11:00

hl. Messe mitgestaltet von den Chören Burgbrohl und Wassenach



Dienstag  14.04.

Dienstag der Osteroktav

Weiler

09:00

Andacht

Wollscheid

18:30

hl. Messe

zur immerwährenden Hilfe # Fam. Schüller-Nürenberg



Mittwoch  15.04.

Mittwoch der Osteroktav

N'zissen/Villa

10:15

Hauskommunion

Niederdürenbach

18:30

hl. Messe



Donnerstag  16.04.

Donnerstag der Osteroktav

Oberdürenbach

18:30

hl. Messe 

für die Frauen u. Mädchen von Oberdürenbach u. Büschhöfe # Hans Mützenich # Ehel. Alois u. Maria Laux, Sohn Erwin, Enkelin Sabine u. Ottilia Lemke # Manfred Nett, Josef u. Katharina Müller u. Tochter Hildegard

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  17.04.

Freitag der Osteroktav

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  18.04.

Samstag der Osteroktav

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

2. Sonntag der Osterzeit - Sonntag der göttlichen Barmherzigkeit - Weißer Sonntag - Diaspora-Opfer der Kommunionkinder

Samstag  18.04.


Burgbrohl

17:30

Wortgottesdienst

Wassenach

19:00

hl. Messe

Marie Theres Müller # Ehel. Friedrich u. Käthe Rossel u. Ehel. Josef u. Hedwig Porz # Luv. D. Fam. Scharrenbach-Stenz # Stiftsmesse f. Anna Meid # Stiftsmesse f. Ehel. Josef u. Erna Seimetz

Sonntag  19.04.


Glees

09:30

hl. Messe

Kollekte:   für die Stützmauer

6-Wochenamt f. Antonia Schmitz # Walter Becker u. verst. Eltern # Emilie Oessenich u. verst. Angehörige # Fam. Einig-Gellhaus

Burgbrohl/Klinik

10:30

Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und im pers. Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier

LuV d. Fam. Heinrich-Möhren # Maria, Michel, Werner u. Josef Kröll

Niederzissen

11:00

hl. Messe

LuV d. Fam. Bergstein-Michels # Peter Berresheim # Walter u. Anna Arnold # Josef Arenz, Eltern, Schwiegereltern u. Katharina Berresheim

Oberzissen

14:30

Taufe

der Kinder Katniss Leona Ringel u. Maya Löhr

 

Gottesdienste Maria Laach

Gottesdienste Maria Laach

Gottesdienste Abteikirche Maria Laach 

Sonn- und Feiertage:


Montag bis Samstag

 5.30 Morgenhore

 5.30 Morgenhore

 7.15 hl. Messe

 7.30 Konventamt

 9.00 Konventamt

11.45 Tageshore

11.00 hl. Messe mit Predigt

14.30 - 17.15 Beichtgelegenheit

14.30 Tageshore 

17.30 Vesper

17.30 Vesper

19.45 Komplet

19.45 Komplet

 

 

Palmsonntag: Bitte Palmzweige mitbringen

Palmsonntag in Wehr: Bitte Palmzweige mitbringen

Die Zeiten in denen körbeweise Buchsbaumzweige in den Kirchen bereitstehen, gehen leider zu Ende. Der Grund: Vielerorts ist der Buchsbaum in den Gärten durch den sich rasant ausbreitenden Buchsbaumzünsler eingegangen oder abgestorben. Leider ist der Schädling auch in unserer Region ansässig geworden und vernichtet die Bestände des heimischen Buchsbaumes in rasendem Tempo.

è Daher möchten wir Sie bitten, Ihre Palmzweige an Palmsonntag in die

hl. Messen mitzubringen. Es müssen nicht unbedingt die traditionellen Buchsbaumzweige sein, auch Ilex oder Kirschlorbeer kommen in Frage. Wer noch größere Bestände Buchsbaum entbehren kann und diesen spenden möchte, meldet sich bitte bei Wolfgang Doll, Tel: 0173-7368179, Peter-Paul Kaldenbach, Tel.: 2804 oder in den Pfarrbüros Burgbrohl, Tel.: 2216 oder Niederzissen, Tel.: 6166. Vielen Dank!

Hospiz im Ahrtal kennenlernen

 Hospiz im Ahrtal kennenlernen

Angebot für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit am 23.03.2020

Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit sind herzlich eingeladen, das „Hospiz im Ahrtal“ kennenzulernen. Am Montag, 23.03.2020, treffen sich die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 14:30 Uhr vor dem Hospiz, Dorotheenweg 6, in Bad Neuenahr-Ahrweiler und erhalten Einblicke in eine Einrichtung, die seit ihrer Eröffnung 2015 nicht mehr wegzudenken ist. Ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trägt dazu bei, dass schwerkranke Menschen ihre letzten Wochen und Stunden gut umsorgt und in Würde erleben können. Anna Louen, Mitarbeiterin im Sozialen Dienst, wird in der anderthalbstündigen Veranstaltung die Einrichtung vorstellen, Einblicke in die tägliche Arbeit geben und für Fragen zur Verfügung stehen. Da alle Hospiz-Parkplätze für Angehörige reserviert sind, sollten die öffentlichen Parkplätze am Krankenhaus genutzt werden. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung bis Freitag, 13.03.2020 bei Frau Mechthild Haase, Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt,Telefon: 02641/759860 (Caritas Ahrweiler), wird gebeten.

 

Wallfahrtstermine 2020 – Bitte vormerken!

Wallfahrtstermine 2020

Schiffswallfahrt nach Bornhofen:      Mittwoch, 12.08.2020

Wallfahrt nach St. Jost:                   Sonntag, 27.09.2020

 

Was Ostern bedeutet...

Was Ostern bedeutet...

Die Christen feiern Ostern als das zentrale Fest, als Fundament ihres Glaubens. Das Geschehen der Auferstehung ist Ausgangspunkt der Jesus-Bewegung, die zur Kirche wurde. Es hat sich nicht in Raum und Zeit abgespielt, es gab keine Augenzeugen. Nicht, weil zufällig keine da waren, sondern weil keine dabei sein konnten, denn Jesu Auferstehung war keine Rückkehr in die bisherige Lebensform. Das war etwas ganz anderes, das war „neue Schöpfung“. Die Jünger bezeugen in den Grabeserzählungen der Evangelien: „Jesus lebt. Er hat sich uns zu sehen gegeben.“ Und unser Glaube besteht darin, dass wir diesen Zeugen glauben.

 

Der Tod ist der Anfang eines neuen Lebens

 

Christen sehen in der Auferstehung Jesu Christi die begründete Hoffnung dafür, dass ihr Tod nicht das Ende, sondern der Anfang eines ganz neuen Lebens ist. Das Ostergeschehen ist ein Hoffnungszeichen dafür, dass am Ende das Leben über den Tod, die Wahrheit über die Lüge, die Gerechtigkeit über das Unrecht und die Liebe über den Haß siegen werden.

 

Symbole des Lebens stehen im Mittelpunkt

 

In der Feier der Osternacht (von Karsamstag auf Ostersonntag) stehen Licht und Wasser als Symbole des Lebens im Mittelpunkt. Das Osterfeuer wird gesegnet, daran die Osterkerze entzündet, die mit dem Ruf „Licht Christi“ in die Kirche getragen wird. Die Gottesdienstteilnehmer zünden ihre Kerzen an der Osterkerze an und geben das Licht, Symbol für den auferstandenen Christus, weiter. Auch die Taufwasserweihe, symbolisiert die „neue Geburt“ durch die Auferstehung Christi. In manchen Pfarren werden in der Osternacht neue Mitglieder durch das Sakrament der Taufe in die Gemeinde aufgenommen. Die Osterpredigt hatte früher auch das Ziel, die Hörer aus Freude über den besiegten Tod zum Lachen (Osterlachen) zu bringen.

Text: Pressestelle des Bistums Aachen /In: Pfarrbriefservice.de

Boxenstopp: Gottesdienst zum Auftanken, Luft holen, Gas geben...

Boxenstopp: Gottesdienst zum Auftanken, Luft holen, Gas geben...

Neugierig?

Wann: Sonntag, den 22. März 2020 um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer zu Burgbrohl.

Zur Ruhe kommen und in die Tiefe gehen, diesen Wunsch haben wir alle wohl schon gespürt. Anhalten und überlegen, was denn eigentlich zählt in der Zeit, die so schnell rennt... Mit unseren Gottesdiensten zum Auftanken möchten wir Sie herzlich einladen, dieser Sehnsucht nachzugehen.

Misereor-Fastenessen in unserer Pfarreiengemeinschaft

In unseren Pfarrgemeinden ist es eine gute Tradition geworden, am 5. Fastensonntag oder während der Fastenzeit zu einem Fastenessen einzuladen und den Erlös an MISEREOR zu spenden.

Königsfeld: Sonntag, 29.03.2020 nach der Wortgottesfeier im Pfarrheim. Wie schon in den vergangenen Jahren bieten wir gegen eine Spende für Misereor schmackhafte Erbsensuppe mit Würstchen (auch zum Mitnehmen!), kühle Getränke, frische Waffeln und heißen Kaffee an. 

Oberzissen: Palmsonntag, 05.04.2020 nach der Wortgottesfeier in der Alten Schule

Wehr:  Palmsonntag, 05.04.2020 ab 11.30 Uhr im Pfarrsaal

Glees:  Palmsonntag, 05.04.2020 ab 11.30 Uhr im Bürgerhaus

Herzliche Einladung an Alle!

In Niederzissen findet in diesem Jahr kein Fastenessen statt.

 

Bitte vormerken: Bolivienkleidersammlung 2020

Bitte vormerken: Bolivienkleidersammlung 2020

Die diesjährige Bolivienkleidersammlung findet statt, am Samstag, dem 09. Mai 2020. Außerhalb des Sammeltermins befindet sich im Pfarrhaus in Niederzissen ein "Kleiderpunkt". Terminabsprache erforderlich, Tel.: 02636-6166. Vielen Dank! Informationen bezüglich des Ablaufs der Sammlung und den Sammelpunkten werden im nächsten Pfarrbrief bekannt gegeben.

 

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

18.03.2020 - Die Kinder vom Kindergarten "Regenbogen"

                    singen mit uns Lieder vom Frühling

01.04.2020 - Wir erinnern uns an interessante Menschen und

                    Begebenheiten in Burgbrohl und Weiler

15.04.2020 - Wir gucken einen Film über Burgbrohl (1. Teil) von Herrn Karl-

                    Heinz Heuft

 

Die kfd Niederzissen informiert

Die kfd Niederzissen informiert

Am Donnerstag, 23.04.2020 findet um 19.00 Uhr die Jahreshauptversammlung der kfd Niederzissen im Pfarrheim statt. Herzliche Einladung an alle Mitglieder.

 

 

Mitgliederversammlung des Fördervereins der Katholischen öffentlichen Bücherei Niederzissen e.V.

Mitgliederversammlung des Fördervereins der Katholischen öffentlichen Bücherei Niederzissen e.V.

Im Januar 2004 wurde der Förderverein der Katholischen öffentlichen Bücherei (KöB) St. Germanus Niederzissen gegründet. Er ist im Vereinsregister eingetragen und dient der Förderung der Bücherei. Beiträge und Spenden dienen der Erweiterung und zeitgemäßen Ausstattung der Bücherei. Besondere Förderung soll die Kinder- und Jugendbildungsarbeit erfahren. Die diesjährige Mitgliederversammlung des Fördervereins findet statt am Mittwoch, 22.04.2020 um 19.00 Uhr im Pfarrheim Niederzissen .

Tagesordnung: Jahresrückblick 2019 / Kassenbericht / Bericht der Kassenprüferinnen / Bericht über die Vergabe der Fördermittel 2019 / Entlastung des Vorstandes. Außerdem stehen die Neuwahlen des Vorstandes an. Alle Mitglieder des Fördervereins sind herzlich zur Mitgliederversammlung eingeladen.

Dekanantskreuzweg für Frauen " Uns grünt Deine Hoffnung"

Dekanantskreuzweg für Frauen " Uns grünt Deine Hoffnung"

Herzliche Einladung zum Dekanantskreuzweg in Wehr am 18. März 2020 um

15 Uhr. Zu Bildbetrachtung, besinnlichen Texten, Stille, Gebet und Liedern lädt die kfd Wehr alle Frauen des Dekanates und Interessierte herzlich ein. Gemeinsam werden wir Stationen des diesjährigen Misereor-Kreuzweges betrachten, der unter Anleitung des Künstlers Uwe Appold von Frauen unseres Bistums gestaltet wurde. Darunter auch 6 Frauen unseres kfd-Diözesan-verbandes. Die Bilder und Texte helfen, die Passion Jesu im Inneren zu bedenken und thematisieren zugleich das Leiden der Menschen heute. Die Frauen der kfd Wehr und des kfd-Dekanates freuen sich über rege Teilnahme. Auch Männer sind herzlich willkommen.

Seniorennachmittag in Oberdürenbach

Seniorennachmittag in Oberdürenbach

Am Freitag, 27.03.2020 findet um 15.00 Uhr der nächste Seniorennachmittag in der Königsseehalle statt. Herzliche Einladung.

Seniorennachmittag in Königsfeld

Seniorennachmittag in Königsfeld

Der nächste Seniorentreff findet am Donnerstag, 19.03.2020 um 15.00 Uhr im Pfarrheim Königsfeld statt. Herzliche Einladung.

Treffen der Radwallfahrer/Innen

Treffen der Radwallfahrer/Innen

Am Freitag, 03.04.2020 findet um 19.00 Uhr das Vortreffen der Radwall-fahrer / Innen im Pfarrheim Niederzissen statt.

Einladung zur musikalischen Andacht in Königsfeld

Einladung zur musikalischen Andacht in Königsfeld

Am 15.10.2019 hat Bischof Stephan Ackermann das „Gesetz zur Umsetzung der Ergebnisse der Diözesansynode 2013 – 2016“ in Kraft gesetzt. Damit ist ein ganz wesentlicher Meilenstein in der Synodenumsetzung erreicht, so dass das kirchliche Leben im Bistum grundlegend erneuert wird. Mit dem Umsetzungsgesetz sind die Rahmenbedingungen für alle zukünftigen Pfarreien geschaffen. So sollten nach diesem Gesetz zum 01.01.2020 auch alle 24 Pfarreien des Dekanats Remagen-Brohltal aufgelöst und die neue „Pfarrei der Zukunft Sinzig“ errichtet werden. Da die Personalsituation in der künftigen „Pfarrei der Zukunft Sinzig“ noch nicht absehbar war, wurden die bestehenden Gottesdienstmodelle im gesamten Dekanat Remagen-Brohltal modifiziert.  Für unsere Pfarrei St. Nikolaus Königsfeld bedeutet dies, dass im Rhythmus von sechs Wochen samstags keine Vorabendmesse gefeiert wird.

Um auf die künftige Situation hinzuweisen und nach Möglichkeiten zu suchen, damit das religiöse Leben in unserer Pfarrei aufrecht erhalten bleibt, hatte der Pfarrgemeinderat am 13.11.2019 alle interessierten Gemeindemitglieder zu einer Versammlung eingeladen. Alle Teilnehmer waren sich einig, dass an den betreffenden Samstagen auf jeden Fall ein Gottesdienst stattfinden sollte. Die Frage war, welche Form von Gottesdienst sollte angeboten werden und wer gestaltet den Gottesdienst. Mehrere Gottesdienstformen kamen zur Sprache und wurden in Betracht gezogen. Schließlich einigte man sich auf das Angebot und die Gestaltung einer musikalischen Andacht . Die Frage, wer die musikalischen Andachten vorbereitet und leitet, war schnell beantwortet: Das Team, das sich auch für die Wort-Gottes-Feiern verantwortlich zeichnet, erklärte sich dankenswerterweise bereit, zusammen mit Solisten, Instrumentalisten und Musikgruppen die Vorbereitung, Gestaltung und Leitung der Andachten zu übernehmen. Und so feierten wir inzwischen die ersten beiden musikalischen Andachten, die von den Gottesdienstbesuchern dankbar angenommen wurden. Herzliche Einladung zu den weiteren musikalischen Andachten! Kommen Sie und feiern Sie mit!

 

Anmerkung: Auch im Gotteslob wird die Andacht als eine Gottesdienstform hervorgehoben. Dazu lesen wir unter Nr. 672: „Andachten sind gottesdienstliche Feiern, in denen durch Gebet und Betrachtung Gott angebetet wird. Sie führen zur Liturgie der Kirche hin und vertiefen die in ihr gefeierten Glaubensgeheimnisse.“ Und weiter: „Ausgehend von biblischen Impulsen, prägen Wechselgebete, Litaneien, Lieder sowie kurze Betrachtungstexte die Andachten. Lob, Dank und Bitte können auf die vielfältigen Anliegen des Lebens bezogen werden und so die menschlichen Erfahrungen und Bedürfnisse aufgreifen.“ (Werner Zepp)

 

Woche für das Leben 2020

Woche für das Leben 2020

Herzliche Einladung zur bundesweiten Eröffnung der "Woche für das Leben" am 25. April 2020 in Augsburg durch den Vorsitzenden der Deutschen Bischofs-konferenz, Kardinal Reinhard Marx, und die stellvertretende Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Präses Dr. h.c. Annette Kurschus.

Seit über 25 Jahren führen die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland gemeinsam die ökumenische Woche für das Leben durch, eine Initiative, mit der sich die beiden Kirchen für den Schutz und die Würde des menschlichen Lebens engagieren. In diesem Jahr findet die Woche für das Leben unter dem Motto "Leben im Sterben" vom 25. April bis

2. Mai 2020 statt. Im Mittelpunkt der Woche steht die Sorge um die Sterbenden, sei es durch palliative und seelsorgliche Begleitung oder durch die mitmenschliche Zuwendung von uns allen. Um 10.30 Uhr findet ein öku-menischer Gottesdienst im Hohen Dom zu Augsburg statt, an dem auch der Bischof von Augsburg Dr. Bertram Meier, und Regionalbischof Axel Piper teilnehmen. Das weitere Programm entnehmen Sie bitte auf der Internetseite www.woche-fuer-das-leben.de

 

Wenn die Glocken nach Rom fliegen...

Wenn die Glocken nach Rom fliegen...

Bild: Pfarrer Martin Seidel
In: Pfarrbriefservice.de

... übernehmen in Wassenach und Wehr die Kläpperkinder mit ihren Holzklappern die Aufgabe, die Menschen zu Gebet und Gottesdienst zu rufen. Die Messdiener, die Kommunionkinder und die Firmlinge sind herzlich eingeladen, sich daran zu beteiligen. In Wassenach beginnt das erste Kläppern am Karfreitag um 8.00 Uhr an der Kirche, in Wehr findet das diesjährige kläppern bereits am Gründonnerstag statt. Die weiteren Termine werden dort bekannt gegeben. Am Morgen des Karsamstags bitten die Messdiener auch um eine Spende für die Messdienerkasse.

 

Ostersammlung der Messdiener

Ostersammlung der Messdiener

In der Karwoche sammeln die Messdiener, wie in jedem Jahr in den Pfarreien Niederzissen, Oberzissen, Wassenach und Wehr für Aktivitäten im Laufe des Jahres, wie z.B. Messdienerfahrten. In Burgbrohl, Weiler und Königsfeld ist an den Ostertagen eine Türkollekte für denselben Zweck. Die Kinder und Jugendlichen freuen sich über jede Unterstützung und sagen jetzt schon ein herzliches Dankeschön.

Einladung zum ökumenischen Frauenfrühstück in Burgbrohl

Einladung zum ökumenischen Frauenfrühstück in Burgbrohl

Bild: Factum / ADP
In: Pfarrbriefservice.de

Am Donnerstag, 19.03.2020 von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr im evangelichen Gemeindesaal Burgbrohl. Das Thema ist "Frühlingserwachen". Herzliche Einladung an alle Frauen aus Burgbrohl und den umliegenden Orten.

Kontakt u. Info: Pastoralreferentin Klara Johanns-Mahlert; Telefon: 02642-9061937 und Irmgard Stumpf, Burgbrohl, Telefon: 02636-2217

Offenes Singen in der Pfarrkirche Königsfeld 

Am Samstag, 04.04.2020 um 15.00 Uhr und Ostersonntag, 12.04.2020 um 16.00 Uhr findet in der Pfarrkirche Königsfeld ein offenes Singen gemeinsam mit den Teilnehmer/innen aus Haus Königssee/Oberdürenbach und Gästen statt. Zuhören oder Mitsingen - beides ist möglich. Herzliche Einladung an alle Musikfreunde.

 

Hauskommunion April 2020

Hauskommunion April 2020

Niederzissen

Mittwoch, 08.04.2020

Oberzissen:

Karsamstag, 11.04.2020

Königsfeld

Ostersonntag, 12.04.2020 n. d. Festhochamt

Wehr

Ostersonntag, 12.04.2020 ab 10.00 Uhr

Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

 

Infos für Messdiener

Infos für Messdiener

Messdiener Oberzissen    


28.03. - 03.04.2020 Gruppe 7

04.04. - 10.04.2020 Gruppe 1

11.04. - 17.04.2020 Gruppe 2

18.04. - 24.04.2020 Gruppe 3

25.04. - 01.05.2020 Gruppe 4


 

Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan .

Erstkommunion in unserer Pfarreiengemeinschaft

Erstkommunion in unserer Pfarreiengemeinschaft

In den kommenden Wochen gehen 62 Jungen und Mädchen aus Burgbrohl, Wehr und Niederzissen zur Heiligen Kommunion. Ein schönes Fest für die Kinder und ihre Familien - aber auch für die ganze Pfarrgemeinde.

Feiern wir mit und beten wir für diese jungen Christen, dass ihre Freundschaft zu Jesus weiterwachse und sie ein Leben lang begleitet und trägt.

Unsere Kommunionkinder 2020

Unsere Kommunionkinder 2020

Seit einigen Monaten bereiten sich insgesamt 62  Kinder unserer Pfarreiengemeinschaft gemeinsam mit ihren Katechetinnen auf das Fest der Erstkommunion vor, die wir Ihnen hier namentlich vorstellen möchten. Auf Wunsch einiger Eltern sind einige Adressen nicht genannt.

 

  St. Johannes d. Täufer Burgbrohl am Sonntag, 03.05.2019

 

Bb = Burgbrohl / BW = Burgbrohl-Weiler / Bb-Lü = Burgbrohl-Lützing / ND = Niederdürenbach

 


Jonas Braun, Brohltalstr. 149, Bb

Luis Braun, Brohltalstr. 149, Bb

Elias Cizewski, Brohltalstr. 171, BW

Mary Ebhomien

Prince Ebhomien

Katja Esser, Bb

Jeremy Eßmann, Lindenstr. 13, Bb

Eva Friedgen, BW

Jannik Grefrath, Jahnstr. 3, BW

Ole Hansen, BW

Isabella Haubrichs, Vitusweg 18, BW

Igbinosa Izekor, Brohltalstr. 49, Bb

Oghogho Izekor, Brohltalstr. 49, Bb

Owen Izekor, Brohltalstr. 49, Bb

Noel Juhász, Dürenbacher Str. 8, ND

Toni Luis Kebben, BW

Emma Kellner, Erlenstr. 84a, Bb

Jan Krämer

Noah Krause

 

Emelie Maas, Schulstr. 2, Bb-Lü.

Gino Sandro Mannstaedt, Im Wingert 40, Bb-Lü.

Gloria Önol, Bb

Viktoria Önol, Bb

Jonas Petkovski, Ringstr. 20, BW

Kristina Porz, Buchholzer Weg 25, BW

Anna Puertas Alvarez, Bb

Anna Roßmann, BW

Colleen Rübenach, Auf der Dau 18, Bb

Ronja Schmidt, Brohltalstr. 76, Bb

Arina Schuchart, BW

Lukas Stommel, Vitumhof 40, Bb

Amy von Strünck, Auf dem Berg 7, Bb

Valentino Vosen, Auf dem Morgen 17, BW

 


St. Potentinus Wehr am Sonnta g, 10.05.2020

 


Henry Artzdorf, Geringweg 1, Wehr

Sophie Daub, In der Hohl 16, Glees

Jule Durben, Am Mühlbach 19, Wehr

Marisa Eulenbruch, Wehr

Toni Fingerhut, Im Wingert 7, Wehr

Aleksandra Mucha, Burgbrohler Str. 19, Glees

Lea-Sophie Mühlenkamp, Mittelstr. 21, Wehr

Lennert Paulissen, Im Paradies 1a, Wehr

Lisa Scharrenbach, Galenberger Weg 13, Wehr


Mary-Jane Weber, Glees

  St. Germanus Niederzissen am Sonntag, 17.05.2020


Antonia Bersheim, Niederzissen

Anton Breuch, Finkenweg 5, Niederzissen

Heidi Bröker, Am Bowenberg 5, Niederzissen

Lina De Crescenzo, Bächelsberg 96a, Niederzissen

Mia Dott, Oberdorfstr. 65, Niederzissen

Hannes Falckenberg, Auf Brohl 20, Niederzissen

Lara Fuhrmann, Zehnthofstr. 3, Niederzissen

Max Hünermann, Finkenweg 15, Niederzissen

Jan Eric Lehmann, Geisbergstraße 42, Niederzissen

René Linden, Horststr. 47, Niederzissen

Fiona Loth, Niederzissen

Mona Odenthal, Klosterstraße 9, Niederzissen

Tobias Rausch, Hinter der Hardt 20, Niederzissen

Finn Schumacher, Friedhofstraße 13, Niederzissen

Louis Simon, Am Bowenberg 12a, Niederzissen

Lina Steinfink, Heubachtal 11, Niederzissen

Bo Maria Steinmetzler, Haupstr. 119, Niederzissen-Rodder

Svea Weber, Mittelstr. 31, Niederzissen

Raphael Weiler, Bächelsberg 77, Niederzissen

Nico Keuler, Rosenweg 3, feiert am 15.05.2020 in der St.-Pius-Kirche in Ahrweiler das Fest seiner Erstkommunion.


 

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Palmsonntags-Kollekte

Aufruf der deutschen Bischöfe zur Palmsonntags-Kollekte

Trier - Am Palmsonntag (29. März) rufen die deutschen Bischöfe zur Kollekte für die Christen im Heiligen Land auf. Der Ertrag der Sammlung wird über den Deutschen Verein vom Heiligen Lande und das Kommissariat der Franziskaner verwaltet. Die Kollekte hilft den Menschen in der Unruheregion des Nahen Ostens und unterstützt kirchliche Einrichtungen im Heiligen Land in ihrem Dienst.

Die Bischöfe machen in ihrem Aufruf auf die bedrückenden Lebensbedingungen in den Ländern des Vorderen Orients aufmerksam. In dem Schreiben heißt es, die Situation in der gesamten Region, insbesondere in Syrien und im Irak, habe sich im vergangenen Jahr dramatisch verschlechtert. Das wirke sich auch auf die Christen in Israel und Palästina aus: „Viele Menschen haben Zukunftsangst und sehen keine Perspektiven in ihrer Heimat.“ Der Leitgedanke der Palmsonntagskollekte lautet: „Hilfe leisten – Hoffnung spenden. Unser Einsatz für die Christen im Heiligen Land.“ Er ruft die Katholiken in Deutschland zu Solidarität und Hilfsbereitschaft auf und bittet um eine Spende, die hilft, „den Christen im Ursprungsland unseres Glaubens ein Verbleiben in ihrer Heimat zu erleichtern“.

Geänderte Zuständigkeiten in den Pfarrbüros

Geänderte Zuständigkeiten in den Pfarrbüros

Aufgrund des Weggangs von Frau Lindener musste ihre Arbeit und Stunden neu verteilt werden. Das Pfarrbüro in Burgbrohl bearbeitet nun zusätzlich zu Burgbrohl, Wassenach, Weiler und Königsfeld alle Anfragen von Wehr, Glees, Galenberg und Brenk. Bei Anfragen bzw. Bestellungen von Intentionen, Auszüge aus dem Taufbuch, Taufanmeldungen, Hochzeiten etc. wenden Sie sich bitte nur noch an das Pfarrbüro in Burgbrohl, Tel.: 2216. Des Weiteren senden Sie zukünftig bitte alle Anfragen und Artikel die im Pfarrbrief veröffentlicht werden sollen an das Pfarrbüro Burgbrohl.                        Vielen Dank!

 

Bistum lobt Umweltpreis aus

Gesucht werden nachhaltige Projekte zur Bewahrung der Schöpfung

Trier – „Die Bewahrung der Schöpfung braucht nicht mehr und nicht weniger als eine ökologische Umkehr“: Das betont Bischof Dr. Stephan Ackermann in seiner Einladung zum Umweltpreis 2020 des Bistums Trier. Bis zum 29. Mai sind Katholische Kinder- und Jugendgruppen, Jugendverbände, Kitas und Horte, sowie Schulen in katholischer Trägerschaft, Jugendhilfeeinrichtungen, Offene Einrichtungen, Mehrgenerationenhäuser und Familienbildungsstätten des Bistums und der Caritas eingeladen, sich für den Umweltpreis zu bewerben. Gesucht werden in diesem Jahr Initiativen oder Projekte, die dazu beitragen möchten, Schöpfung zu bewahren, Ressourcen zu schonen und einen nachhaltigen Lebensstil und den Klimaschutz zu fördern. Der mit 7.000 Euro dotierte Preis wird am 11. September 2020 verliehen. 3.000 Euro entfallen auf den Hauptpreis, weitere Anerkennungspreise werden vergeben. „Viele aus der jungen Generation haben die Herausforderung erkannt und fordern die Gesellschaft zum klimagerechten Handeln auf“, schreibt Ackermann in seinem Aufruf. Auch Papst Franziskus weise darauf hin, dass der große Reichtum der christlichen Spiritualität einen schönen Beitrag biete bei dem Versuch, die Menschheit zu erneuern. Als Ermutigung für das Umwelt-Engagement im Bistum Trier schreibt die Diözesankommission für Umweltfragen seit 1996 mittlerweile im dreijährigen Turnus den Umweltpreis aus. „Er macht dieses Engagement sichtbar und würdigt, dass es an vielen Stellen in Pfarreien, Verbänden, Gremien und Einrichtungen des Bistums schon gelebt wird.“ Bewerben kann man sich bei der Diözesankommission für Umweltfragen (DKU), Bistum Trier, Mustorstraße 2, 54290 Trier. Die Bewerbungsunterlagen und weitere Infor-mationen gibt es unter www.umwelt.bistum-trier.de . Bewertet werden die Einsendungen von einer Jury aus Vertreterinnen und Vertretern der DKU und des Bistums Trier. Beurteilt werden unter anderem Kreativität und Originalität, Veränder-ungswille, um gewohnte Ansätze und Verhaltensmuster zu durchbrechen, aber auch die zu erwartende langfristige Wirkung eines Projektes. (tef)

Nicht den Wind ändern wollen, nur die Segel anders setzen          (Text und Inhalt Ulrich Glaßl)

Nicht den Wind ändern wollen, nur die Segel anders setzen

Nicht den Wind ändern wollen, nur die Segel anders setzen.

Herzliche Einladung zu 2 Chorprojekten Gemeindegottesdienst

Heilige Messe mit Taizegesängen Chor und instrumental

29.              März in Oberzissen 9/30 Uhr

Karfreitag 17 Uhr und Ostersonntag 11 Uhr in Oberzissen

 

Liebe Brohltalbewohner von 0 bis über 100, vor allem Jugendliche!

Zurzeit stürmt es in Bezug Kirche. Wenn man sich treiben lässt, verliert man schnell das Land außer Sicht und wird orientierungslos. Man verlässt sich meist nur noch auf die eingeübten Traditionen. Bei jedem Einzelnen selbst und in der Kirche bedarf es des Lernens des Segel setzens bei Sturm. Vielleicht ist dies eine der Hauptgründe, dass es euch jüngere Generation schwerfällt, Heimat in der Kirche zu finden bis hin überhaupt noch eine Beziehung innerlich zu haben. Diese 2 Projekte mögen darin ein Segel setzen sein, worin sich auch alle Generationen im Miteinander zu Hause fühlen und sich wiederfinden können, ein jeder in seiner unersetzbaren von Gott geschenkten Einmaligkeit.

Lassen wir uns nicht von dem Sturm, von den heutigen Gegebenheiten einfach treiben. Der Kirchenchor Oberzissen geht 2021 in das nächste Jahrhundert.

Dabei wollen wir neue Wege gehen und wir suchen vor allem den Dialog mit der jungen Generation. Denn nur so kann von Generation zu Generation das lebendige Musische im Gottesdienst weitergeführt werden.

Dazu bedarf es in der heutigen Zeit einer neuen Probenstruktur.

1.  a) Aufruf an die jüngere Generation

Gut wäre es ins Gespräch zu kommen, von Euch zu lernen, was wir anders machen können. Wenn es nur einmal zum Gedanklichem Austausch käme, herzlich willkommen, nur einmal zur Chorprobe.

1.  b) Für welche mit vollem Terminkalender oder diese sich nicht vereinsmäßig binden wollen:

Alle Chorproben haben auch mit Projektcharakter. Man geht nur zwei oder mehrere Male vorher zum Singen und gestaltet den einen Gottesdienst mit oder es besteht die Möglichkeit zu einem anderen Zeitpunkt für eine kurze intensive Probe, je nach Absprache.

Für geübte Sänger reicht es, einmal die Stimmen durchzugehen und bei der letzten Probe dabei zu sein.

1.  c) Für welche, diese gern im Chor singen möchten aber sich nicht trauen oder meinen nicht genügend musikalisch dafür geeignet zu sein.

Wir treffen uns an einem neutralen Ort oder zu Hause und versuchen es vertrauensvoll, wo uns keiner hören kann.

1.  d) Gerade jetzt mal Lust einmal zu singen

Kommen sie einfach vorbei. Zaungäste sind herzlich willkommen.

Vielleicht können sie den Chor mit einer Idee bereichern. Sie sind das Salz im Gericht. Chorproben nach persönlicher Vereinbarung zu einem anderen Termin oder regelmäßig jeden Freitag 19 Uhr in Oberzissen Kirche

Herzlich grüßt Sie / Euch der Chor Oberzissen

Kontakt Ulrich Glaßl        02636 969 1912         gottsegneuns@t-online.de

 

Information zum Corona Virus

Information zum Corona Virus

Hinweise zur Vermeidung von Ansteckungen mit dem Virus COVID-19 (Coronavirus) in Gottesdiensten und Kirchenräumen

Die Zahl der in Deutschland an dem neuen Virus Erkrankten hat zugenommen. Jeder Einzelne und die im öffentlichen Bereich Verantwortlichen sind aufgefordert, der Ansteckung entgegenzuwirken. Dies gilt auch für den Bereich der Kirche.

Die Grundregel zur Minderung der Erkrankungsgefahr lautet: Wer Symptome einer Erkrankung aufweist oder bei wem der Verdacht auf Erkrankung besteht, soll auf die Teilnahme an Gottesdiensten verzichten.

Zusätzlich wurden folgende Maßnahmen in unserer Pfarreiengemeinschaft getroffen:

 

·        Weihwasserbecken sind bis auf Weiters geleert.

·        Der Friedensgruß wird ausgesetzt.

·        Für den Empfang der Heiligen Eucharistie empfiehlt sich gegenwärtig die Handkommunion. Wegen des erhöhten Ansteckungsrisikos verlangen Kelchkommunion und Mundkommunion besondere Vorsicht.

 

Im kirchlichen Bereich soll im Hinblick auf das neue Virus verantwortlich gehandelt, aber eine überzogene Ängstlichkeit vermieden werden. Alle Beteiligten stehen in der Pflicht, im Rahmen des jeweils Möglichen und Nötigen mitzuhelfen, die Gefahr einer Ansteckung zu verkleinern.

 

 

Glückwünsche und Dank an Hannelore Hanker

Glückwünsche und Dank an Hannelore Hanker

Am 13.03.2020 feiert Frau Hannelore Hanker aus Wassenach ihren 80. Geburtstag zu dem wir von ganzem Herzen gratulieren.

Frau Hanker hat sich über 30 Jahre in besonderem Maß als höchst engagiertes ehrenamtliches Mitglied für die Pfarrgemeinde Wassenach verdient gemacht. Sie ist seit 1983 ununterbrochen Mitglied im Pfarrgemeinderat St. Remigius zu Wassenach (jetzt Kirchengemeinderat), ab 1987 als stellvertretende Vorsitzende, ab 1995 Vorsitzende, zweitweise auch Mitglied im Liturgie- und Jugendausschuss. Seit Beginn ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit ist sie Lektorin und Kommunionspenderin und schreibt und verteilt die Dienstpläne für alle ehrenamtlichen Helfer. Sie ist aktiv in der Messdienerarbeit und hilft bei der Organisation und Durchführung der Sternsinger- und Kläpperaktion in Wassenach. Für Fragen der Kinder hat sie stets ein offenes Ohr.

Fronleichnamsprozessionen, Pfarrfeste, Tag des Ewigen Gebetes, Wortgottesfeiern, Krippenaufbau- u. abbau, Wallfahrten nach Kell und nach Maria Martental sind ohne Frau Hanker nicht denkbar.

Das trifft auch für die Arbeit in der Frauengemeinschaft zu, z.B. organisiert sie den Seniorenkarneval in Wassenach, auch gerne mit eigenen Vorträgen und Liedern, oder den Adventskaffe der Senioren, sie organisiert den Weltgebetstag der Frauen und führt Krankenbesuchsdienste durch. Seit der Flüchtlingskrise setzt sie sich auch für die Flüchtlingsarbeit in der Nachbarpfarrei St. Johannes d. Täufer zu Burgbrohl in der Kleiderkammer und im Café Vielfalt ein. Durch ihre stets freundliche, ehrliche und gewinnende Art ist sie im Wassenacher Leben nicht mehr wegzudenken.

 

Liebe Hannelore, für Dein außergewöhnliches Engagement und Deine unermüdliche Einsatzbereitschaft hast Du Dich in hohem Maße in unserer Pfarreiengemeinschaft verdient gemacht. In Würdigung Deiner vielseitigen und herausragenden ehrenamtlichen Arbeit danken wir Dir von ganzem Herzen und wünschen Dir für die Zukunft Gesundheit und Gottes Segen.

 

Die Chöre unserer Pfarrgemeinden laden ein

Wassenach: Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr, Pfarrheim


Oberzissen: Kirchenchor: dienstags, 16.00-17.30 Uhr, Pfarrsaal. Ab 20.03.20 ist die Chorprobe freitags um 19.00 Uhr.

Königsfeld: Kirchenchor:  montags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrheim

Burgbrohl: Kirchenchor:  dienstags, 19.30; Gospelchor: Probentermine auf www.gospelchor-burgbrohl.de; Kinderchor: freitags, 16.30 im Pfarrheim

Zeichen und Symbole des Osterfestes

Gebetsmeinung des Papstes und des Bischofs

Gebetsmeinung des Papstes und des Bischofs

März

·        Evangelisation - Katholiken in China: Wir betend dafür, dass die Kirche in China an ihrer Treue zum Evangelium festhält und immer mehr zusammenwächst.

·        Für alle Katechetinnen und Katecheten und für die Kinder und Erwachsenen, die sie auf den Empfang der Taufe, der Firmung und der Erstkommunion vorbereiten.

·        Für alle Kinder, Frauen und Männer, die einen liturgischen Dienst übernommen haben und so mithelfen, Gottesdienst zu feiern und Gemeinde aufzubauen.

April

·        Universal - Freiheit von Suchterkrankungen: Wir beten dafür, dass jene, die unter Suchterkrankungen leiden, Hilfe und Beistand bekommen.

·        Für alle Menschen, die niedergeschlagen sind und Sorgen haben, die unter Depressionen leiden und in Trauer sind: um österliche Freude.

·        Für die Christen in den unterschiedlichen Konfessionen, die durch die eine Taufe in dem einen Herrn miteinander verbunden sind: um sichtbare Einheit im Glauben.

 

Ausleihzeiten der Kath. öffentl. Büchereien 

Bistum lobt Umweltpreis aus

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Niederzissen: 

mittwochs

16.00 - 19.00 Uhr / sonntags 10.00 - 12.00 Uhr 

Vom 12.-19.04.20 macht die Bücherei Osterferien!


Oberzissen:

montags

17.00 - 19.00 Uhr

 

Wassenach:

dienstags

15.00 - 16.00 Uhr 

Königsfeld:

mittwochs

16.00 - 18.00 Uhr / sonntags 11.45 - 13.00 Uhr

 

Der nächste Pfarrbrief

... erscheint zum 21.04. und reicht bis zum 18.05.2020. Redaktionsschluss: Artikel und Messbestellungen für die Pfarrbriefausgabe Nr. 04/2020   müssen bis Donnerstag, 02.04.2020 in den Pfarrbüros vorliegen . Später eingegangene Artikel und Messbestellungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

 

Zeichen und Symbole des Osterfestes

 

Die Osterkerze

Kerzen verleihen einem jeden Fest einen feierlichen Charakter. In religiöser Symbolik sind sie aber nicht allein dekorativ-festlich: das Licht und die Wärme der Kerze werden als Symbol für Gottes Haltung zu den Menschen angesehen. Das Verbrennen des Wachses erinnert an Jesus Christus, der sich für die Menschen verzehrt, hingegeben, hat. Darüber hinaus trägt die Osterkerze jedes Jahr besondere Zeichen mit eigener Symbolik: 5 rote Nagelköpfe aus Wachs, die an die Wundmale Jesu erinnern; ein Kreuz, auf den Kreuzestod Jesu verweisend; das A und O, erster und letzter Buchstabe des griechischen Alphabets, Anfang und Ende. Sie beschreiben die Allmacht und Allgegenwart Gottes. Und schließlich die Jahreszahl: Gott ist auch hier und heute, in diesem Jahr, für die Menschen da. Die Osterkerze brennt in den Gottesdiensten der Osterzeit bis zum Pfingstfest. Danach wird sie zu besonderen Anlässen wie Taufe oder Beerdigung entzündet.

 

Der Osterhase

Der Osterhase ist ein Frühlingsbote: ab März springt er über die Felder und gibt mit seinen lauschend aufgestellten Löffeln und den nie geschlossenen Augen ein Beispiel für ständige Aufmerksamkeit. Im religiösen Brauchtum wurde diese Aufmerksamkeit der Hasen als Aufruf verstanden, die Wiederkunft Jesu Christi auf Erden wachsam zu erwarten.

 

Die Ostereier
Auch die Ostereier haben ihre Herkunft im profanen Bereich: Eier galten in vielen Kulturen als Ursymbol des Lebens. Wie im Dunkel des Grabes ensteht im Verborgenen unter der Schale neues Leben, das wächst und sich entfaltet, bis es die Schale durchbricht und ans Licht kommt. Hinzu kommt, dass im frühen Mittelalter um Ostern herum die Fronzahlungen an die Herrschaft fällig wurden. Zu diesen Gaben gehörten immer auch Eier.

 

Das Osterlamm

In vielen antiken Kulten war das Schlachten von Opfertieren zentraler Bestandteil kultischer Handlungen. Auch im damaligen Judentum wurden – stellvertretend für das schuldhafte Verhalten des Opfernden – Lämmer geschlachtet. Die ersten Christen bezogen dieses Denken auf den Tod Jesu, der, als 'wahres Osterlamm' die Sünden der Welt getilgt hat. Noch heute gibt es in vielen Familien den Brauch, an Ostern gebackene Osterlämmer zu verschenken – oft verziert mit einer 'Siegesfahne'.

 

Das Osterfeuer

Das Feuer war von alters her Symbol der Sonne, die alles Leben schenkt.
Diese Bedeutung des Feuers wurde auf das Osterfest übertragen. Dabei galt schon den frühen Gemeinden die Sonne als Symbol für Christus.


Quelle: www.familien234.de , eine Initiative des Erzbistums Köln

daktionsschluss

Redaktionsschluss

Kte

Kontakte

Kontakte

 


www.pfarreiengemeinschaft-brohltal.de

 

 

Pfarrbüro Burgbrohl

Birgit Heimerl

Pfarrsekretärin

Kirchstraße 18, 56656 Burgbrohl

Tel: 02636/2216 - Fax: 02636/3423

@kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de

Bürozeiten: Mo 8.00 - 16.00 h / Di u. Do. 8.00 - 12.00 h /

mittwochs und freitags geschlossen

Pfarrbüro Niederzissen

Edith Reuter

Pfarrsekretärin

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/6166 - Fax: 02636/6060

@: Kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de

Bürozeiten: Mo u. Mi 8.30 - 11.30 / Di 9.00-16.30 /   

Do 12.30 - 16.30 h, freitags geschlossen

Pater Jino Mathew CST

Kooperator / Pfarrverwalter

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/80518 - Fax: 02636/6060

@: ayiramcst@gmail.com

 

Werner Steines

Diakon mit Zivilberuf

 

Im Wingert 10 - 56653 Wehr

Tel: 02636/5399323 - @: werner.steines@googlemail.com

 

Sebastian Zinken

Diakon mit Zivilberuf

 

Dreifaltigkeitsweg 20 - 53489 Sinzig

Tel: 0179/9076452 - @: sebastian.zinken@bistum-trier.de

 

Rainer Schönhofen

Gemeindereferent

Pastoraler Koordinator

 

Horststraße 35 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/800904 - Fax: 02636/6060

@: rainer.schoenhofen@bistum-trier.de

 

Hans-Peter Müssenich

Pfr. i. R.

 

Lerchenweg 20 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/9698434 - @: hp.mue@t-online.de

 

 

Wilma Basche

Sekretärin für Oberzissen

 

Bürozeiten im Pfarrsaal an der Kirche Oberzissen:

Di, 9.00 - 10.00 h und Fr, 16.00 - 17.00 h

 

Dekanat Remagen-Brohltal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf

Tel: 02636/80977-0, @: dekanat.remagen-brohltal@bistum-trier.de

  Impressum: „Mit Christus in einem Boot“ – Pfarrbrief der kath. Pfarreiengemeinschaft Brohltal Herausgeber: Kath. Pfarrämter der Pfarreiengemeinschaft
Redaktion: Seelsorgeteam: Jino Mathew CST, Rainer Schönhofen; Birgit Heimerl, Edith Reuter
Anschrift der Redaktion: Pfarrbüros (siehe Seite „Kontakte“)
Druck: Gemeindebrief Druckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen;  Farblogo: Beate Heinen, Wassenach
Erscheinungsweise: ca. 12 x im Jahr. — Einzelpreis 0,40 €; Hauszustellung in Burgbrohl u. Wassenach: 6,50 €/Jahr. Zustellung per E-Mail: kostenlos — Für unverlangt eingesandte Beiträge übernehmen wir keine Gewähr.





 



Ostern

 

Als die Hoffnung schon aufgegeben war,

als die Trauer sich durchsetzen wollte –

kam Ostern.

Als kein Ausweg mehr da war,

als alles verloren erschien –

kam Ostern.

Als der Tiefpunkt erreicht war,

als die Angst überhand nehmen wollte –

kam Ostern.

Als die Resignation sich ausbreitete,

als der Glaube schwand –

kam Ostern.

Als alles zu scheitern drohte

und man es schon gar nicht mehr erwartete –

kam er.

 

Thorsten Seipel, In: Pfarrbriefservice.de

 

 

 

Bild: Martin Manigatterer / In: Pfarrbriefservice.de


Pfarrbrief


 

Ausgabe 02

für die Zeit vom 17.02.2020 bis 16.03.2020

 

Kirchliche Mitteilung der

Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid



Bild: Sarah Frank / In Pfarrbriefservice.de



Liebe Gemeinde!

Ich wollte immer schon mal ein Vorwort zum Thema „Lachen“ schreiben. Zum einen lache ich selber gerne und das nicht nur zur Karnevalszeit, zum anderen sollten wir Christen, die von der Frohen Botschaft (Evangelium) sprechen, auch das entsprechende Gesicht machen. Es gibt ein bekanntes Sprichwort, welches besagt : „Lächle in die Welt hinaus und sie schenkt dir ein Lächeln zurück“.

Gerade auf den Karnevalssitzungen gibt es hoffentlich viel zu lachen und dabei meine ich das „Miteinander Lachen“ und nicht das „Jemanden Auslachen“.

 

Es schadet nichts, wenn Mann/Frau öfter lacht, sondern Lachen ist sogar gesund. Nur mal so zur Info: Beim Lachen betreibt der Körper Hochleistungssport: Vom Gesicht bis zum Bauch sind beim Lachen fast 300 verschiedene Muskeln beteiligt. Allein der "Lachmuskel" spannt 15 Gesichtsmuskeln an, darunter die des Tränensacks, so dass wir Tränen lachen können. Bei einem richtigen Lachanfall pressen die Bauchmuskeln die Luft mit einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern hinaus.

 

Über das Lachen wurden schon viele Artikel und Bücher geschrieben. Das will ich Ihnen und Euch ersparen. Trotzdem weiß ích, als Fan von Umberto Ecco´s „Im Namen der Rose“, dass sich die Gelehrten auch damit befasst haben, ob auch Jesus gelacht hat. Da wird das verschollene Buch vom Philosophen Aristoteles erwähnt, welches dann leider in dem fiktiven Roman am Schluss mit der Bibliothek verbrennt.

 

Und so bleibt die Frage: „Hat Jesus gelacht?“ unbeantwortet. Die Heilige Schrift schweigt zu diesem Thema. Aber als rheinisch-katholischer Christ kann ich mir gar nicht vorstellen, dass Jesus mit seinen Jüngern nicht gelacht hat. Jesus hat mit den Menschen gelebt, gefeiert, gelacht und auch geweint.

Ein gutes Beispiel ist die Hochzeit zu Kana. Hochzeiten sind im Judentum immer fröhliche Ereignisse, wo nicht nur kräftig Wein getrunken, sondern auch viel gelacht wird. Auch bei anderen Festmählern unterhält Jesus sich offensichtlich gut, zumindest lädt man ihn gerne ein. Auch aus vielen seiner Gleichnisse spricht Humor, wie z. B. wenn er zu hartherzigen Hütern religiöser Gesetze, die oft Unwichtiges hochspielen, aber dabei das Wichtigste, die Liebe, übersehen, sagt: „Ihr siebt Mücken aus und verschluckt Kamele“

(Mt 23,24), dann tut er das mit Witz und weiß, dass er die Lacher auf seiner Seite hat.

 

Wenn es nach mir geht, müsste in der Kirche mehr gelacht werden, bzw. sich angelächelt werden. Das Osterlachen (risus paschalis) ist die einzige Form in der Liturgie, in der das Lachen einbezogen wurde. Ein Brauch, bei dem von der Kanzel eine erheiternde Geschichte erzählt wurde, um die Gemeinde zum Lachen zu bringen. Wir haben diese Tradition seit Jahren in der Karnevals-Messe erweitert umgesetzt. Zu unserer Messe am Karnevalssonntag, natürlich kostümiert, lade ich an dieser Stelle besonders ein!

 

Und wie sieht es mit Weinen Jesu aus? In der Geschichte von dem Tod und der Auferweckung von Lazarus können wir lesen, das Jesus weinte. Jesus lachte und weinte mit den Menschen. Er ließ sich auf ihr Leben und ihre Gefühle ein.

Wir wissen alle, dass es im Leben auch viel zu Weinen gibt. Es gibt furchtbare Dinge und viel Leid, Not, Kummer und Elend hier und auf der ganzen Welt. Mich selbst machen die vielen Schicksale in unserer Pfarreiengemeinschaft und in der ganzen Welt ebenfalls oft traurig.

 

Dabei bin ich mir aber sicher, dass Jesus nicht nur mitweint und mitleidet, sondern in diesen schweren Stunden an unserer Seite ist.

Tränen gehören zum Leben dazu und Weinen hilft bei der Verarbeitung. Wir können uns innerlich neu orientieren, ohne aber den Schmerz leugnen zu müssen. Gerade hier sind wir gefragt: Es werden Mitmenschen gebraucht, die einem beistehen und auch mal mitweinen.

 

In der Hoffnung, dass wir mehr zu Lachen als zu Weinen haben und wenn Tränen kommen, es dann hoffentlich Freudentränen sind,

grüßt Sie/Euch (meistens) fröhlich,   

Rainer Schönhofen

 

Beichtnachmittage der Kommunionkinder

Beichtnachmittage der Kommunionkinder

Pfarrei Niederzissen  am Dienstag, 10.03.2020 von 15.30 bis ca. 18.00 Uhr

Pfarrei Burgbrohl  am Donnerstgag, 12.03.2020 von 15.30 bis ca. 18.00 Uhr

Pfarrei Wehr am Freitag, 20.03.2020 von 15.30 bis ca. 18.00 Uhr

Bei Krankheit oder Terminproblemen können in Absprache auch einzelne Kinder zu anderen Terminen kommen.

Katechetenabend: Montag, 23.03.20 um 20.00 Uhr im Pfarrheim Niederzissen.

Elternabend: Mittwoch, 01.04.20 um 20.00 Uhr im Pfarrheim Niederzissen. Hier können noch offene Fragen zur Erstkommunion geklärt werden.

 

Bitte vormerken: Bolivienkleidersammlung 2020

Bitte vormerken: Bolivienkleidersammlung 2020

Die diesjährige Bolivienkleidersammlung findet statt, am Samstag, dem 09. Mai 2020. Außerhalb des Sammeltermins befindet sich im Pfarrhaus in Niederzissen ein "Kleiderpunkt". Terminabsprache erforderlich, Tel.: 02636-6166.

Vielen Dank!

Unsere Gottesdienste 





Dienstag  18.02.

Dienstag der 6. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht

Wollscheid

18:30

hl. Messe

zur immerwährenden Hilfe # Daniel Müller



Mittwoch  19.02.

Mittwoch der 6. Woche im Jahreskreis

N'zissen/Villa

10:15

Hauskommunion

Niederdürenbach

18:30

hl. Messe



Donnerstag  20.02.

Donnerstag der 6. Woche im Jahreskreis

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  21.02.

Freitag der 6. Woche im Jahreskreis

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  22.02.

Kathedra Petri

Königsfeld

17:00

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



7. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  22.02.


Königsfeld

17:30

hl. Messe

Herbert Ossowski u. Fam. Franz Kurth # als Dank für immerwährende Hilfe # Gerta Engel (NB) # Konstantin Graß u. verst. Angeh. # Gertrud u. Toni Schick # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Gemein-Sonntag # Erna u. Hans Kroelling, luv Angeh. # Rudolf u. Maria Meier, luv. Angeh. # Stiftsmesse für Verst. d. Fam. Est-Schick # Stiftsmesse für Robert u. Agnes Weber # Stiftsmesse für Matthias u. Johanna Kreyer # Stiftsmesse für Hermann Josef u. Maria Spiekermann # Stiftsmesse für Hilde Groß # Stiftsmesse für Hildegard u. Alois Scheuer u. Jakob Fuchs

 

 

 

 

Weiler

19:00

hl. Messe

6-Wochenamt für Anneliese Rupieper #

6-Wochenamt für Marga Weitzel # 1. Jgd. f. Betty Grünberg # Reinhold Schiele u. Eltern, Anneliese u. Karl Hohl # Geschwister André # Ehel. Alfons u. Anna Klein u. Sohn Bruno # Rolf Klein # Gerd u. Anneliese Klein u. Peter Dietz # Benno u. Christoph Oster # Pater Olaf Müller # Rosel Leiß u. LuV d. Jahrgangs 31/32 # LuV d. Fam. Seibertz, Daub u. Schwarz # Zur Immerwährenden Hilfe # Eugen Schneider, Jgd. # Martin u. Hilde Schneider



Sonntag  23.02.


Burgbrohl/Klinik

10:30

Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Niederzissen

11:00

hl. Messe mit Zessener Bengels gestaltet als Karnevalsmesse. Sie dürfen gerne kostümiert kommen.

Josef Fuchs, luv Angeh. u. Fam. Fuchs-Hansen # LuV d. Fam. Michels-Bergstein # Hans Schmickler u. Eltern # LuV d. Fam. Franziska u. German Jeub # Ehel. Wolfgang u. Lore Luxem # Ehel. Alfons u. Maria Fuhrmann, luv Angehörige



Dienstag  25.02.

Dienstag der 7. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht



Mittwoch  26.02.

Aschermittwoch

Niederdürenbach

07:45

Wortgottesdienst in der Grundschule mit Austeilung des Aschenkreuzes

Wehr

08:15

Wortgottesdienst der Grundschule  mit Austeilung des Aschenkreuzes

Burgbrohl

08:30

Wortgottesdienst der Grundschule  mit Austeilung des Aschenkreuzes

N'zissen/Villa

10:15

Wortgottesdienst mit Austeilung des Aschenkreuzes

Königsfeld

18:30

hl. Messe  mit Austeilung des Aschenkreuzes

Wassenach

18:30

hl. Messe  mit Austeilung des Aschenkreuzes

 

 



Donnerstag  27.02.

Donnerstag nach Aschermittwoch

Schalkenbach

18:30

heilige Messe

Helmut Weiler # Michael u. Gertrud Schumacher # Heinrich u. Billa Caspari, Josef Beitzel, verst. Kinder u. Enkel # Gerta Engel (NB) # LuV d. Fam. Breuer-Porz # Hermann Noner, Luv d. Fam. Noner-Bier # LuV d. Fam. Kasper-Schneider # Gerta Groß u. verst. Angeh. # Edmund Ackermann, luv Angeh.

Weiler

18:30

Kreuzwegandacht



Freitag  28.02.

Freitag nach Aschermittwoch

Wehr

17:00

Kreuzwegandacht

Wassenach

18:30

Kreuzwegandacht



Samstag  29.02.

Samstag nach Aschermittwoch

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



1. Fastensonntag

Samstag  29.02.


Burgbrohl

17:30

hl. Messe

LuV d. Fam. Rick-Solbach # Schwester Emilie Menzenbach



Sonntag  01.03.


Oberzissen

09:30

hl. Messe

Kollekte: für die Pfarrkirche

6-Wochenamt für Oswald Weidenbach #

6-Wochenamt für Willi Mombaur # Hans Josef Felten # LuV d. Fam. Hilger-Mauer # Gertrud u. Anton Breuer u. Friedhelm Vogel # Christine, Elisabeth u. Franz-Josef Weidenbach # Maria u. Albert Kather, Sohn Helmut u. Enkel Markus # Erich Basche, luv Angeh. # Hans u. Hilde Krischer # LuV d. Fam. Lenz-Friedsam-Scheuer-Kreuzwald # Bianca Auster, Herbert u. Gertrud Esten, Erwin Dedenbach, luv Angeh. # Ewald Dahm, luv Angeh. # Ehel. Karl u. Maria Münk, luv Angeh. # Stiftsmesse für Ehel. Michael Josef u. Ludwine Frübis

 

 

Wehr

09:30

Wort-Gottes-Feier

Burgbrohl/Klinik

10:30

hl. Messe

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und in pers. Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier, anschl. Krankenkommunion

6-Wochengedenken für Hildegard Schäfer # Fam. Johann Kasper u. Sohn Heinrich u. zu Ehren der Mutter Gottes # Emmi u. Josef Gasper u. Tochter Bertraud # Mathilde u. Hubert Müller # Renate Löbler # Peter Hartung # Margareta u. Robert Reuter u. Sohn Michael # Magdalena u. Hans Arenz

Niederzissen

11:00

hl. Messe mit Kinderkirche

Kollekte Silb. Sonntag: für die Heizung im Pfarrheim

Judith Peratoner # Ehel. Wolfgang u. Lore Luxem # Walter Raab # Ehel. Jean u. Katharina Schneider u. Enkelin Karin Ritzdorf # Josef Zimmermann, Ehel. Adolf u. Philomena Schumacher, Sohn Albert, luv Angeh. # LuV d. Fam Jeub-Perwaß

Wassenach

11:00

Wort-Gottes-Feier

Königsfeld

18:00

Kreuzwegandacht



Dienstag  03.03.

Dienstag der 1. Fastenwoche

Weiler

09:00

Kreuzwegandacht

Rodder

18:30

hl. Messe



Mittwoch  04.03.

Mittwoch der 1. Fastenwoche

N'zissen/Villa

10:15

Hauskommunion

Oberzissen

18:00

Kreuzwegandacht

Galenberg

18:30

hl. Messe



Donnerstag  05.03.

Donnerstag der 1. Fastenwoche

Dedenbach

18:30

hl. Messe anschl. bis 20 Uhr Gebetszeit

Peter Weidenbach (NB) # Anni u. Franz Hergarten # Paula Müller, Elfriede Oehl u. Hermann Josef Schmitz # LuV d. Fam. Johann Schmitz, Ehel. Josef u. Maria Adams u. zu Ehren der Mutter Gottes # im bes. Anliegen # LuV d. Fam. Michel u. Antonia Breuer u. LuV der Fam. Josef u. Elfriede Michels # Hilde Schäfer (NB)

Weiler

18:30

Kreuzwegandacht

 



Freitag  06.03.

Freitag der 1. Fastenwoche

Niederzissen

17:00

Wortgottesdienst zum Weltgebetstag der Frauen , gestaltet von der kfd Niederzissen und der kfd Wehr/Glees, anschl. Begegnung im Pfarrheim

Königsfeld

18:00

Eucharistische Anbetung

Wassenach

18:30

Kreuzwegandacht



Samstag  07.03.

Samstag der 1. Fastenwoche

Königsfeld

17:00

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



2. Fastensonntag

Samstag  07.03.


Königsfeld

17:30

musikalische Andacht

Wassenach

19:00

hl. Messe

Ehel. Anna u. Ferdinand Breuch # Ehel. Agnes u. Johann Rörig # Ehel. Maria u. Toni Schlemmer # Anton Geisbüsch # Kati Daub # Elmar Ritzdorf, Eltern Maria u. Werner Ritzdorf u. Gerda Ritzdorf # Stiftsamt für Ehel. Ludwig u. Elisabeth Degen



Sonntag  08.03.


Glees

09:30

hl. Messe

Kollekte:   für die Stützmauer

1. Jgd. für Anna Richter # Horst Blask, LuV d. Fam. Blask-Gras # Willi, Regina u. Ansgar Nett # Anna Wachsmann # LuV d. Fam. Zils-Brohl u. Ludger Durben # Walter Becker u. verst. Eltern # Emilie Oessenich u. verst. Angeh. # LuV d. Fam. Densing-Nuppeney # Hans u. Marianne Münch # Stiftsmesse für Hedwig Kassel

Burgbrohl/Klinik

10:30

Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Niederzissen

11:00

hl. Messe

LuV d. Fam. Franziska u. German Jeub # Uschi Bell, luv Angeh. # Josef u. Peter Schiele, luv Angeh. # Stiftsmesse für Verst. d. Fam. Bendels

Königsfeld

18:00

Kreuzwegandacht

 

 



 

Dienstag  10.03.

Dienstag der 2. Fastenwoche

Weiler

09:00

Kreuzwegandacht

N'zissen/Villa

11:00

hl. Messe



Donnerstag  12.03.

Donnerstag der 2. Fastenwoche

Hain

18:30

hl. Messe

Weiler

18:30

Kreuzwegandacht



Freitag  13.03.

Freitag der 2. Fastenwoche

Wehr

17:00

Kreuzwegandacht

Wassenach

18:30

Kreuzwegandacht



Samstag  14.03.

Samstag der 2. Fastenwoche

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



3. Fastensonntag

Samstag  14.03.


Burgbrohl

17:30

hl. Messe

LuV d. Fam. Rick-Solbach # Bernhard Spitz, Christel Luigs, LuV d. Fam. Knopp-Spitz

Wehr

19:00

hl. Messe

Kollekte:   für die Renovierung der Pfarrkirche

1. Jgd. für Irmgard Remakulus # Fam. Jakob Genn u. verst. Angeh. # Heinz Andre u. Eltern, Ehel. Potentin, Gertrud Durben u. Sohn Alois # Thekla Seiwert # Ehel. Bruno u. Maria Gerhartz # Ehel. Richard u. Juliane Nett, Ehel. Valentin u. Maria u. Pütz u. Sohn Hermann Josef, Ehel. Ernst u. Apollonia Graef # Rudolf Klein, luv Angeh. # Rudi Weber, Maria u Richard Brucker u. verst. Angeh. # Agnes Durwen (geb. Adam) # Stiftsmesse für Katharina Seiwert



Sonntag  15.03.


Oberzissen

09:30

Wort-Gottes-Feier

LuV d. Fam. Naumann-Hilger # Horst Rings, Sohn Horst, luv Angeh. # Ehel. Josef u. Helene Krupp, luv Angeh. # Gertrud Bell, luv Angeh. # LuV d. Fam. Auf der Mauer-Pohl-Heuser u. Luis Durben

Burgbrohl/Klinik

10:30

hl. Messe

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier

Anton u. Christine Zepp # Fam. Johann Kasper u. Sohn Heinrich u. zu Ehren der Mutter Gottes

Niederzissen

11:00

hl. Messe

1. Jgd. für Karl-Heinz Bersheim # Ludwig Jeub, LuV d. Fam. Jeub-Kaul

Wassenach

11:00

hl. Messe mit Firmlingen

Wehr

14:30

Taufe

des Kindes Elijah Rudnik

Königsfeld

18:00

Kreuzwegandacht

 

Danke an alle Sternsingerinnen und Sternsinger

Danke an alle Sternsingerinnen und Sternsinger

"Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit"

Das Thema Frieden am Beispiel des Libanon stand im Mittelpunkt der diesjährigen Sternsingeraktion. Viele Kinder aus unseren Pfarrgemeinden haben sich auch in diesem Jahr wieder auf den Weg gemacht, um die Geburt Jesu und den Segen des Herrn zu verkünden. Sie sammelten für notleidende Kinder und Jugendliche, denen es nicht so gut geht, wie ihnen selbst. Am Ende eines anstrengenden Tages füllten viele Scheine und Münzen die Sammeldosen. Außerdem waren viele Taschen mit Süßigkeiten gefüllt. Allen, die gespendet haben ein großes DANKE. Besonderer Dank gilt jedoch vor allem den Jungen und Mädchen, den Betreuerinnen und Betreuern, die diese Aktion so erfolgreich gemacht haben. Wer am Sternsingertag nicht zu Hause war, aber noch einen gesegneten Türaufkleber haben möchte, kann sich diesen in einem der Pfarrbüros abholen. Auch Spenden zugunsten der Sternsingeraktion können dort noch abgegeben werden.

 

Spendenergebnisse:

Gesamt:

22.516,90 €


Brenk u. Galenberg

 1.125,00

Burgbrohl

 1.525,41

Glees/Maria Laach

 1.362,60

Königsfeld

 2.983,81

Niederzissen

 4.880,41

Oberzissen mit Filialen       

 4.812,24

Wassenach

 1.745,43

Wehr

 2.422,90

Weiler

 1.193,40

Rodder

715,70


Neben dem tollen Gesamtergebnis bedanken wir uns auch für die vielen Süßigkeiten-Spenden. Einen Großteil der Süßigkeiten haben die Sternsinger der Ahrweilerer Tafel zukommen lassen.

Gottesdienste Maria Laach

Gottesdienste Maria Laach

Gottesdienste Abteikirche Maria Laach 

Sonn- und Feiertage:


Montag bis Samstag

 5.30 Morgenhore

 5.30 Morgenhore

 7.15 hl. Messe

 7.30 Konventamt

 9.00 Konventamt

11.45 Tageshore

11.00 hl. Messe mit Predigt

14.30 - 17.15 Beichtgelegenheit

14.30 Tageshore 

17.30 Vesper

17.30 Vesper

19.45 Komplet

19.45 Komplet

 

 

Neubeginn

Neubeginn

Von einem Rabbi wurde erzählt, dass er jeden Morgen vor dem Frühgebet zum Himmel aufsteige. Ein Gegner des Rabbi, ein frommer Gelehrter, lachte darüber und legte sich vor Morgengrauen auf die Lauer. Da sah er, wie der Rabbi als Waldarbeiter verkleidet sein Haus verließ und in den Wald ging. Der Gelehrte folgte ihm heimlich. Er sah den Rabbi ein Bäumchen fällen und in Stücke hacken. Dann lud sich der Rabbi die Holzscheite auf den Rücken und schleppte es zu einer armen, kranken, einsamen Frau. Als der Gelehrte durch das Fenster lugte, sah er, wie der Rabbi auf dem Boden kniete und den Ofen anzündete. Als die Leute später den Gelehrten fragten, was es denn nun auf sich habe mit der täglichen Himmelfahrt des Rabbi, antwortete er still: "Er steigt noch höher als bis zum Himmel".

Überliefert

Hauskommunion März 2020

Hauskommunion März 2020

Königsfeld

Sonntag, 01.03.2020 nach der Wort-Gottes-Feier

Wehr

Dienstag, 03.03.2020

Niederzissen

Mittwoch, 11.03.2020

Oberzissen:

Dienstag, 17.03.2020

Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

04.03.2020 - Herr Seeger und Herr Moschkau informieren über die              "Rechtliche Vertretung" im Alter.

18.03.2020 - Die Kinder vom Kindergarten "Regenbogen" singen                  mit uns Lieder vom Frühling

Kreuzwegandachten

Kreuzwegandachten

In der Fastenzeit laden wir Sie wieder ganz herzlich zur Teilnahme an unseren Kreuzwegandachten ein. Bei diesen Andachten erinnern wir uns an den Leidensweg Jesu Christi. Die Termine entnehmen Sie bitte der Gottesdienstordnung.

 

Bild: Martin Manigatterer/ In: Pfarrbriefservice.de

Kreuzweg

Kreuzweg

 


Du kreuzt meinen Weg, Herr,

meinen Traum von meinem Weg,

du kreuzt ihn mit Balken,

an denen ich mich stoße,

über die ich stolpere,

die mich zu Fall bringen,

diese Balken von Argwohn und Streit,                      

von Angst und Einsamkeit,

von Abgrund und Nacht.

 

Du kreuzt meinen Weg, Herr,

und mein Weg wird zum Kreuzweg.

Muss das sein?

Willst du nicht,

dass wir glücklich unseren Weg gehen?

Hast du nicht deinen Engeln befohlen, mich zu behüten?

Wo sind deine Engel, Herr?

 

Mein liebes Kind,

sieh doch auf mich, deinen Herrn,

bin nicht auch ich

meinen Kreuzweg gegangen,

bin dreimal gefallen,

fragte meinen Vater,

warum er mich verlassen habe.

Ich habe gelitten, wie du leidest,

und jetzt leide ich mit dir.

 

Aber du wirst sehen,

wie du durch das Leiden hindurch

zur Vollkommenheit findest,

durch den Tod hindurch zum Leben.

Habe nicht Angst vor den Kreuzen,

erkenne in ihnen auch die Erlösung.

 

Ich bleibe an deiner Seite

und helfe dir,

dein Kreuz zu tragen,

helfe dir,

nach jedem Fall wieder aufzustehen

und nehme dich am Ende in meine Arme.


 

Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

Seniorennachmittag in Oberdürenbach

Seniorennachmittag in Oberdürenbach

Am Freitag, 28.02.2020 findet um 15.00 Uhr der nächste Seniorennachmittag in der Königsseehalle statt. Herzliche Einladung.

Pfarrgemeinde St. Nikolaus Königsfeld sagt Danke

Pfarrgemeinde St. Nikolaus Königsfeld sagt Danke

Liebe Pfarrangehörige!

Wenn Sie diese Pfarrbriefausgabe in Händen halten, stehen wir kirchlich in der  Zeit im Jahreskreis. Eine gute Gelegenheit, Rückschau zu halten und Danke zu sagen. In diesem Jahr zog die Weihnachtskrippe am Marienaltar viele Besucher an, ob unmittelbar nach den Gottesdiensten oder während der täglichen Öffnungszeiten der Pfarrkirche.

Den Anstoß zu diesem Standort hatte eine ehemalige Messdienerin gegeben, die sich daran erinnerte, dass in den 1970iger Jahren die Krippe am Marienaltar stand. Diese Anregung griffen die Krippenbauer auf. Sie bauten die Krippe am Marienaltar auf und mit viel Liebe zum Detail erstellten sie wieder eine schöne Krippenlandschaft, die das Weihnachtsgeschehen für den Betrachter lebendig werden ließ. 

Die heiligen drei Könige machten sich indessen vom Turmeingang aus, auf den Weg zur Krippe. Am vierten Adventswochenende wurde mit viel Muskelkraft der Weihnachtsbaum im Altarraum aufgestellt. Anschließend wurde der Baum mit Lichterketten und gehäkelten Weihnachtssternen festlich geschmückt, damit er im weihnachtlichen Glanz erstrahlen konnte. 

Die Pfarrgemeinde dankt allen ganz herzlich für ihr Engagement und ihre Arbeit, sei es beim Aufbau und Schmücken der Krippe oder beim Aufstellen und Schmücken des Weihnachtsbaumes.

Danke auch der Familie, die uns die schöne Tanne geschenkt hat.

Werner Zepp

Gebetsmeinung des Papstes und des Bischofs

Gebetsmeinung des Papstes und des Bischofs

März

·        Evangelisation - Katholiken in China: Wir beten dafür, dass die Kirche in China an ihrer Treue zum Evangelium festhält und immer mehr zusammenwächst.

·        Für alle Katechetinnen und Katecheten und für die Kinder und Erwachsenen, die sie auf den Empfang der Taufe, der Firmung und der Erstkommunion vorbereiten.

·        Für alle Kinder, Frauen und Männer, die einen liturgischen Dienst übernommen haben und so mithelfen, Gottesdienst zu feiern und Gemeinde aufzubauen.

 

Dekanatskreuzweg für Frauen

Dekanantskreuzweg für Frauen

 Am Mittwoch,18.März, um 15.00 Uhr in der Pfarrkirche Wehr. Die kfd Wehr lädt alle Frauen dazu herzlich ein.

 

Frühjahrsbasar "Alles fürs Kind"

Frühjahrsbasar "Alles fürs Kind"

Am Sonntag, 15 März 2020 findet von 12.00 - 13.00 Uhr für Schwangere und von 14.00-15.30 Uhr für alle anderen in der Bausenberghalle in Niederzissen der Frühjahrsbasar des SCN statt. Angeboten werden: Kleidung für Frühjahr und Sommer von Gr. 56-158 sowie Spielzeug, Fahrräder, Kinderwagen usw. Die Nummernvergabe und Aushändigung der Basarunterlagen erfolgen ab sofort nur noch unter der E-Mail: Allesfuerskind-nz@t-online.de. Wir freuen uns auf Sie!

 

Einladung zum Weltgebetstag der Frauen am 6.3.20

Einladung zum Weltgebetstag der Frauen

Zum Fest des Glaubens, zum Fest der Solidarität , der Mitmenschlichkeit, Gleichberechtigung an alle: alle Geschlechter, alle Konfessionen, alle Menschen: Im Rahmen des diesjährigen Frauen- Weltgebetstags (größte ökomenische weltweite Bewegung) aus dem afrikanischen Simbabwe

mit der Gottesdienstordnung von Frauen und (einem) Mann aus Simbabwe unter dem Motto: „ Steh auf und geh! “ wird am Freitag den 6. März 2020 in Niederzissen um 17 Uhr in der Germanuskirche mit anschließendem Imbiss im Pfarrheim gefeiert. Diesmal wird in Niederzissen erstmalig mit den Frauen aus Glees, Wehr und Umgebung, mit Landvorstellung in der Kirche und herzlicher Einladung an alle, die sich für gesellschaftliche, geistliche und persönliche Veränderung einsetzen wollen, gefeiert. Das Motto: „Steh auf“ wird dabei sehr wörtlich und musikalisch genommen. Vielleicht gelingt es auch einen weiteren Anstoß für das “und geh“ ( = Bewegung für eine nachhaltigere, friedvollere, mitmenschlichere, gerechtere Welt) auch in unserer Kirche und Gesellschaft (statt erstarrter, veralteter patriarchalicher Strukturen) im gleichberechtigten Miteinander zu setzen. Männer sind herzlich eingeladen!

Einladung von Organisationskomitee: Glees, Wehr, Niederzissen, Oberzissen, kfd, ev.Kirche, Dr. Bonk

 

 

Weitere Feiern des Weltgebetstags der Frauen im Brohltal:

Burgbrohl: Am 06.03.2020 feiern die Frauen aus Burgbrohl, Wassenach und Weiler um 15.00 Uhr in der Evangelischen Kirche in Burgbrohl den Weltgebetstag. Bei Kaffee und Kuchen werden die Lieder eingesungen. Um 17 Uhr findet ein Wortgottesdienst statt. Herzliche Einladung an alle Interessierten.

Königsfeld: am 06.03.2020 feiern die Frauen aus Königsfeld um 15 Uhr im Pfarrheim den Weltgebetstag, anschl. findet die Jahreshauptversammlung der kfd statt. 

Kleiderkammer Burgbrohl

Kleiderkammer Burgbrohl

Die Kleiderkammer in Burgbrohl sucht dringend Jungenhosen in den Größen 116-128 und 140-146. Die Kleidung kann zu den bekannten Öffnungszeiten der Kleiderkammer oder im Pfarrbüro Burgbrohl abgegeben werden. Vielen Dank!

Briefkasten am Pfarrbüro Niederzissen

Briefkasten am Pfarrbüro Niederzissen

Aus gegebenem Anlass möchten wir Sie bitten, zukünftig KEINE Umschläge mit Bargeld mehr in den Briefkasten einzuwerfen. Bitte geben Sie Intentionsgelder persönlich im Pfarrbüro Niederzissen ab oder den Küster/innen mit.

Des Weiteren bitten wir alle, die am Wochenende (31.01, 01./ 02.02.2020) Geld oder Anmeldungen für die Messdienerfahrt in den Briefkasten geworfen haben, sich im Pfarrbüro zu melden. Telefon 02636/6166. Vielen Dank!

Bild: Peter Weidemann /In: Pfarrbriefservice.de

Danke an die ausgeschiedenen Ratsmitglieder

Danke an die ausgeschiedenen Ratsmitglieder

Da die Synode von Rom gestoppt wurde, war es erforderlich, dass die Räte der Pfarreiengemeinschaft Brohltal in einem Übergangsmandat bis auf weiteres ihre Arbeit in den Räten weiterführen.

Wir möchten zum einen den Mitgliedern der Räte danken, die ihr Mandat weiterführen aber auch denjenigen, die nun aus den Räten ausgeschieden sind und  über viele Jahre die Geschicke in den Räten mitgeleitet haben, dies sind: Augusta Adams, Pfarreienrat Wassenach, Lothar Mille, Hildegard Pech, Regine Schmitt, Guido Krimmel, Birgit Heimerl für den Pfarrgemeinderat Burgbrohl, Hermann-Josef Kasper, Pfarrgemeinderat Königsfeld, Jürgen Schüller, Verwaltungsrat Königsfeld, Ursula Keuler, Pfarrgemeinderat Niederzissen.

Herzlichen Dank auch an alle Küster/Innen, Lektoren/Innen und an alle anderen Ehrenamtlichen die, auch wenn ausgeschieden, nicht namentlich im Pfarrbrief erwähnt wurden.

Hospiz im Ahrtal kennenlernen

 Hospiz im Ahrtal kennenlernen

Angebot für Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit am 23.03.2020

Ehrenamtliche in der Seniorenarbeit sind herzlich eingeladen, das „Hospiz im Ahrtal“ kennenzulernen. Am Montag, 23.03.2020, treffen sich die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer um 14:30 Uhr vor dem Hospiz, Dorotheenweg 6, in Bad Neuenahr-Ahrweiler und erhalten Einblicke in eine Einrichtung, die seit ihrer Eröffnung 2015 nicht mehr wegzudenken ist.

Ein Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern trägt dazu bei, dass schwerkranke Menschen ihre letzten Wochen und Stunden gut umsorgt und in Würde erleben können.

Anna Louen, Mitarbeiterin im Sozialen Dienst, wird in der anderthalbstündigen Veranstaltung die Einrichtung vorstellen, Einblicke in die tägliche Arbeit geben und für Fragen zur Verfügung stehen. Da alle Hospiz-Parkplätze für Angehörige reserviert sind, sollten die öffentlichen Parkplätze am Krankenhaus genutzt werden. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung bis Freitag, 13.03.2020 bei Frau Mechthild Haase, Beratungs- und Koordinierungsstelle Ehrenamt,Telefon: 02641/759860 (Caritas Ahrweiler), wird gebeten.

Ich glaube trotzdem

Ich glaube trotzdem

Ich glaube trotzdem

 


Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen,

ich glaube an ihn trotz aller Kriege und Unruhen,

trotz aller Erdbeben und Hungersnöte,

ich glaube, dass er mir nicht Leid erspart,

aber durch alles Leid mich hindurch trägt.

 

Ich glaube an seinen Sohn, Jesus Christus,

der sich als Freund aller Elenden und Schwachen erwies.

Er bleibt unser Weggefährte,

wenn alles im Leben schief läuft,

die Ehe zerbricht, die Arbeit verloren geht,

oder tödliche Krankheit uns oder unsere Lieben bedroht.

Er steht zu mir trotz allem

und ich zu ihm trotz meiner Lebensenttäuschungen.

 Ich glaube an den heiligen Geist,

trotz meiner Verzagtheit und Begrenztheit.

So oft habe ich seine Stärkung erfahren,

gab er mir die richtigen Worte ein,

zeigte er neue Wege auf,

spürte ich seine Kraft und seinen Trost.

 

Ich bin dankbar, in einer christlichen Gemeinschaft

meinen Glauben bekennen und leben zu dürfen

und mich von Gleichgesinnten getragen zu wissen.

 

Ganz sicher wird dieses irdische Leben im Tod enden,
ich glaube trotzdem daran,

dass nur in Gott mein letzter Halt ist und

dass ich bei ihm das ewige Leben erlangen kann. 


  Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de

Dankeschön an Frau Inge Jeub

Dankeschön an Frau Inge Jeub

Frau Inge Jeub hat fast 18 Jahre die Niederzissener Pfarrkirche, zuerst mit Frau Trude Loth und die letzten 4 Jahre mit Frau Barbara Moenert, gereinigt. Ende März beendet sie ihre Tätigkeit. Wir danken ihr für ihre stets zuverlässige Arbeit über so viele Jahre und wünschen ihr Gottes Segen für den weiteren Lebensweg.

Blutspendetermine

Blutspendetermine

Wassenach:      Montag, 09.03.2020 von 16.30-20.00 Uhr, Klieburghalle

Niederzissen:    Dienstag, 10.03.2020 von 16.00-20.00 Uhr, Bausenberghalle

Messdienerfahrt 2020

Messdienerfahrt 2020

Wir laden hiermit alle Messdiener/Innen aus der Pfarreiengemeinschaft Brohltal, von Samstag, 10.10.2020 – Sonntag, 11.10.2020 zur Messdienerfahrt nach Pirmasens ein. Wir werden in der Jugendherberge in Pirmasens übernachten, dort werdet Ihr mit Vollpension versorgt. Die Eigenbeteiligung liegt bei 15,00 € pro Person, Geschwisterkinder zahlen 5,00 € weniger pro Person.

Es gibt viel zu entdecken in Pirmasens, auf jeden Fall werden wir das Technikmuseum Dynamikum besuchen, eine Stadterkundung machen, shoppen gehen und gemeinschaftlich vieles unternehmen.

Abfahrt Realschule Niederzissen: 10.10.20 um 9.00 Uhr

Ankunft Realschule Niederzissen: 11.10.2020 gegen 18 Uhr

Anmeldeschluss ist der 1. März – Die Anmeldungen liegen in den Sakristeien, den Pfarrbüros aus oder sind bei den Obermessdienern zu bekommen.

Die Anmeldung mit dem Eigenanteil gebt Ihr bitte in den entsprechenden Pfarrbüros ab.  Bei Fragen wendet Euch bitte an Rainer Schönhofen,

Tel.: 02636-800904 oder in den Pfarrbüros. Wir freuen uns auf viele Anmeldungen.

Bild: Christian Badel, www.kikifax.com / In: Pfarrbriefservice.de

Infos für Messdiener

Infos für Messdiener

Messdiener Oberzissen    

15.02. - 21.02.2020 Gruppe 4

29.02. - 06.03.2020 Gruppe 5

14.03. - 20.03.2020 Gruppe 6

Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan .

Bild: Christian Badel, www.kikifax.com /In: Pfarrbriefservice.de

 

Geänderte Öffnungszeiten im

 

Geänderte Öffnungszeiten in den Pfarrbüros

Burgbrohl: Vom 17.02.-25.02.2020 ist das Pfarrbüro geschlossen

 

ACHTUNG : Neue Öffnungszeiten ab 1.3.2020 im Pfarrbüro Burgbrohl: montags von 8.00 - 16.00 Uhr / dienstags, u. donnerstags vom 8.00-12.00 Uhr, freitags ist das Pfarrbüro geschlossen.

 

Niederzissen: Rosenmontag und Veilchendienstag bleibt das Pfarrbüro geschlossen.                                                    Bild: Sarah Frank / In: Pfarrbriefservice.de

Ungeschminkt

Vorankündigung: Boxenstopp: Gottesdienst zum Auftanken, Luft holen, Gas geben...

Boxenstopp: Gottesdienst zum Auftanken, Luft holen, Gas geben...


Neugierig?

 

Wann: Sonntag, 22. März 2020 um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer zu Burgbrohl.

Zur Ruhe kommen und in die Tiefe gehen, diesen Wunsch haben wir alle wohl schon gespürt. Anhalten und überlegen, was denn eigentlich zählt in der Zeit, die so schnell rennt... Mit unseren Gottesdiensten zum Auftanken möchten wir Sie herzlich einladen, dieser Sehnsucht nachzugehen.

Nachruf

Alfons Jeub

Nachruf Alfons Jeub

 

*14.12.1928   + 30.01.2020

 

Herr Jeub war über 20 Jahre Mitglied des Verwaltungsrates Niederzissen und hat das Leben der Pfarrgemeinde in besonderer Weise engagiert mitgestaltet. Er hat den Umbau der neuen Kirche St. Germanus in Niederzissen sowie den Umbau des Kindergartens Arche Noah mitbegleitet.

 

Wir danken Herrn Jeub von ganzem Herzen für sein engagiertes Mittun und Mitwirken zum Wohle unserer Pfarrgemeinde.

Möge Gott ihn an seiner ewigen Herrlichkeit teilnehmen lassen. Unser Mitgefühl gilt in besonderer Weise seiner Familie.

 

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Ausleihzeiten der Katholischen 
öffentlichen Büchereien


Niederzissen: 

mittwochs

16.00 - 19.00 Uhr / sonntags 10.00 - 12.00 Uhr 

Weiberfastnacht u. Karnevalssonntag geschlossen.

Oberzissen:

montags

17.00 - 19.00 Uhr

 

Wassenach:

dienstags

15.00 - 16.00 Uhr 

Königsfeld:

mittwochs

16.00 - 18.00 Uhr / sonntags 11.45 - 13.00 Uhr

Redaktionsschluss

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 17.03. und reicht bis zum 20.04.2020.

Redaktionsschluss: Artikel und Messbestellungen für die Pfarrbriefausgabe Nr. 03/2020   müssen bis Donnerstag, 27.02.2020 in den Pfarrbüros vorliegen . Später eingegangene Artikel und Messbestellungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Bild: Martin Manigatterer In: Pfarrbriefservice.de

Kontakte

Kontakte

Kontakte

 


www.pfarreiengemeinschaft-brohltal.de

 

 

Pfarrbüro Burgbrohl

Birgit Heimerl

Pfarrsekretärin

Kirchstraße 18, 56656 Burgbrohl

Tel: 02636/2216 - Fax: 02636/3423

@kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de

Bürozeiten: Mo 8.00 - 16.00 h / Di u. Do. 8.00 - 12.00 h /

mittwochs und freitags geschlossen

Pfarrbüro Niederzissen

Edith Reuter

Pfarrsekretärin

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/6166 - Fax: 02636/6060

@: Kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de

Bürozeiten: Mo u. Mi 8.30 - 11.30 / Di 9.00-16.30 /   

Do 12.30 - 16.30 h, freitags geschlossen

Pater Jino Mathew CST

Kooperator / Pfarrverwalter

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/80518 - Fax: 02636/6060

@: ayiramcst@gmail.com

 

Werner Steines

Diakon mit Zivilberuf

 

Im Wingert 10 - 56653 Wehr

Tel: 02636/5399323 - @: werner.steines@googlemail.com

 

Sebastian Zinken

Diakon mit Zivilberuf

 

Dreifaltigkeitsweg 20 - 53489 Sinzig

Tel: 0179/9076452 - @: sebastian.zinken@bistum-trier.de

 

Rainer Schönhofen

Gemeindereferent

Pastoraler Koordinator

 

Horststraße 35 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/800904 - Fax: 02636/6060

@: rainer.schoenhofen@bistum-trier.de

 

Hans-Peter Müssenich

Pfr. i. R.

 

Lerchenweg 20 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/9698434 - @: hp.mue@t-online.de

 

 

Wilma Basche

Sekretärin für Oberzissen

 

Bürozeiten im Pfarrsaal an der Kirche Oberzissen:

Di, 9.00 - 10.00 h und Fr, 16.00 - 17.00 h

 

Dekanat Remagen-Brohltal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf

Tel: 02636/80977-0, @: dekanat.remagen-brohltal@bistum-trier.de

  Impressum: „Mit Christus in einem Boot“ – Pfarrbrief der kath. Pfarreiengemeinschaft Brohltal Herausgeber: Kath. Pfarrämter der Pfarreiengemeinschaft
Redaktion: Seelsorgeteam: Jino Mathew CST, Rainer Schönhofen; Birgit Heimerl, Edith Reuter
Anschrift der Redaktion: Pfarrbüros (siehe Seite „Kontakte“)
Druck: Gemeindebrief Druckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen;  Farblogo: Beate Heinen, Wassenach
Erscheinungsweise: ca. 12 x im Jahr. — Einzelpreis 0,40 €; Hauszustellung in Burgbrohl u. Wassenach: 6,50 €/Jahr. Zustellung per E-Mail: kostenlos — Für unverlangt eingesandte Beiträge übernehmen wir keine Gewähr.





 



 

Ausgabe 01

für die Zeit vom 20.01.2020 bis 17.02.2020

 

Kirchliche Mitteilung der

Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 

 

Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid

Liebe Schwestern und Brüder

Liebe Schwestern und Brüder

Albert Schweitzer, der geniale Theologe, Arzt und Psychiater, der große Menschenfreund, der zusammen mit seiner Frau in Afrika über 50 Jahre den kranken Menschen diente. Dieser Albert Schweitzer war der Meinung, jeden Tag ist Weihnachten, 365 Tage lang Geschenk um GESCHENK.

 

Darum schrieb er in sein Tagebuch: Jeder Tag hält ein Geschenk bereit, man muss es nur auspacken! "Gehen wir mit dieser Haltung in das neue Jahr 2020! Jeder Tag ist ein Geschenk!

Gehen wir in das neue Jahr, in dem frohen Bewusstsein, dass es keinen Tag unseres Lebens gibt, da nicht Gott bei uns ist und uns mit jedem Aufstehen am Morgen beschenkt. Das macht lebensfroh, das macht neugierig auf das, was Gott uns dieses Jahr schenken wird.

Albert Schweitzer hat sein Tagebuch in Schulhefte geschrieben. Immer auf die erste Seite schrieb er:" Mit Gott!" Schreiben wir das auch, auf die erste Seite des Neuen Jahres! "Mit Gott!", lasst uns in die Tage gehen, die uns im Jahr 2020 geschenkt werden. Dankbar soll uns allen bewusst werden, dass seit 75 Jahren in Deutschland Frieden herrscht. Dass seit 75 Jahren die Völker rund um Deutschland, all ihre guten Kräfte vereinen, um ein einiges Europa zu schaffen. "Jeder Tag hält ein Geschenk bereit. Man muss es nur auspacken!" Das gilt im Großen wie im Kleinen! Packen wir das neue Jahr an, mit Gott! Packen wir aus, was jeder Tag uns bringt, mit Gott

 

Lassen wir uns überraschen, von unserem Gott, der uns jeden Morgen einlädt, wie neu geboren, den Tag zu beginnen! Also gehen wir jeden Tag neu daran, die Geschenke Gottes, neugierig und wach, dankbar und froh, auszupacken!

 

Für das vergangene Jahr 2019 ... möchte ich allen herzlich Danke sagen für die vielen kleinen und großen Dienste, die sie im Laufe dieser Zeit in und für unsere Gemeinde, besonders aber den Kranken, den Fremden und in Not geratenen Menschen als ihr Glaubenszeugnis geleistet haben. Sicherlich werden nur wenige die Welt retten, aber viele ein gutes Stück dazu beitragen, dass Christus in dieser Zeit ein konkretes Antlitz bekommt.

 

Noch eine kleine Anmerkung. In der Zeit vom 27.01. - 24.02.2020 bin ich auf Heimaturlaub in Indien, während dieser Zeit wird Herr Pfarrer Peter Dörrenbächer, Kooperator im Dekanat Remagen Brohltal, den Vertretungsdienst übernehmen. Ein herzliches Willkommen und Gottes Segen!

 

Ein gutes Jahr 2020 wünsche ich Ihnen, mit etwas Weihnachten an jedem neuen Tag!

 

Ihr Pater Jino Mathew CST

Unsere Gottesdienste

Unsere Gottesdienste

Unsere Gottesdienste



Dienstag  21.01.

Dienstag der 2. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht

Wollscheid

18:30

hl. Messe

zur immerwährenden Hilfe



Mittwoch  22.01.

Mittwoch der 2. Woche im Jahreskreis

N'zissen/Villa

10:15

Wortgottesdienst

Niederdürenbach

18:30

hl. Messe



Donnerstag  23.01.

Donnerstag der 2. Woche im Jahreskreis

Oberdürenbach

18:30

hl. Messe 

1. Jgd. für Agnes Krupp # LuV d. Fam. Bonn-Böder # Ehel. Josef u. Barbara Lenz # Martha Schaup, luv Angeh. # LuV d. Fam. Scheuer-Schlich # Josef Reuter, Eltern u. Schwiegereltern # Werner Börder, Ehel. Josef u. Apollonia Börder, Ehel. Matthias u. Maria Hillger # Josef Daum, Eltern u. Schwieger-eltern # Hubert Müller, Sohn Axel u. Elisabeth Müller # Walter Schick u. Eltern

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  24.01.

Hl. Franz von Sales, Bischof von Genf, Ordensgründer, Kirchenlehrer (1622)

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  25.01.

Bekehrung des Hl. Apostels Paulus

Königsfeld

17:00

Rosenkranz für die Kranken und im pers. Anliegen

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



3. Sonntag im Jahreskreis - Caritas-Kollekte

Samstag  25.01.


Königsfeld

17:30

musikalische Andacht

Wassenach

19:00

hl. Messe

Peter u. Johannes Seimetz # Hildegard u. Josef Drzesga u. Sohn Josef # Ehel. Alois u. Hedwig Wilms u. luv Angehörige # Elisabeth Biermann, Sohn Clemens u. Ehel. Alfons u. Clara Biermann # Waldemar Rausch # Ehel. Maria und Heinrich Hanstein

Sonntag  26.01.


Glees

09:30

hl. Messe

Ehel. Alois u. Martha Müller # Joachim Sacher # LuV d. Fam. Andres-Schneider-Schildt # Hilde Marx, luv Angeh. # Hubert u. Harald Gras, Sauer-Schaup-Blask

 

Oberzissen

09:30

Wort-Gottes-Feier

Hieronymus Jaegen # LuV d. Fam. Hilger-Mauer # Horst Rings, Sohn Horst u. luv Angehörige

 

Weiler

09:30

Wort-Gottes-Feier

Niederzissen

11:00

hl. Messe

Josef Fuchs, luv Angeh. u. Fam. Fuchs-Hansen

 

 

Dienstag  28.01.

Hl. Thomas von Aquin, Ordenspriester, Kirchenlehrer (1274)

Weiler

09:00

Andacht

Schelborn

18:30

hl. Messe

6-Wochen-Amt f. Gisela Verholen



Mittwoch  29.01.

Mittwoch der 3. Woche im Jahreskreis

N'zissen/Villa

10:15

Hauskommunion

Brenk

18:30

hl. Messe

LuV d. Fam. Benz-Groß # Wilhelm Hoß # Karl Schmitz # Ehel. Mathias u. Elisabeth Reuter u. Ehel. Josef u. Maria Oligschläger



Donnerstag  30.01.

Donnerstag der 3. Woche im Jahreskreis

Schalkenbach

18:30

heilige Messe

Herbert Nett # Heinrich u. Billa Caspari, Josef Beitzel, verst. Kinder u. Enkel # Gerta Engel (NB)

 

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  31.01.

Hl. Johannes Bosco, Priester, Ordensgründer (1888)

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  01.02.

Samstag der 3. Woche im Jahreskreis

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

Darstellung des Herrn

Samstag  01.02.


Burgbrohl

17:30

hl. Messe mit Kerzenweihe und Blasiussegen; mitgestaltet von den Kommunionkindern aus Weiler;

6-Wochenamt für Elfriede Frings # Verst. Eltern der Fam. Schmitt-Weber # Ehel. Ernst u. Rosemarie Schankin

Wehr

19:00

hl. Messe mit Kerzenweihe und Blasiussegen

Kollekte:   für die Renovierung der Pfarrkirche

Margret Wichmann (geb. Weber) # Hermann u. Margarete Genn



Sonntag  02.02.


Burgbrohl/Klinik

10:30

hl. Messe

1. Jgd. für Prof. Theo Schäfer

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und im pers. Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier, anschl. Krankenkommunion

LuV d. Fam. Moenert # Hildegard Scheuer (NB) # Gerta Engel

Niederzissen

11:00

hl. Messe mit Kerzenweihe und Blasiussegen

Kollekte Silb. Sonntag: für die Heizung im Pfarrheim

6-Wochenamt für Marliese Jeub # 1. Jgd. für Prof. Theo Schäfer # Judith Peratoner # Alois Jeub u. Angehörige

Wassenach

11:00

Wort-Gottes-Feier



Dienstag  04.02.

Dienstag der 4. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht

Rodder

18:30

hl. Messe mit Kerzenweihe und Blasiussegen

Ehel. Heinrich Seifer u. Ehel. Elfriede Büchl # LuV d. Fam. Schröder # 1. Jgd. für Prof. Theo Schäfer # Karl u. Maria Schröder u. Josef u. Gertrud Berzem



Mittwoch  05.02.

Hl. Agatha, Jungfrau, Märtyrin in Catania (um 250)

N'zissen/Villa

10:15

Hauskommunion

Galenberg

18:30

hl. Messe mit Kerzenweihe und Blasiussegen

 

 

 

Donnerstag  06.02.

Hl. Paul Miki und Gefährten, Märtyrer in Nagasaki (1597)

Dedenbach

18:30

hl. Messe  mit Kerzenweihe und Blasiussegen

Peter Weidenbach (NB) # Anni u. Franz Hergarten # Paula Müller u. Hans Achammer

 

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  07.02.

Freitag der 4. Woche im Jahreskreis

Königsfeld

18:00

Eucharistische Anbetung

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  08.02.

Samstag der 4. Woche im Jahreskreis

Königsfeld

17:00

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



5. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  08.02.


Königsfeld

17:30

hl. Messe

Kollekte:   für den barrierefreien Zugang zum Pfarrheim

6-Wochenamt für Hubert Löbler # 6-Wochenamt für Gerta Engel # 1. Jgd. für Michael Reuter # 1. Jgd. für Marlene Kurth # Richard Michels # LuV d. Fam. Hergarten-Gäb # Gabriel Schick # LuV d. Fam. Peter Zipp u. Kinder # Fam. Stegmann-Görres # Matthias Meyer # Marianne Harst # LuV d. Fam. Schmickler-Kapfenberger # Helga Nett # Klaus Peter Brenner # Gertrud u. Peter Kronenberg, luv Angeh.  # Stiftsmesse für Pantaleon u. Agnes Dreiser # Stiftsmesse für Franziska u. Johann Krupp # Stiftsmesse für Günther Menzen , Sophie Bärhausen, Anna u. Johann Seul

 

Wassenach

19:00

hl. Messe

Marie-Theres Müller

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

22.01.2020 - Fahrt in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach mit Besuch des                                    Krippenmuseums

05.02.2020 - Dr. Gerhard Wagner spricht über die Volkskrankheit "Schwindel"

19.02.2020 - Alaaf und Helau! Wir feiern Fastnacht.

Sonntag  09.02.


Oberzissen

09:30

Wort-Gottes-Feier

zur immerwährenden Hilfe

Burgbrohl/Klinik

10:30

Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Niederzissen

11:00

hl. Messe

Peter Weber, Ehel. Robert u. Therese Weber



Montag  10.02.

Hl. Scholastika, Jungfrau (um 547)

Niederzissen

18:00

hl. Messe des Dekanatsrates - eingeladen sind alle Gemeindemitglieder



Dienstag  11.02.

Dienstag der 5. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht

N'zissen/Villa

11:00

hl. Messe



Mittwoch  12.02.

Mittwoch der 5. Woche im Jahreskreis

Niederzissen

08:30

hl. Messe der kfd

Marliese Jeub



Donnerstag  13.02.

Donnerstag der 5. Woche im Jahreskreis

Hain

18:30

hl. Messe

Weiler

18:30

Andacht



Freitag  14.02.

Hl. Cyrill, Mönch (869), und Hl. Methodius, Bischof (885), Glaubensboten bei den Slawen, Mitpatrone Europas

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  15.02.

Samstag der 5. Woche im Jahreskreis

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



6. Sonntag im Jahreskreis - Kollekte für das Priesterseminar

Samstag  15.02.


Wehr

19:00

hl. Messe

6-Wochenamt für Karl Josef Doll # Elfriede Doll # LuV d. Fam. Genn-Zwick-Wilkes-Dietzler-Nieusela # Stiftsmesse für Fridolin Esten

Seniorennachmittag Oberdürenbach

Seniorennachmittag Oberdüch

Am Freitag, 31.01.2019 findet um 15.00 Uhr der karnevalistische Seniorennachmittag in der Königsseehalle statt. Herzliche Einladung.

 

Sonntag  16.02.


Glees

09:30

Wort-Gottes-Feier

Oberzissen

09:30

hl. Messe

Kollekte: für die Pfarrkirche

LuV d. Fam. Naumann-Hilger # Hans Josef Felten, Eltern u. Schwiegereltern # Anton u. Gretel Schmitt, Sohn Hans u. Christine Horn # Reinhold Groß # Rudolf Walscheid, luv Angeh. # Horst Rings, Sohn Horst u. luv Angeh. # Gerhard Knechtges u. LuV d. Fam. Knechtges-Rothstein # Stiftsmesse für Ehel. Michael Josef u. Ludwine Frübis

Burgbrohl/Klinik

10:30

hl. Messe

Niederzissen

11:00

Wort-Gottes-Feier

Johannes Hoffmann

Wassenach

11:00

Wort-Gottes-Feier

 

Gottesdienste Maria Laach

Gottesdienste Maria Laach

Gottesdienste Abteikirche Maria Laach 

Sonn- und Feiertage:


Montag bis Samstag

 5.30 Morgenhore

 5.30 Morgenhore

 7.15 hl. Messe

 7.30 Konventamt

 9.00 Konventamt

11.45 Tageshore

11.00 hl. Messe mit Predigt

14.30 - 17.15 Beichtgelegenheit

14.30 Tageshore 

17.30 Vesper

17.30 Vesper

19.45 Komplet

19.45 Komplet

 

Bibelgespräch in Wassenach

Bibelgespräch in Wassenach

 

Zum Bibelgespräch über das Sonntagsevangelium des nächsten Sonntags mit Wolfgang Henn (Pastoralreferent i. R.) am Montag, 27.01.2020 um 19.30 Uhr im Kath. Pfarrheim, Kirchstraße, 56653 Wassenach, laden wir herzlich ein.

Eingeladen sind alle, die sich für die biblische Botschaft interessieren. Der jeweilige Bibeltext wird als Kopie ausgehändigt.  Die nächsten Termine werden mit den Teilnehmenden vereinbart. 

 

Wer Interesse hat, aber an diesem Abend nicht kommen kann, kann die nächsten Termine im Pfarrbüro Niederzissen erfragen, Tel. 02636/6166.

Theresia Lindener geht in den wohlverdienten Ruhestand

Theresia Lindener geht in den wohlverdienten Ruhestand

Eine Ära im Pfarrbüro Niederzissen geht zu Ende.

 

Unsere Pfarrsekretärin und Urgestein des Pfarrhauses in Niederzissen, Theresia Lindener geht ab dem 1. März 2020 in den wohlverdienten Ruhestand.

 

Drei Jahrzehnte hat sie, zusammen mit dem Pastoralteam und ihren Kolleginnen, dem Pfarrbüro in Niederzissen ein Gesicht gegeben, viel geschafft und viel erlebt, schönes aber auch oft trauriges.

 

Die Arbeit in einem Pfarrbüro ist vielfältig und ein Teil der Seelsorge, junge und alte Gemeindemitglieder kommen mit ihren frohen und oft auch traurigen Anlässen und Anliegen, diese fanden bei Theresia immer ein offenes Ohr und Herz. Ihre mitfühlende und verständnisvolle Art und ihr Verständnis für Menschen zeichneten sie aus. Auch die Verwaltung der 6 Pfarreien, das Kirchenjahr mit seinen Besonderheiten und der Pfarrbrief mit der oft komplizierten Gottesdienstordnung ist nicht nur Schreibarbeit, sondern erfordert viel Organisationstalent und Kompetenz.

 

Wir freuen uns mit ihr, dass sie nun mehr Zeit für Ihre Familie, Enkelkinder, Reisen, Hobbys und ihre vielen Ehrenämter wie z.B. als Vorsitzende des Fördervereins d. Kath. Öffentlichen Bücherei e.V., im Krankenbesuchsdienst, als Lektorin,

 

Kommunionspenderin und im Wortgottesfeierkreis hat. Bei ihr wird sicherlich keine Langeweile aufkommen.

Ihre Begeisterung und Freude und den Spaß den sie bei vielen Dingen an den Tag legt, all das wird in unserem Team sehr fehlen.

Auf persönlichen Wunsch, findet Ende Februar eine Verabschiedung im kleinen Kreis statt.

 

Liebe Theresia, wir, die Pfarrei und das Pastoralteam bedanken uns für die außerordentlich gute Arbeit und schöne Zusammenarbeit in den vergangenen

3 Jahrzehnten und wünschen Dir viel Freude mit der neu gewonnenen Zeit.

Theresia, wir werden Dich sehr vermissen.

 

Hauskommunion Februar 2020

Hauskommunion Februar 2020

Königsfeld

Sonntag,  02.02.2020 nach der Wort-Gottes-Feier

Wehr

Dienstag, 04.02.2020

Niederzissen

Mittwoch, 12.02.2020

Oberzissen:

Dienstag, 18.02.2020

Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

Geänderte Öffnungszeiten im Pfarrbüro Niederzissen

Geänderte Öffnungszeiten im Pfarrbüro Niederzissen

Da Frau Theresia Lindener ab dem 1.3.2020 in den wohlverdienten Ruhestand geht aber bereits ab dem 10.1.2020 nicht mehr im Pfarrbüro ist, ergeben sich neue Öffnungszeiten für das Pfarrbüro Niederzissen die wie folgt lauten und erst einmal bis zum 1.3. gelten.

è Montags: 8.30 Uhr - 11.30 Uhr / dienstags: 9.00 Uhr - 16.30 Uhr / mittwochs: 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr / donnerstags: 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr

        freitags alle 14 Tage im Wechsel von 8.30 Uhr bis 11.30 Uhr / am         darauffolgenden Freitag ist das Pfarrbüro geschlossen.

 

Das Pfarrbüro in Burgbrohl ist weiter zu den bekannten Bürozeiten geöffnet.

Rosenmontag bleiben die Pfarrbüros in Niederzissen und Burgbrohl geschlossen. An Veilchendienstag ist das Büro vormittags in Niederzissen geöffnet.

Die kfd Niederzissen informiert

D

Karneval der kfd Niederzissen im Pfarrheim

Am Donnerstag, 13.02.2020 findet ab 15.00 Uhr der traditionelle karnevalistische Nachmittag der kfd im Pfarrheim Niederzissen statt. Nach einer gemütlichen Kaffeestunde sorgt ein abwechslungsreiches karnevalistisches Programm für Kurzweil.  Ein Fahrdienst ist eingerichtet. Bitte melden Sie sich bei   Inge Jeub, Tel. 02636/6767.  Herzliche Einladung .

 

Danke an alle Sternsingerinnen und Sternsinger

Danke an alle Sternsingerinnen und Sternsinger

"Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit"

Das Thema Frieden am Beispiel des Libanon stand im Mittelpunkt der diesjährigen Sternsingeraktion.

Viele Kinder aus unseren Pfarrgemeinden haben sich auch in diesem Jahr wieder auf den Weg gemacht, um die Geburt Jesu und den Segen des Herrn zu verkünden. Sie sammelten für notleidende Kinder und Jugendliche, denen es nicht so gut geht, wie ihnen selbst. Am Ende eines anstrengenden Tages füllten viele Scheine und Münzen die Sammeldosen. Außerdem waren viele Taschen mit Süßigkeiten gefüllt. Allen, die gespendet haben ein großes DANKE.

Besonderer Dank gilt jedoch vor allem den Jungen und Mädchen, den Betreuerinnen und Betreuern, die diese Aktion so erfolgreich gemacht haben.

Wer am Sternsingertag nicht zu Hause war, aber noch einen gesegneten Türaufkleber haben möchte, kann sich diesen in einem der Pfarrbüros abholen. Auch Spenden zugunsten der Sternsingeraktion können dort noch abgegeben werden.

Zum Redaktionsschluss standen noch nicht alle Spendenergebnisse fest, diese werden wir im nächsten Pfarrbrief veröffentlichen.

Ehejubiläen oder andere Jubiläen in der

Pfarreiengemeinschaft

Ehejubiläen oder andere Jubiläen in der Pfarreiengemeinschaft

Wenn Sie ein Ehejubiläum oder Vereinsjubiläum oder sonstiges begehen können, ist das immer auch ein Fest wert. Für viele gehört dazu ein Fest mit Gott. Wenn Sie dazu eine eigene hl. Messe oder einen anderen Gottesdienst wünschen, melden Sie das bitte sehr frühzeitig an, umso größer ist die Chance, dass dafür auch ein Priester oder Diakon da ist. Eine gute Sache ist auch, was manches Jubelpaar schon getan hat, das Jubiläum in der Gemeindemesse zu feiern. Darum sollte man auch über diese Möglichkeit nachdenken. Da ja sowieso niemand am eigentlichen Tag feiert, sondern auf das Wochenende ausweicht, kann man ja auch mal u.U. warten, bis im normalen Gottesdienstplan die Gemeindemesse am passenden Tag ist.

 

 

Danke an die Krippenbauer in Burgbrohl

Danke an die Krippenbauer in Burgbrohl

Auch im vergangenen Jahr erstrahlte die Burgbrohl Weihnachtskrippe wieder in vollem Glanz und ließ viele Kinderaugen staunen. Ohne die fleißigen Helfer, die Zeit und Muskelkraft opfern um die Krippe aufzubauen, wäre dies nicht möglich. Daher möchte die Pfarrgemeinde Burgbrohl sich ganz herzlich bei Bruno Steinmetzler, Arno Degen, Norbert Speicher und Peter-Paul Kaldenbach für die tatkräftige Unterstützungen beim Krippenaufbau bedanken.

Kleiderkammer Burgbrohl

Kleiderkammer Burgbrohl

Die Kleiderkammer in Burgbrohl hat bis zu den Osterfeiertagen wie folgt geöffnet:

Montag, 20.01.2020 von 9.00 - 11.00 Uhr

Mittwoch, 29.01.2020 von 16.00 - 18.00 Uhr

Weitere Termine:

Montag, 03.02.2020 / Mittwoch, 12.02. / Montag, 17.02. / Mittwoch, 26.02. / Montag, 02.03. / Mittwoch, 11.03. / Montag, 16.03. / Mittwoch, 25.03. / Montag, 30.03. / Mittwoch, 08.04.

 

An alle Pfarrbriefabonnenten in Burgbrohl, Wassenach und Weiler

An alle Pfarrbriefabonnenten in Burgbrohl, Wassenach und Weiler

Die Pfarrbriefausträger werden in den nächsten Wochen den Betrag von 6,50 € für das Abonnement des Pfarrbriefes im laufenden Jahr einsammeln. Bitte halten Sie den Betrag bereit. Die Kinder und Herr Grefrath, die die Pfarrbriefe ehrenamtlich austragen, würden sich auch über ein kleines Trinkgeld freuen. Danke!

Danke an die Musikvereinigung Burgbrohl und die Kirchenchöre Burgbrohl und Wassenach

Danke an die Musikvereinigung Burgbrohl und die Kirchenchöre Burgbrohl und Wassenach

Ein großes Dankeschön spricht die Pfarrgemeinde Burgbrohl der Musikvereinigung Burgbrohl unter der Leitung von Pietro Gaudenti und den Kirchenchören Burgbrohl und Wassenach unter der Leitung von Peter-Paul Kaldenbach für die Mitgestaltung der Wortgottesfeier am Heiligen Abend in Burgbrohl und der hl. Messe in Wassenach aussprechen. Vielen Dank an alle Musiker, Musikerinnen, Sänger und Sängerinnen, die diesen Abend immer wieder zu etwas Besonderem machen.

Wann endet die Weihnachtszeit?

Wann endet die Weihnachtszeit?

Es soll Leute geben, die ihren Weihnachtsbaum schon am 1. Weihnachtsfeiertag entsorgen. Andere wiederum lassen ihre Weihnachtsdekoration bis zum 2. Februar stehen. Angesichts dieser Unterschiede taucht die Frage auf, wann denn nun die Weihnachtszeit offiziell zu Ende ist.

Nach dem liturgischem Kalender endet die Weihnachtszeit am Fest der Taufe Jesu, das am Sonntag nach Heilig Dreikönig gefeiert wird. Früher allerdings galt vielfach Maria Lichtmess bzw. Darstellung des Herrn am 2. Februar als "Stichtag" für den Abbau des Christbaumes. Dieses Fest wird genau 40 Tage nach Weihnachten gefeiert, denn es erinnert daran, dass Maria und Josef ihren Sohn Jesus entsprechend der jüdischen Tradition 40 Tage nach seiner Geburt zum Tempel brachten, um ihn „vor Gott darzustellen“ d.h. Gott zu weihen. Maria folgte damit zugleich der jüdischen Vorschrift, nach der Frauen 40 Tage nach der Geburt eines Sohnes als unrein galten, und danach ein Reinigungsopfer darbringen mussten.

Die Bezeichnung „Mariä Lichtmess“ kam auf, als man begann, an diesem Tag die für das nächste Jahr benötigten Kerzen zu weihen und zu diesem Zweck Licht(er)messen durchführte. Vom „Licht“ ist auch in der Bibelstelle die Rede. So preist der Prophet Simeon, als er der Heiligen Familie im Tempel begegnet, Jesus als das „Licht, das die Heiden erleuchtet“. Das Licht symbolisiert die neue Hoffnung, die durch den Gottessohn in die Welt gekommen ist.

 

Aufgrund der Verbindung mit der Lichtsymbolik wird das Namensfest des heiligen Blasius – des Fürsprechers von Menschen mit Halskrankheiten – oft vom 3. auf den 2. Februar vorgezogen. Dann wird im Anschluss an die Liturgie des Lichtfestes der so genannte Blasiussegen gespendet, bei dem der Priester zwei gekreuzte Kerzen vor den Hals des zu Segnenden hält.

 

Text: Bettina Thöne in Pfarrbriefservice.de

 

 

Seniorenkarneval in Wassenach

Seniorenkarneval in Wassenach

Am Donnerstag, 13.02.2020 heißt es im Pfarrheim Wassenach wieder "Wassenach Alaaf"! Ab 14 Uhr findet der traditionelle karnevalistische Nachmittag der Frauengemeinschaft Wassenach statt. Nach einer gemütlichen Kaffeerunde sorgt ein unterhaltsames und abwechslungsreiches Programm für Kurzweil und Freude. Herzliche Einladung an Alle, die einen schönen Nachmittag erleben möchten.

Gebetsmeinung des Papstes und des Bischofs

Gebetsmeinung des Papstes und des Bischofs

Januar

·        Evangelisation - Förderung des Weltfriedens: Wir beten dafür, dass Christen, Angehörige anderer Religionen und alle Menschen guten Willens sich für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt einsetzen.

·        Für die Menschen in den Pfarreien unseres Bistums: Dass sie sich von der Verheißung des Reiches Gottes leiten lassen und so zur Gemeinschaft in Christus zusammenfinden.

·           Um ein lebendiges Taufbewusstsein der Christen: dass sie das Heilige in ihrem eigenen Leben immer weiter entfalten und dadurch Welt und Kirche im Geiste Jesu Christi mitgestalten. 

Februar :

·        Universal - Auf den Hilferuf der Migranten hören: Wir beten dafür, dass der Hilferuf unserer Schwestern und Brüder auf der Flucht gehört und beachtet wird - insbesondere der Opfer des Menschenhandels.

·        Für alle Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr ihren Schulabschluss machen, und für alle jungen Menschen, die eine Ausbildung oder ein Studium beginnen.

·        Für alle Großeltern, die bei der Betreuung und Erziehung ihrer Enkelkinder mithelfen, und um ein gutes Miteinander der Generationen. 

 

 

Nikolausaktion 2019 in Niederzissen

Nikolausaktion 2019 in Niederzissen

Am Vorabend des Nikolaustages besuchte St. Nikolaus wieder viele Familien in Niederzissen. Der Erlös aus dieser Aktion in Höhe von 652 € kommt unseren Kindergartenkindern für Neuanschaffungen zugute. Wir bedanken uns bei unseren "Nikoläusen" für ihren Einsatz und bei allen, die so großzügig gespendet haben. 

 

Seniorennachmittag in Königsfeld

Seniorennachmittag in Königsfeld

Der nächste Seniorentreff findet statt am Donnerstag, 23.01.2020 um 15 Uhr im Pfarrheim Königsfeld. Herzliche Einladung!

 

 

Nachruf

Nachruf

Marliese Jeub

*02.04.1937    +13.12.2019

 

Frau Marliese Jeub unterstützte ihren Ehemann über viele Jahre bei seiner Tätigkeit als Küster der Kirchengemeinde Niederzissen. Nachdem ihr Mann aus gesundheitlichen Gründen diesen Dienst nicht mehr übernehmen konnte, legte Frau Jeub die Küsterprüfung ab und wurde als Küsterin angestellt. Mit viel Engagement und Einsatzfreude ging sie dieser Aufgabe nach und war für die Priester und Gemeindemitglieder Ansprechpartnerin in den Belangen des liturgischen Lebens. Als Mitglied der Kirchenchöre Niederzissen und Wehr und des Regionalchores bereicherte sie viele Gottesdienste durch ihren Gesang. Als Pfarrgemeinde sind wir dankbar für ihre engagierte Mitarbeit über so viele Jahre. Möge Gott ihr ihren Einsatz und ihre Arbeit zum Wohle unserer Pfarrgemeinde lohnen. Unser Mitgefühl gilt ihrer Familie.

 

 

Das Jahr 2019 im Spiegel einiger Zahlen

 

Stand: 30.12.2019

 

Burgbrohl

Königsfeld

Niederzissen

Oberzissen

Wassenach

Wehr

Insgesamt

Katholiken

1392

1122

1789

1971

730

1465

8469

Taufen

8

5

8

10

6

8

45

Kommunion-kinder

-/-

14

-/-

24

7

-/-

45

Firmlinge

-/-

-/-

-/-

-/-

-/-

-/-

0

Trauungen

3

1

2

-/-

1

4

11

Beerdigungen

18

17

26

22

7

19

109

Kirchenaus-

tritte

13

12

21

24

6

12

88

Wiedereintritte/Übertritte

-/-

-/-

1

-/-

-/-

1

2

 

Barrierefreier Zugang zum Pfarrheim Königsfeld

Barrierefreier Zugang zum Pfarrheim Königsfeld

 

Für die Pfarrgemeinde ging im Jahre 1978 ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung: die Einweihung des neuen Pfarrzentrums. Groß war die Freude, als nach einer Bauzeit von etwas mehr als einem Jahr das neue Pfarrzentrum im Rahmen einer Feierstunde seiner Bestimmung übergeben wurde. Dieses Zentrum ist im Pfarrleben einfach nicht mehr wegzudenken, dient es einerseits als Begegnungsstätte für Jung und Alt, andererseits steht es der Allgemeinheit offen für diverse Veranstaltungen.

 

Jedoch kann das Pfarrheim vom Kirchplatz aus nur über eine Treppenstufe erreicht werden. Und darin liegt das eigentliche Problem. Für viele Menschen stellt diese eine Treppenstufe ein großes Hindernis dar, um ins Pfarrheim zu gelangen. Für die betroffenen Menschen bleibt die Teilnahme an vielen Veranstaltungen und somit die Teilhabe am kirchlichen und öffentlichen Leben eingeschränkt bzw. verwehrt.

Mit diesem Problem hat sich unser Verwaltungsrat eingehend beschäftigt und beim BGV in Trier die Genehmigung zum Bau eines barrierefreien Zugangs zum Pfarrheim eingeholt.

 

Und so dürfen wir uns in absehbarer Zeit auf einen barrierefreien Zugang zum Pfarrheim freuen. Freuen dürfen wir uns aber auch mit allen Mitmenschen, denen wir durch diese bauliche Maßnahme den Zugang zum Pfarrheim erleichtern werden.

Was die Finanzierung dieser Maßnahme betrifft, so sind wir wieder auf Ihre Mithilfe angewiesen. Gelegenheit bieten die monatlichen Sonderkollekten.

Werner Zepp

 

Barockkonzert in Burgbrohl-Lützingen

Barockkonzert in Burgbrohl-Lützingen

Barockkonzert am 26.01.2020 mit Professor Johannes Geffert und Ulrike Friedrich in Burgbrohl-Lützingen

Der Weltmusiker Johannes Geffert ist in den Konzertsälen und Kathedralen der Welt zuhause. Am Sonntag, 26.01.2020 um 18.00 Uhr lässt er zusammen mit Ulrike Friedrich in der Kirche Sankt Martin in Burgbrohl-Lützingen die bezaubernde Musik des Barock lebendig werden.

Unter dem Motto „Flöte trifft Cembalo“ werden Ulrike Friedrich, Flöte, und Johannes Geffert, Cembalo, bekannte und unbekanntere Werke zu Gehör bringen. Das Organisationsteam „Impuls in St. Martin“ lädt herzlich ein.

Da der Eintritt frei ist, werden die Zuhörer um eine freundliche Spende gebeten.

 

Weltgebetstag der Frauen 2020

Weltgebetstag der Frauen 2020

„Steh auf und geh!“

Am Freitag, 6. März 2020 laden Frauen verschiedener Konfessionen welt­weit zum Weltgebetstag ein. Vorbereitet wurden der Got­tesdienst und die unterschiedlichen Materialien von Frauen aus Simbabwe. „Steh auf und geh!“, so lautet der Titel des dies­jährigen Weltgebetstags.

 

 

Das Motto stammt aus der Erzählung, wie Jesus einen Gelähmten am Teich Betesda heilt, der dort schon 38 Jahre gelegen hatte (Joh 5,2-9). Auf Jesu Frage, ob er gesund werden wolle, wird er von ihm geheilt: „Steh auf, nimm dein Bett und geh!“ (Joh 5,8). Für die Vorbereitungsgrup­pe aus Simbabwe soll die Geschichte insbesondere Frauen Mut machen, zu starkem Selbstbewusstsein zu finden und neue Wege für die Zukunft zu suchen. Die Situation der Frauen in Afrika ist in vielen Ländern nach wie vor schwierig: Sie werden unterdrückt und ausgebeutet, in vielen Bereichen werden ihnen nicht die gleichen Rechte wie den Männern eingeräumt. „Steh auf und geh!“ verstehen die Frauen aus Simbabwe daher ganz wörtlich. Sie geben damit einen Anstoß, Wege zu persönlicher und gesell­schaftlicher Veränderung zu erkennen und zu gehen.

 

Auch die Frauen der kfd Niederzissen und der kfd Wehr/Glees feiern am Freitag, 06.03.2020 um 17.00 Uhr in der Pfarrkirche in Niederzissen gemeinsam einen Gottesdienst anlässlich des Weltgebetstages der Frauen. Für den musikalischen Rahmen des Gottesdienstes laden wir interessierte Frauen, die gerne singen ein, in einem kleinen Projektchor mitzumachen. Infos bei Frau Marion Kinnius, Tel. 0151-69314.

 

Wenn Sie Spaß und Freude haben, bei der Vorbereitung und Durchführung des Weltgebetstages in Niederzissen mitzuarbeiten, wenden Sie sich für nähere Informationen an Frau Dr. Gudrun Bonk, Glees, Tel. 02636-929376. 

 

 

 

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Ausleihzeiten der Katholischen 
öffentlichen Büchereien


Niederzissen: 

mittwochs

16.00 - 19.00 Uhr / sonntags 10.00 - 12.00 Uhr 

Oberzissen:

montags

17.00 - 19.00 Uhr

 

Wassenach:

dienstags

15.00 - 16.00 Uhr 

Königsfeld:

mittwochs

16.00 - 18.00 Uhr / sonntags 11.45 - 13.00 Uhr

 

 

St .Nikolaus in Königsfeld

St. Nikolaus in Königsfeld

Am Vorabend des 6. Dezember besuchten Sankt Nikolaus (Karl-Heinz Kurth) und sein Begleiter (Thomas Zepp) einige Kinder in unserer Pfarrei.

Mit einfühlsamen Worten ging St Nikolaus auf jedes einzelne Kind ein. Lobende und aufmunternde Worte ließen die Kinderherzen höher schlagen. Zur Freude von St. Nikolaus sagten die Kinder Gedichte auf, sangen mit Eltern und Großeltern Nikolaus- und Adventslieder. Natürlich durften kleine Geschenke nicht fehlen, waren doch die Kinder das ganze Jahr über „fast immer“ brav gewesen. Mit dem Versprechen im nächsten Jahr wiederzukommen, verabschiedeten sich St. Nikolaus und sein Begleiter von den Kleinen. Auch in diesem Jahr stellten sie die erhaltenen Spenden in Höhe von 100 € für die Bolivienpartnerschaft des Bistums Trier zur Verfügung, ein Projekt, welches der kürzlich verstorbene Weihbischof Leo Schwarz zusammen mit unserem verstorbenen Pfarrer Helmut Reichelstein unterstützt haben. Die Pfarrgemeinde dankt Herrn Kurth und Herrn Zepp für die Fortführung der langjährigen Tradition und für ihr soziales Engagement.

Werner Zepp

Messdiener Oberzissen     

  


11.01. - 17.01.2020 Gruppe 7 

18.01. - 24.01.2020 Gruppe 1

25.01. - 31.01.2020 Gruppe 2

08.02. - 14.02.2020 Gruppe 3

15.02. - 21.02.2020 Gruppe 4


Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan .

 

Bitte vormerken: Messdienerfahrt 2020

Die Messdienerfahrt mit allen Messdienern/Messdienerinnen wird vom

10. bis 11. Oktober stattfinden. Wir fahren nach Pirmasens. Übernachtet wird in der Jugendherberge und ein Besuch des Technikmuseums „Dynamkio“ ist geplant. Weitere Infos folgen in Kürze. Leider haben einige ältere Messdiener nach der Pragfahrt ihren Messdienerkittel an den Nagel gehangen. Wir möchten ganz herzlich für den zuverlässigen und jahrelangen Dienst am Altar Dankeschön sagen.

Wir suchen Kandidaten und Kandidatinnen für die Verwaltungsräte

 

Neuwahlen der Verwaltungsräte

Durch die Aussetzung der Synode ist es erforderlich, dass die Räte der Pfarreiengemeinschaft neu gewählt werden müssen. Für die Pfarrgemeinderäte gilt ein Übergangsmandat und eine derzeitige Wahl ist nicht erforderlich. Für die nach 8 Jahren ausgeschiedenen Mitglieder des Verwaltungsrates muss jedoch eine Neuwahl erfolgen. Wir bitten Sie um Kandidaten Vorschläge.

 

 

Wir suchen Kandidatinnen
und Kandidaten für die Verwaltungsräte

 

Der Verwaltungsrat verwaltet das kirchliche Vermögen in der Kirchengemeinde.
Er vertritt die Kirchengemeinde und das Vermögen.
Die Mitglieder des Verwaltungsrates werden für 8 Jahre vom Pfarrgemeinderat gewählt. Alle vier Jahre nach der Pfarrgemeinderatswahl wählt der neue Pfarrgemeinderat die Hälfte der Mitglieder neu in den Verwaltungsrat.

 

Wer kann Kandidatenvorschläge einreichen?

 

Jede zum Pfarrgemeinderat wahlberechtigte Person kann Kandidatenvorschläge machen.

(§ 4 Abs. 1 VR-WO) D.h. Kandidatenvorschläge kann machen, wer Mitglied der Katholischen Kirche ist, am Wahltag zum Pfarrgemeinderat das 16. Lebensjahr vollendet und seinen Wohnsitz in der Pfarrei hat (§ 5 Abs. 1 PGR-O)

 

Bis wann können Kandidatenvorschläge eingereicht werden?

 

Kandidatenvorschläge können eingereicht werden bis

spätestens 21 Tage vor dem Wahltermin, d.h. bis:

 

Wer kann gewählt werden?

 

Wählbar ist jedes Gemeindemitglied, das seit mindestens drei Monaten seine Hauptwohnung in der Kirchengemeinde hat und nach staatlichem Recht volljährig ist.

 

Von der Wählbarkeit ist derjenige ausgeschlossen,

a) für den wegen einer psychischen Krankheit oder einer geistigen oder seelischen Behinderung zur Besorgung aller seiner Angelegenheiten ein Betreuer nicht nur durch einstweilige Anordnung bestellt ist; dies gilt auch, wenn der Aufgabenkreis des Betreuers

die in den §§ 1896 Abs. 4 und BGB bezeichneten Angelegenheiten nicht erfasst;

b) der der Amtsfähigkeit, der Wählbarkeit oder des Stimmrechtes verlustig ist;

c) der wegen Geisteskrankheit oder Geistesschwäche oder aufgrund strafgerichtlicher

Entscheidung in einer Anstalt untergebracht ist;

d) der durch kirchenbehördliche Entscheidung von den allen Kirchenmitgliedern zustehenden Rechten ausgeschlossen ist;

e) der nach den Bestimmungen des staatlichen Rechtes aus der Kirche ausgetreten ist.

Nicht wählbar sind die in einem Dienstverhältnis zur Kirchengemeinde stehenden Personen sowie diejenigen im Dienst des Bistums stehenden Personen, die in der Kirchengemeinde tätig sind oder unmittelbar mit den Aufgaben der kirchlichen Aufsicht über die Kirchengemeinde befasst sind. Nicht wählbar sind auch die in einem Dienstverhältnis zum Kirchengemeindeverband, dem die Kirchengemeinde angeschlossen ist, stehende Personen. Diese Regelungen gelten nicht für Aushilfskräfte, die weniger als drei Monate im Jahr beschäftigt sind.

 

Wer ist wahlberechtigt?

 

Die Wahl der Mitglieder des Verwaltungsrates erfolgt durch den Pfarrgemeinderat.

 

Gewählte und berufene Mitglieder des Pfarrgemeinderates, die ihre Hauptwohnung nicht in der Kirchengemeinde haben, sind bei der Wahl zum Verwaltungsrat nicht wahlberechtigt.

 

Wie mache ich einen Kandidatenvorschlag?

 

§  Der Kandidatenvorschlag darf nicht mehr Kandidaten enthalten, als Mitglieder für den Verwaltungsrat zu wählen sind.

§  Im Kandidatenvorschlag müssen Name, Geburtsdatum, Adresse und Beruf der Kandidatin bzw. des Kandidaten aufgeführt sein.

§  Ein Kandidatenvorschlag ist nur gültig, wenn er das schriftliche Einverständnis der in ihm aufgeführten Kandidaten enthält.

§  Der Kandidatenvorschlag muss mit dem Datum, der Unterschrift und der vollen Anschrift der Person versehen sein, die ihn einreicht.

§  Der Kandidatenvorschlag ist in einem verschlossenen Umschlag dem Wahlausschuss bis zu dem oben genannten Termin zuzuleiten.

 

 für Messdiener

 Nachruf

Nachruf

Hubert Löbler

*10.11.1927    +04.12.2019

 

Herr Löbler war 8 Jahre Mitglied des Pfarrgemeinderates St. Nikolaus Königsfeld und hat das Leben in der Pfarrgemeinde engagiert mitgestaltet. Mit seinem Orgelspiel hat er über 60 Jahre die hl. Messen zunächst in Königsfeld und später in Schalkenbach musikalisch begleitet. Wir danken Herrn Löbler von ganzem Herzen für sein Mittun und Mitwirken zum Wohle unserer Pfarrge-meinde.

 

Möge Gott ihn an seiner ewigen Herrlichkeit teilnehmen lassen.

Unser Mitgefühl gilt in besonderer Weise seiner Tochter und seinem Sohn.

 

 

 


 


Adveniat sagt Danke


Gesamt:

10.262,41 €

Burgbrohl:                1.555,59 €

Weiler:                775,39 €

Klinik Burgbrohl:  305,93 €

Glees:                 271,25 €

        Königsfeld:       1.672,59 €

        Niederzissen:   2.615,89 €

        Oberzissen:      1.253,53 €

        Wassenach:         884,00 €

        Wehr:                  928,24 €


Das Jahr 2019 im Spiegel einiger Zahlen

e Chöre laden ein

Die Chöre laden ein

 

 

daktionsschluss

Redaktionsschluss

Tauftermine 2020

 Datum

14.30 Uhr in:

15.30 Uhr in:

Taufkatechese *)

12.01.2020

Burgbrohl

Schelborn

Mi,

11.12.2019

26.01.2020

Wassenach


09.02.2020

Niederzissen

Königsfeld

Mi,

22.01.2020

23.02.2020

Wehr


15.03.2020

Wehr

Wassenach

 

Mi,

19.02.2020

 

29.03.2020

Niederzissen mit Kiga


11.04.2020

Osternacht

Dort wo eine Osternachtfeier stattfindet!!!

19.04.2020

Oberzissen

Burgbrohl

Mi, 25.03.2020

26.04.2020

Königsfeld


10.05.2020

Königsfeld

Niederzissen

 

Mi,

29.04.2020

24.05.2020

Oberzissen


14.06.2020

Wassenach

Wehr

               

Mi,

27.05.2020

*) Die Taufkatechese ist immer um 19.30 Uhr im Pfarrheim Niederzissen. Bitte im Pfarrbüro anmelden: 02636-6166.-Sie können sich auch zu einer früheren Taufkatechese anmelden als zu der, die ihrem Tauftermin zugeordnet ist.

 

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 18.02.2020 und reicht bis zum 16.03.2020.

Redaktionsschluss: Artikel und Messbestellungen für die Pfarrbriefausgabe Nr. 02/2020   müssen bis Donnerstag, 30.01.2020 in den Pfarrbüros vorliegen . Später eingegangene Artikel und Messbestellungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Die Chöre unserer Pfarrgemeinden laden ein: Singen Sie mit uns!

Wassenach: Kirchenchor: freitags, 19.30 Uhr, Pfarrheim


Oberzissen: Kirchenchor: dienstags, 16.00-17.30 Uhr, Pfarrsaal 

Königsfeld: Kirchenchor:  montags, 19.30-21.00 Uhr, Pfarrheim

Burgbrohl: Kirchenchor:  dienstags, 19.30; Gospelchor: Probentermine auf www.gospelchor-burgbrohl.de; Kinderchor: freitags, 16.30 im Pfarrheim

 

Angebote für Leib und Seele - Aus der bunten Klosterwelt

Wer sich für einige Zeit zurückziehen möchte oder einen geistlichen Impuls für sein Leben sucht, trifft in deutschen Klöstern auf offene Türen. Gäste können am Gebet der Ordensleute teilnehmen, Exerzitien absolvieren oder etwas aus den Kursprogrammen wählen. Das umfangreiche Angebot reicht von Ikonenmalerei über spirituellen Tanz zur Zen-Meditation. Abseits allen weltlichen Trubels in einer abgeschiedenen Abtei oder mitten in der Stadt in einem Einkehrhaus, von Klöstern zum Mitleben über Exerzitienhäuser oder Zentren für Erwachsenenbildung bis hin zu Wellnessklöstern findet sich eine breite Auswahl. Neben Nahrung für die Seele bieten Ordensgemeinschaften seit jeher auch Nahrung für den Leib. Sie brauen Bier, brennen Schnaps und Likör und vertreiben Mineralwasser. Bio-Gemüse und frischer Schinken, Kräutertee, Käse und Honig, all das findet sich in den Hofläden und Gaststätten der Klöster. Auch Kosmetika wie Weihrauchsalbe, Beinwellcreme oder Mundwasser können dort gekauft werden. Über eigene Buch- und Kunstverlage vertreiben die Orden Kunstkarten, geistliche Bücher und Devotionalien. In den Buch- und Kunstläden verkaufen Mönche und Nonnen selbstverzierte Kerzen und handgefertigte Paramente. Sie nähen Steppdecken und bauen Tischkicker. Vieles kann mittlerweile über das Internet bestellt werden.

Weitere Informationen unter www.orden.de oder unter www.klosterportal.org.

Quelle: www.orden.de. In: Pfarrbriefservice.de

 

 

Bild: Martin Manigatterer In: Pfarrbriefservice.de

Bitte spenden Sie in unseren hl. Messen für die Caritas Aktion am

25./26. Januar 2020 – Vielen Dank!

 

Bild: Caritas international/Diakonie Katastrophenhilfe / In: Pfarrbriefservice.de

 

 

Kontaktentakte Bild: Martin Manigatterer
In: Pfarrbriefservice.de

 

 

 

Bild: Caritas international/Diakonie Katastrophenhilfe
In: Pfarrbriefservice.de

 

 

 

Kontakte

 


 

www.pfarreiengemeinschaft-brohltal.de

 

Pfarrbüro Burgbrohl

Kirchstraße 18, 56659 Burgbrohl

 

Birgit Heimerl

Pfarrsekretärin

 

Tel: 02636/2216 - Fax: 02636/3423

@: kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de

Bürozeiten: Mo, 8.00 - 12.00 h - Di, 8.00 - 16.00 h,

Do und Fr, 8.00 - 11.00 h; 

 

 

Edith Reuter

Pfarrsekretärin

 

 

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/6166 - Fax: 02636/6060

@: Kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de

Bürozeiten: Mo 8.30-11.30 / Di 9.00-16.30 / Mi 8.30-11.30 /    Do 12.30-16.30 / alle 2 Wochen freitags von 8.30-11.30 

 

Pater Jino Mathew CST

Kooperator / Pfarrverwalter

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/80518 - Fax: 02636/6060

@: ayiramcst@gmail.com

 

Werner Steines

Diakon mit Zivilberuf

Im Wingert 10 - 56653 Wehr

Tel: 02636/5399323 - @: werner.steines@googlemail.com

 

 

Sebastian Zinken

Diakon mit Zivilberuf

Dreifaltigkeitsweg 20 - 53489 Sinzig

Tel: 0179/9076452 - @: sebastian.zinken@bistum-trier.de

 

 

Rainer Schönhofen

Gemeindereferent

Pastoraler Koordinator

Horststraße 35 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/800904 - Fax: 02636/6060

@: rainer.schoenhofen@bistum-trier.de

 

 

Hans-Peter Müssenich

Pfr. i. R.

Lerchenweg 20 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/9698434 - @: hp.mue@t-online.de

 

 

Wilma Basche

Sekretärin für Oberzissen

Bürozeiten im Pfarrsaal an der Kirche Oberzissen:

Di, 9.00 - 10.00 h und Fr, 16.00 - 17.00 h

 

 

Dekanat Remagen-Brohltal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf

Tel: 02636/80977-0, @: dekanat.remagen-brohltal@bistum-trier.de

 

 
Impressum: „Mit Christus in einem Boot“ – Pfarrbrief der kath. Pfarreiengemeinschaft Brohltal  Herausgeber: Kath. Pfarrämter der Pfarreiengemeinschaft
Redaktion: Seelsorgeteam: Jino Mathew CST, Rainer Schönhofen; Birgit Heimerl, Edith Reuter
Anschrift der Redaktion: Pfarrbüros (siehe Seite „Kontakte“)
Druck: Gemeindebrief Druckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen;  Farblogo: Beate Heinen, Wassenach
Erscheinungsweise: ca. 12 x im Jahr. — Einzelpreis 0,40 €; Hauszustellung in Burgbrohl u. Wassenach: 6,50 €/Jahr. Zustellung per E-Mail: kostenlos — Für unverlangt eingesandte Beiträge übernehmen wir keine Gewähr.

 

Ein Tag für die Liebe

Der 14. Februar hat eine lange Tradition

 

Sich freuen am Glück! Sich freuen an der Verliebtheit, an der eigenen Verliebtheit und an der der andern. Das konnte er wohl gut, der heilige Valentin. Und es macht gar nichts, dass wir nicht so genau und sicher wissen, wer er war. Valentin von Terni, der am 14. Februar 269 unter dem römischen Kaiser Claudius hingerichtet wurde. Um ihn ranken sich viele Legenden. So soll er junge Paare mit Blumen aus seinem Klostergarten beschenkt haben. Und angeblich hat er Liebespaare getraut und den Männern geraten, lieber bei ihrer Frau zu bleiben, als in den Krieg zu ziehen. Verständlich, dass das dem Kaiser nicht gefallen hat. Zumal Valentin ein Mann mit viel Rückgrat gewesen sein muss: Kaiser Claudius wollte, dass er den christlichen Glauben aufgibt und stattdessen die Götter Roms verehrt. Valentin weigerte sich. Und obwohl er dem Kaiser sehr sympathisch war und der Legende nach auch noch die blinde Tochter des Stadtrichters heilte, wurde er gefoltert und enthauptet. Seine Mitchristen haben ihn aber nicht vergessen. Es entstanden viele Legenden, die auch mit anderem Brauchtum verbunden wurden.

 

Brauchtum im antiken Rom

Der Brauch, an diesem Tag den Frauen Blumen zu schenken, reicht sogar in die vorchristliche Zeit zurück. Im antiken Rom gedachte man nämlich am 14. Februar der Göttin Juno, der Schützerin von Ehe und Familie.
Ebenfalls schon im antiken Rom wurde im Umkreis des 14. Februar das Fest des Hirtengottes
Lupercus gefeiert. In einer "Liebes-Lotterie" fanden junge Frauen und Männer durch Losentscheid zueinander. Ein Jahr lang konnten sie – in allen Ehren, versteht sich – zusammenbleiben, und nicht selten wurde mehr daraus. Die Kirche machte daraus einen frommen Brauch. Die jungen Leute erhielten per Los keinen Partner, keine Partnerin, sondern ihnen wurde ein christlicher Heiliger zugewiesen, dessen Lebenswandel und Tugend sie nachahmen sollten. Diese Form setzte sich aber nicht durch, sondern der 14. Februar wurde zum Tag der Verliebten.
Ich finde es schön, dass es diesen Tag gibt und dass er auch auf kirchlichem Boden gewachsen ist.
In einem Gebet heißt es: „Gott, schütze die Liebenden, schenke ihnen Phantasie. Schütze die schönen Erinnerungen bei denen, die zusammen sind und bei denen, die der Tod oder das Leben getrennt hat. Schütze das Vertrauen zueinander und auch die kleinen Geheimnisse, die die Langeweile verhindern.“

 

Text: Maria Meesters, www.katholische-hörfunkarbeit.de / In: Pfarrbriefservice.de




Pfarrbrief

                           

 

Ausgabe 12

für die Zeit vom 17.12.2019 bis 20.01.2020

 

Kirchliche Mitteilung der

Pfarreiengemeinschaft Brohltal

 

Pfarrbüro Burgbrohl, Tel. 02636-2216

Pfarrbüro Niederzissen, Tel. 02636-6166

 


Brenk   Dedenbach   Galenberg   Glees   Hain   Niederdürenbach   Oberdürenbach   Rodder   Schalkenbach   Schelborn   Weiler   Wollscheid




Weihnachten 2019

 

(Martin Manigatterer in Pfarrbriefservice.de)

                                                      

 

Liebe Gemeinde!

Wir erleben in unserem Bistum zurzeit eine wenig besinnliche und recht turbu-lente Zeit. Trotz der Aussetzung der Synodenumsetzung haben wir am Christ-königssonntag unseren Dank- und Aufbruchsgottesdienst gefeiert. Auch hier im Pfarrbrief möchte ich den Dank an alle Haupt– und Ehrenamtlichen wiederholen, die sich in der Vergangenheit engagiert haben und hoffentlich auch noch in der Zukunft weiter mithelfen und unseren Gemeinden ein Gesicht geben. Auch zum Stehempfang im Anschluss an die Hl. Messe in der Kirche gab es gute Rück-meldungen.

Am 1. Advent haben wir in unseren Gottesdiensten den Hirtenbrief unseres Bischofs Dr. Stephan Ackermann verlesen. Auf der Bistumshomepage ist der gesamte Hirtenbrief nachzulesen bzw. hängt in den Kirchen aus.

Hier der letzte Abschnitt des Hirtenbriefes:

 

Liebe Schwestern und Brüder, ich bin nach wie vor der Überzeugung, dass der mit der Synode eingeschlagene Weg, den wir mit dem Umsetzungsgesetz konkretisiert haben, ein guter Weg in die Zukunft ist. In diesem Sinn werde ich auch gegenüber den römischen Behörden Stellung nehmen. Sie alle bitte ich um Ihr Gebet für unser ganzes Bistum . Ich lade Sie ein, den Weg mitzugehen und sich als Christinnen und Christen einzubringen, um als diakonische und missionarische Kirche das Evangelium in unserer Welt neu zum Leuchten zu bringen. Dieser Auftrag der Synode steht nicht infrage. Diesem Auftrag sollen auch alle Strukturen in unseren Pfarreien dienen. Die Aufforderung des Propheten Jesaja, die wir in der Lesung des ersten Adventssonntags hören, gilt auch uns: „Kommt, wir wollen unsere Wege gehen im Licht des Herrn!“ (Jes 2,5)

Ich grüße Sie alle herzlich, bitte Sie nochmals um Ihr begleitendes Gebet und wünsche Ihnen eine gesegnete Adventszeit.

Ihr Bischof  + Stephan

 

 

Gerne schließen wir uns vom Pastoralteam dieser Aufforderung des Propheten Jesaja und den Grüßen unseres Bischofs an.

Auch wir wünschen Ihnen und Euch noch eine gute Adventszeit und dann ein gesegnetes Weihnachtsfest im Licht des Herrn.
Gott klopft bei uns an. Weihnachten heißt: Gott holt uns ab, egal, wo wir sind.
In der Menschwerdung hat Gott sein tiefstes Geheimnis offenkundig gemacht.
Gottes Sohn wurde Mensch, damit der Mensch seine Heimat habe in Gott. (Hildegard von Bingen)

Wir laden Sie/Euch herzlich zur Mitfeier unserer Weihnachtsgottesdienste ein und wünschen schöne Stunden im Kreis Ihrer/Eurer Familien. Auch für das kommende Jahr erhoffen wir für Sie/Euch und uns einen „Guten Rutsch“ und Gottes reichen Segen.

 

Im Namen des Pastoralteams und der Pfarrsekretärinnen!

                   Rainer Schönhofen, Gemeindereferent und Pastoraler Koordinator

 

Unsere Gottesdienste

Unsere Gottesdienste

Unsere Gottesdienste



Dienstag  17.12.

17. Dezember: O Sapientia – O Weisheit

Wehr

06:00

Rorate-Wort-Gottes-Feier, anschl. Frühstück im Pfarrsaal

Weiler

09:00

Andacht



Mittwoch  18.12.

18. Dezember: O Adonai – O Herr

Niederzissen

06:00

Rorate-Wort-Gottes-Feier , anschl. Frühstück im Pfarrheim

N'zissen/Villa

10:15

Hauskommunion

 

Donnerstag, 19.12.

19. Dezember: O Radix Jesse – O Wurzel Jesse

Niederzissen

11:00

vorweihnachtlicher Wortgottesdienst der Kita Niederzissen

Weiler

18.30

Andacht

Hain

18:30

hl. Messe - Werner Ritzdorf u. Astrid Eulenbruch # Herbert Schütz



Freitag  20.12.

20. Dezember: O Clavis David – O Schlüssel Davids

Wehr

08:00

Jahresabschlussgottesdienst der Grundschule Wehr

Niederzissen

08:30

ökumenischer vorweihnachtlicher Gottesdienst der Realschule plus

Burgbrohl

09:30

vorweihnachtlicher Gottesdienst der Burgwegschule 

Oberzissen

11:00

vorweihnachtlicher Wortgottesdienst der Kita Oberzissen

Oberdürenbach

18:30

hl. Messe 

Josef Daum, Eltern u. Schwiegereltern # Ehel. Josef u. Barbara Lenz # Ehel. Edith u. Herbert Faßbender, luv Angeh. # zu Ehren der hl. Barbara # Josef Reuter, Eltern u. Schwiegereltern # Werner Börder, Ehel. Josef u. Apollonia Börder, Ehel. Matthias u. Maria Hillger

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  21.12.

21. Dezember: O Oriens – O Aufgang

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 



4. Adventssonntag

Samstag  21.12.


Burgbrohl

17:30

hl. Messe Willi Esser, Jgd. # Alois u. Franziska Koll

Wehr

19:00

hl. Messe, anschl. Lebendiger Adventskalender gestaltet von den Messdienern

1. Jgd. für Werner Schumacher # Friedrich Schumacher, Ehel. Gertrud u. Hubert Bläser, Ehel. Johanna u. Wilhelm Seiffert, luv Angeh.  # Ehel. Herbert u. Margret Pütz u. verst. Eltern # Hermann Portz # Josef Pfeil



Sonntag  22.12.


Oberzissen

09:30

hl. Messe

1. Jgd. für Hans-Josef Felten # 1. Jgd. für Regina Nürenberg # Ehel. Maria u. Jakob Maur # Ehel. Gertrud u. Anton Breuer # Friedhelm Vogel # Horst Rings u. Sohn, luv Angeh. # Ehel. Simon Meid u. Peter Breuer # LuV d. Fam. Hilger-Mauer # LuV d. Fam. Naumann-Hilger # Fam. Pohl-Heuser-Auf der Mauer u. Luis Durben # Gerhard Groß u. Tochter Uschi # Manfred Nett, Josef u. Katharina Müller u. Tochter Hildegard # LuV d. Fam. Bell-Scheuer # Ehel. Luise u. Herbert Schütz # zum hl. Judas Thaddäus in bes. Anliegen # Markus Kather, LuV d. Fam. Kather-Balk # Ehel. Servas u. Katharina Mauer # Hans Josef Arenz # LuV d. Fam. Bell-Bell

Burgbrohl/Klinik

10:30

Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und in persönl. Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier

Ehel. Jakob u. Anna Schneider, Ehel. August u. Margareta Harst u. Sohn Karl-Heinz # Heinrich u. Agnes Groß # Fam. Wichterich-Groß # Hubert Lammerich # LuV d. Fam. Zipp u. Kinder # Fam. Stegmann-Görres # Peter Weidenbach (v. Kirchen-chor)

Niederzissen

11:00

Wort-Gottes-Feier

Ehel. Wolfgang u. Lore Luxem # Paul Maus, LuV d. Fam. Maus-Ley # Heinz Michels (O) u. luv Angeh.

Wassenach

18:00

Lebendiger Adventskalender in der Pfarrkirche

Heilig Abend      ADVENIAT-KOLLEKTE

Dienstag  24.12.


N'zissen/Villa

11:00

Wortgottesdienst

Wassenach

15:00

Wort-Gottes-Feier mit Krippenspiel. Im Anschluss wird ein Lichtergang bis ca. 17.15 Uhr ange-boten.

Niederzissen

15:00

musikalische Einstimmung vor Beginn der Krippenfeier

Niederzissen

15:30

Krippenfeier

Oberzissen

16:15

musikalische Einstimmung 

Oberzissen

17:00

Familienmette, mitgestaltet vom Sing- und Spielkreis

Burgbrohl

17:00

Wort-Gottes-Feier,  mitgestaltet von den Chören Burgbrohl und Wassenach und der Blaskapelle Burgbrohl

Königsfeld

17:00

Christmette mitgestaltet vom Kirchenchor

Rodder

17:00

Besinnliche Einstimmung auf Weihnachten

Glees

17:30

Christmette, mitgestaltet von den Gleeser Musikanten

Niederzissen

20:00

Christmette,  mitgestaltet vom MGV Niederzissen

Wehr

21:00

Christmette



Weihnachten - Hochfest der Geburt des Herrn –

ADVENIAT-KOLLEKTE

Mittwoch  25.12.


Burgbrohl

09:30

Festhochamt

Hans-Jürgen Lung

Burgbrohl/Klinik

10:30

hl. Messe

Wassenach

11:00

Festhochamt, mitgestaltet von den Kirchenchören

LuV d. Jahrgangs 1939 # Gerhard Weber # Heinrich u. Anna Berzen # Josef Reder # Otto u. Katharina Baltes # Ludwig u. Anna Rörig # Ehel. Johann u. Elli Baltes



Hl. Stephanus (2. Weihnachtstag)

Donnerstag  26.12.


Oberzissen

09:30

Wort-Gottes-Feier, mitgestaltet vom Kirchenchor

Gertrud Bell, luv Angeh. # zur immerwährenden Hilfe # Leo Voss, LuV d. Fam. Voss-Hilger # Elisabeth Göbel u. Geschwister

Weiler

09:30

hl. Messe  mit Segnung der Kinder

2. Jgd. f. Maria Fuchs

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken u: im persönl. Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier, mitgestaltet vom Kirchenchor

Peter u. Franziska Kreyer, Leonard u. Hedwig Schröder u. Walter Kreyer # Anneliese Schmickler, LuV d. Fam. Schmickler-Kapfenberger # Gerta u. Hermann Josef Schick # Stefan Engel # Ehel. Hermann u. Mathilde Breuer, luv Angeh. # Hubert Lammerich # Marianne Harst # Matthias Meyer # LuV d. Fam. Stockhausen # Margarete Graß

Niederzissen

11:00

hl. Messe mit Segnung der Kinder, mitgestaltet vom BOB

Ludwig Jeub, LuV d. Fam. Jeub-Kaul # Josef Zimmermann, Ehel. Adolf u. Philomena Schumacher u. Sohn Albert, luv Angeh. # Judith Peratoner # Ehel. Hermann Adam u. Ehel. Josef Schöwer # Ehel. Josef Adam u. Kinder Christel u. Toni # Ehel. Vinzenz Schröder # Werner u. Bernd Schäfer # Josef Fuchs, LuV d. Fam. Fuchs-Hansen # Ehel. Johann u. Elisabeth Stoll u. Sohn Bernhard # Johannes Hoffmann, Margarete u. Wilhelm Loch u. Alfons u. Jürgen Loch und Johann Zeller # Fam. Josef Groß, Fam. Josef Raab u. Achim Groß # Richard u. Annegretel Koll # Heinrich u. Maria Schmitt, luv Angeh. # Fam. Klatt-Georgi-Moschner-Sobotta # Karl u. Agnes Krahforst u. Enkel Kai # Hermann Josef Jeub, LuV d. Fam. Jeub-Schmitt u. Susanna Zils # German Andre, Ehel. Maritta u. Rainer Hans



Freitag  27.12.

Hl. Johannes, Apostel, Evangelist

Wassenach

18:30

Andacht

Wollscheid

18:30

hl. Messe

zur immerwährenden Hilfe



Samstag  28.12.

Unschuldige Kinder

Wassenach

08:30

hl. Messe

Königsfeld

17:00

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden

 

 

 

Fest der Heiligen Familie - Kollekte für die Familienseelsorge

Samstag  28.12.


Königsfeld

17:30

hl. Messe

Philipp Caspari, Eltern u. Geschwister, Maria, Michel, Werner u. Josef Kröll # Klaus-Peter Brenner # Ehel. Maria u. Karl Gemein # Heinz Friedsam # Fam. Johannes Kasper u. Sohn Heinrich u. zu Ehren der Mutter Gottes # Richard Michels (NB) # Herbert Ossowski # Hubert Lammerich # Maria u. Heinrich Hammes u. Anni u. Franz Hergarten  # Gerta u. Hermann Josef Schick u. Eltern # Maria Breuer (geb. Kreyer) # Marlene Kurth # Marianne Harst # Gabriel Schick # Michael Reuter # Peter Fleischer # Stiftsmesse für Johann u. Gerda Boley

Wassenach

19:00

hl. Messe

6-Wochenamt für Maria Meffert



Sonntag  29.12.


Niederzissen

11:00

hl. Messe

Alfons Oligschläger u. Sohn Jürgen # Robert Retterath u. Ehel. Willi u. Regina Berresheim # Josef u. Katharina Mertens, luv Angeh. # Ehel. Hans Josef u. Irmgard Lehmann, luv Angeh.



Silvester

Dienstag  31.12.


Brenk

10:00

hl. Messe zur Kirmes

Fam. Schmitt-Schneider # LuV d. Fam. Benz-Groß # LuV d.   Fam. Page-Gill # Anna Hoß

Burgbrohl

17:00

hl. Messe zum Jahresabschluss

Oberzissen

17:00

Wort-Gottes-Feier zum Jahresabschluss

 

Wir wünschen allen ein gesegnetes

und gesundes Jahr 2020

 

Neujahr - Hochfest der Gottesmutter Maria - Kollekte für das Maximilian-Kolbe-Werk

Mittwoch  01.01.


Niederzissen

18:00

Neujahrsgottesdienst für die Pfarreiengemeinschaft



Donnerstag  02.01.

Hl. Basilius der Große u Hl. Gregor von Nazianz

Schalkenbach

18:30

hl. Messe

Marianne Harst



Freitag  03.01.

Herz-Jesu-Freitag

Niederzissen

09:00

Aussendungsgottesdienst der Sternsinger

Königsfeld

18:00

hl. Messe  mit Aussendung der Sternsinger

Oberzissen

18:00

hl. Messe  mit Aussendung der Sternsinger

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  04.01.

Wochentag der Weihnachtszeit

Wehr

09:30

Aussendungsgottesdienst der Sternsinger

Burgbrohl/Klinik

10:00

Aussendungsgottesdienst der Sternsinger Burgbrohl und Weiler

Wassenach

12:00

Aussendungsgottesdienst der Sternsinger

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



2. Sonntag nach Weihnachten

Samstag  04.01.


Burgbrohl

Wassenach

17:30

19:00

Wort-Gottes-Feier für Familien

Wort-Gottes-Feier zum Abschluss der Sternsinger-aktion

Wehr

19:00

hl. Messe

6-Wochenamt für Bruno Gerhartz # LuV d. Fam. Genn-Zwick-Wilkes-Dietzler-Nieusela



Sonntag  05.01.


Oberzissen

09:30

hl. Messe

Hans Josef Felten # Ehel. Hermann u. Franziska Groß, luv Angeh. # Reinhold u. Hubert Groß # Stiftsmesse für Ehel. Michael Josef u. Ludwine Frübis

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier, anschl. Krankenkommunion

Niederzissen

11:00

hl. Messe

6-Wochenamt für Josef Arenz # Ehel. Ludwig u. Renate Keuler



Dienstag  07.01.

Wochentag der Weihnachtszeit

Weiler

09:00

Andacht

Rodder

18:30

hl. Messe

Ehel. Ferdinand u. Johanna Schröder u. Tochter Alwine # Ehel. Josef u. Susanna Zils u Sohn Kurt



Mittwoch  08.01.

Wochentag der Weihnachtszeit

Galenberg

18:30

hl. Messe



Donnerstag  09.01.

Wochentag der Weihnachtszeit

Weiler

18:30

Andacht

Dedenbach

18:30

hl. Messe 

Peter Weidenbach (NB) # Ansgar Nett #



Freitag  10.01.

Wochentag der Weihnachtszeit

Wassenach

18:30

Andacht

Königsfeld

17:00

Rosenkranz für die Kranken und im pers. Anliegen

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



Taufe des Herrn - Afrika-Kollekte (für afrikanische Katechisten)

Samstag  11.01.


Königsfeld

17:30

hl. Messe

1. Jgd. für Joachim Schneider # Richard Michels # LuV d. Fam. Hergarten-Gäb # Ehel. Robert u. Katharina Weiler, luv Angeh. # LuV d. Fam. Peter Zipp u. Kinder # Michael Reuter # Fam. Alfred u. Elfriede Nett u. Hannelore Hoffmann # für den Frieden in der Welt u. in den Familien # Herbert Ossowski u. Fam. Franz Kurth # LuV d. Fam. Fleischer-Bous # Stiftsamt für Johann Est # Stiftsamt für Maria Schützchen #

Weiler

19:00

hl. Messe

Walter Schmitt Jgd. # Reinhold Schiele u. Eltern, Anneliese u. Karl Hohl # Wilfried Nonn



Sonntag  12.01.


Niederzissen

11:00

hl. Messe

1. Jgd. für Manfred Böder # für die Arme-Seelen-Bruderschaft # Katharina Böder # Heinz Doll # LuV d. Fam. Böder-Bell-Groß # LuV d. Fam. Mannebach-Arb

Wassenach

11:00

Wort-Gottes-Feier

Schelborn

15:30

Taufe des Kindes Oskar Matteo Mohr



Dienstag  14.01.

Dienstag der 1. Woche im Jahreskreis

Weiler

09:00

Andacht

N'zissen/Villa

11:00

hl. Messe



Mittwoch  15.01.

Mittwoch der 1. Woche im Jahreskreis

Niederzissen

08:30

hl. Messe der kfd - Judith Peratoner



Donnerstag  16.01.

Donnerstag der 1. Woche im Jahreskreis

Weiler

18:30

Andacht

Hain

18:30

hl. Messe

Werner Ritzdorf u. Astrid Eulenbruch



Freitag  17.01.

Hl. Antonius, Mönchsvater in Ägypten (356)

Wassenach

18:30

Andacht



Samstag  18.01.

Samstag der 1. Woche im Jahreskreis

Oberzissen

17:00

Rosenkranz für die Kranken und für den Frieden



2. Sonntag im Jahreskreis

Samstag  18.01.


Burgbrohl

17:30

hl. Messe Clemens Hoffmann (Jgd)



Sonntag  19.01.


Oberzissen

09:30

hl. Messe anlässlich des Antoniusfestes

LuV d. Fam. Nett-Sternjakob # LuV d. Fam. Naumann-Hilger # Hans Josef Felten, Eltern u. Schwiegereltern # Anton u. Gretel Schmitt, Sohn Hans u. Christine Horn # zu Ehren des hl. Antonius # Ehel. Gertrud u. Anton Breuer u. Friedhelm Vogel

Königsfeld

10:30

Rosenkranz für die Kranken und im persönlichen Anliegen

Königsfeld

11:00

Wort-Gottes-Feier

Niederzissen

11:00

hl. Messe

Ehel. Hermann u. Katharina Groß # Ludwig Jeub # Ehel. Agnes u. Hieronymus Henk

Wassenach

11:00

Wort-Gottes-Feier



Lichtergang in Wassenach nach der Krippenfeier

Im Anschluss an die Krippenfeier am Hl. Abend in Wassenach wird ein Lichtergang angeboten. Dieser dauert bis ca. 17.15 Uhr; bei gutem Wetter gehen wir dazu in die Natur. Infos bei Fam. Drautzburg und Fam. Pollitt.

Gottesdienste Maria Laach

Got

ach 

Gottesdienste in der Abteikirche Maria Laach

an den Feiertagen

Hl. Abend

1.  Weihnachtstag

2.  Weihnachtstag

   5.30 Uhr Morgenhore

   6.30 Uhr Laudes

  5.30 Uhr Morgenhore

   7.30 Uhr Konventamt

   7.30 Uhr hl. Messe

  7.15 Uhr hl. Messe

11.45 Uhr Tageshore

10.00 Uhr Tagesamt

  9.00 Uhr Konventamt

16.30 Uhr 1.Vesper v. Weihnachten

17.30 Uhr Vesper

11.00 Uhr hl. Messe

19.00 Uhr Vigilien

19.45 Uhr Komplet

14.30 Uhr Tageshore

22.30 Uhr Öffnung der Kirche

 

17.30 Uhr Vesper

23.30 Uhr Christmette

 

19.45 Uhr Komplet

 

 

 

 

 

 

Silvester

Neujahr


   5.30 Uhr Morgenhore

   5.30 Uhr Morgenhore

   7.30 Uhr Konventamt

   7.15 Uhr hl. Messe

11.45 Uhr Tageshore

   9.00 Uhr Konventamt

17.30 Uhr Vesper

11.00 Uhr hl. Messe

19.00 Uhr Silvesterkonzert

14.30 Uhr Tageshore

 

17.30 Uhr Vesper

 

19.45 Uhr Komplet

    

Gebet zur Weihnacht

Komm in unsre Nacht, o Gott,

in die Nacht unserer Zweifel,  

die Nacht der Ängste,                     

die Nacht der Mutlosigkeit.             

Komm in unsere Nacht, o Gott,       

der du seit Jahrtausenden               

zu denen kommst,                    

die auf dich vertrauen,           

denen du Licht bist.                

                                                              

Wir wollen dich suchen

hinter allem Lärm,

hinter allem Konsum

hinter aller Geschäftigkeit.

Du bist ein Gott der Stille,

ein Gott der Einsamkeit,

bist aber auch ein Gott des Jubels und der Freude!

 

Sei uns willkommen.

 

 

(Irmela Mies-Suermann, In: Pfarrbriefservice.de)

Hauskommunion Januar 2020

Hauskommunion Januar 2020

Königsfeld

Sonntag,   05.01.2020 nach der Wort-Gottes-Feier

Wehr

Dienstag,  07.01.2020

Niederzissen

Mittwoch, 08.01.2020

O´zissen:

Dienstag,  21.01.2020

Burgbrohl – einschließlich Seniorenwohngemeinschaft Krone und Haus Bachtal, Wassenach und Weiler nach Absprache

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

Senioren aus Burgbrohl und Weiler

18.12.19 - Besinnlicher und gemütlicher Adventsnachmittag mit Vorfreude auf

                Weihnachten

08.01.19 - Rückblick in Bildern mit Astrid Gamroth

22.01.19 - Fahrt in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach mit Besuch des Krippen-

                museums

 

Infos für Messdiener

Messdiener Oberzissen

14.12.2019 - 20.12.2019 Gruppe 3

21.12.2019 - 27.12.2019 Gruppe 4

28.12.2019 - 03.01.2020 Gruppe 5

04.01.2020 - 10.01.2020 Gruppe 6

11.01.2020 - 17.01.2020 Gruppe 7 

Alle anderen Messdiener entnehmen ihren Dienst bitte dem Messdienerplan .

 

Sternsingeraktion 2020

Sternsingeraktion 2020

"Segen bringen, Segen sein. Frieden! Im Libanon und weltweit" 

Das Thema Frieden am Beispiel des Libanon steht im Mittelpunkt der Stern-singeraktion 2020. Nach dem Bürgerkrieg von 1975-1990 gelingt in dem kleinen Land im Nahen Osten ein weitgehend demokratisches und friedliches Zu-sammenleben von Menschen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen. Doch der gesellschaftliche Friede steht vor großen Herausforderungen, denn das Zusammenleben ist nach wie vor von Ressentiments geprägt. Zudem hat der Libanon seit dem Ausbruch des Bürgerkriegs im Nachbarland Syrien im Jahr 2011 rund 1,2 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Viele infrastrukturelle Probleme führen zu Spannungen und Ausgrenzungen, auch unter Kindern und Jugendlichen. Frieden und Verständigung zwischen den Menschen unterschied-licher Herkunft, Kultur und Religion muss gefördert werden. Projektpartner der Sternsinger, wie die Adyan-Stiftung zum Beispiel, die 2006 von Christen und Muslimen gegründet wurde, setzt dabei auf Bildung und Dialog. Mit Hilfe der Sternsinger*innen hat Adyan ein Bildungsprogramm für Schulen erarbeitet, das Kindern und Lehrer*innen die gemeinsamen Werte der Weltreligionen sowie Wissen über die eigene Religion und Geschichte vermittelt. Die Organisation bietet auch Kurse in gewaltfreier Kommunikation und respektvollem Umgang miteinander an.

Die Sternsingeraktion ist auch eine Möglichkeit, wie Kinder und Jugendliche unterschiedlicher Herkunft, Kultur und Religion hier in Deutschland friedlich zusammenleben und gemeinsam aktiv sind.

"Frieden im Libanon und weltweit" lautet das Motto der Aktion 2020. Der biblische Leittext ist Jesaja 2,2-5:  Wenn die Menschen auf den Wegen des gerechten Gottes gehen, werden sie aus Schwertern Pflugscharen machen, und die Kriege zwischen den Menschen finden ein Ende."

 

 

ACHTUNG: WICHTIGER HINWEIS: Da in manchen Orten keine Kinder mehr zu finden sind, die als Sternsinger durch den Ort ziehen um den Segen an die Türen zu bringen, bitten wir Sie, Ihre Spende in den Pfarrbüros abzugeben oder direkt an das Missionswerk der Sternsinger zu überweisen. Die gesegneten Aufkleber können gern im Pfarrbüro abgeholt werden.

 

S ternsinger Burgbrohl/Weiler

Die Sternsinger treffen sich am Freitag, 03.01.20 um 10.00 Uhr im Pfarrhaus in Burgbrohl. Der Aussendungsgottesdienst findet am Samstag, 04.01.2020 um 10.00 Uhr in der Klinik in Burgbrohl statt, anschl. besuchen die Sternsinger die Familien. Ansprechpartnerin: Burgbrohl: Frau Astrid Novotny, Tel. 2328. Weiler: Frau Michaela Gasper, Tel. 968644 und Frau Anja Porz, Tel. 3623.

 

Sternsinger Königsfeld

Die Sternsinger Königsfeld treffen sich am Dienstag, 17.12.19 um 16.00 Uhr

im Pfarrheim Königsfeld. Am Freitag, 03.01.20 findet um 18.00 Uhr der Aussendungsgottesdienst in der Pfarrkirche statt. Samstags besuchen die Sternsinger die Familien.

 

Sternsinger Niederzissen

Die Sternsinger Niederzissen treffen sich am Freitag, 20.12.19 um 15.00 Uhr und am Donnerstag, 02.01.20 um 11.00 Uhr im Pfarrheim Niederzissen. Der Aussendungsgottesdienst ist am Freitag, 03.01.20 um 9.00 Uhr in der Pfarr-kirche, anschließend besuchen die Sternsinger die Villa Romantica, die Verbandsgemeindeverwaltung Brohltal und einige Straßen. Am Samstag, 04.01.2020 werden weitere Familien besucht. 

Ansprechpartner ist Rainer Schönhofen, Tel. 800904 oder 6166 und für Rodder Anni Schneider, Tel. 02646/534.

 

Sternsinger Oberzissen

Die Sternsinger Oberzissen treffen sich am Montag, 30.12.19 um 16.00 Uhr zum Üben im Pfarrsaal. Der Aussendungsgottesdienst ist am Freitag, 03.01.20 um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche. Am Samstag, 04.01.20 besuchen die Sternsinger die Familien. Ansprechpartner sind Pfr. Hans Peter Müssenich, Tel. 9698434 und Frau Doris Schneider, Tel. 809420.

 

Sternsinger Wassenach

Die Sternsinger treffen sich am Freitag, 03.01.20 um 15.00 Uhr im Pfarrhaus. Der Aussendungsgottesdienst findet am Samstag, 04.01.20 um 12.00 Uhr in der Pfarrkirche statt, anschließend besuchen die Sternsinger die Familien. Abschluss der Sternsingeraktion in der Pfarrkirche um 19.00 Uhr.

 

Sternsinger Wehr

Der Aussendungsgottesdienst ist am Samstag, 04.01.20 um 9.30 Uhr, anschließend besuchen die Sternsinger die Familien. Abschluss der Sternsinger-aktion in der Pfarrkirche um 19.00 Uhr.

Bestellung von Gebetsanliegen für das 2. Halb-jahr 2020

Bestellung von Gebetsanliegen für das 2. Halbjahr 2020

Da es für das 2. Halbjahr 2020 noch keine Gottesdienstordnung gibt, können wir noch keine Messbestellungen annehmen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Weihnachtliche Musik in Dedenbach

Weihnachtliche Musik in Dedenbach

Auch in diesem Jahr gestalten Dedenbacher Haus- und Freizeitmusiker in der Kapelle in Dedenbach mit adventlicher, weihnachtlicher und klassischer Musik ein kleines Konzert. Sie musizieren und singen am Vierten Adventssonntag, 22.12.2019 um 18 Uhr eine gute Stunde lang mit unterschiedlichen Instru-menten. Allein dadurch wird schon für viel Abwechslung gesorgt. Die Kapellen-spatzen, der Chor der Landfrauen, das Blockflöten-Ensemble, weitere Solisten und Duette werden bekannte Advents- und Weihnachtslieder, aber auch leichte, klassische und modernere Werke aufführen. Bei einigen Liedern wird zum Mitsingen eingeladen. Veranstaltet wird die Weihnachtliche Musik vom Kapellenverein Dedenbach e. V. Er bittet am Ende der Veranstaltung zur Deckung der Kosten um einen kleinen Obolus. Mehreinnahmen kommen der Kapelle zugute. Nach der Veranstaltung lädt der Dedenbacher Seniorentreff Musiker und Publikum ein, auf dem Kapellenvorplatz die weihnachtliche Musik bei Glühwein und einem kleinen Imbiss ausklingen zu lassen.

 

Radwallfahrt 2020

Radwallfahrt 2020

Zum 25. Mal starten die Radwallfahrer vom 15.05.-17.05.2020 zu ihrer traditionellen Radwallfahrt mit dem Ziel Trier. 1995 initiierte der damalige Kaplan Theo Welsch die Radwallfahrt, die seitdem jährlich mit verschiedenen Zielen stattgefunden hat. Interessierte für die Radwallfahrt 2020 melden sich bitte bei Frau Johanna Kather, Tel. 02636/6809.

 

Bibelgespräch in Wassenach

Bibelgespräch in Wassenach

Zum Bibelgespräch über das Sonntagsevangelium des nächsten Sonntags mit Wolfgang Henn (Pastoralreferent i. R.) am Montag, 06.01.2020 um 19.30 Uhr

im Kath. Pfarrheim, Kirchstraße, 56653 Wassenach, laden wir herzlich ein.

Eingeladen sind alle, die sich für die biblische Botschaft interessieren. Der jeweilige Bibeltext wird als Kopie ausgehändigt.  Die nächsten Termine werden mit den Teilnehmenden vereinbart.  Wer Interesse hat, aber an diesem Abend nicht kommen kann, kann die nächsten Termine im Pfarrbüro Niederzissen erfragen, Tel. 02636/6166.

 

Die Schöpfungserzählungen der Bibel neu verstehen - eine Gesprächsreihe zu den Anfangstexten der Bibel

Die Schöpfungserzählungen der Bibel neu verstehen  - eine Gesprächsreihe zu den Anfangstexten der Bibel

Die Erzählung der Bibel über die Erschaffung der Welt durch Gott in 7 Tagen, die Geschichte von Adam und Eva und die Geschichte vom Sündenfall im Paradies gelten vielen als überholt und im Widerspruch zu unserem modernen Weltbild. Dabei enthalten diese Geschichten eine Botschaft auch für uns moderne Menschen. Deshalb laden Pfarrer Horst Küllmer und Wolfgang Henn zu einer Gesprächsreihe ein, um diese Texte besser zu verstehen und ihre Bedeutung zu entdecken.

Der erste Gesprächsabend findet am Mittwoch, 15.01.2020 um 20.00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Burgbrohl, Rhodiusstraße statt. Die weiteren Termine werden mit den Teilnehmern gemeinsam vereinbart. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Texte aus der Lutherbibel werden in Kopie vorliegen. Um Anmeldung zur Vorbereitung des Abends wird bis Montag, 13.01.2020 bei Pfarrer Küllmer (Tel. 02636/4739) gebeten.

 

Dankeschön

Dankeschön

Viele Jahre haben Frau Agnes Voss und Frau Mechthild Faßbender im Kranken-besuchsdienst der Pfarrgemeinde Oberzissen mitgearbeitet und unsere kranken und alten Gemeindemitglieder besucht. Aus persönlichen Gründen haben sie ihr Amt nun niedergelegt. Wir danken ihnen für Ihre Mitarbeit und wünschen ihnen alles Gute. 

 

Ein Dankeschön gehört auch Herrn Mike Meder, der seit 50 Jahren am Nikolaus-vorabend in Niederzissen in die Rolle von St. Nikolaus schlüpft und unsere Familien besucht. Auch die Schulkinder der Burgwegschule hat er traditionell am Nikolaustag besucht und ihnen die Geschichte des Heiligen nahegebracht.

 

Frau Claudia Degen und Frau Gerhild Genn beenden nach fast 20 Jahren ihre

Mitarbeit bei den Messdienern und der Sternsingeraktion in Wehr und übergeben dies in jüngere Hände. Herzlichen Dank für ihr Engagement.

Die Chöre unserer Pfarrgemeinden laden ein: Singen Sie mit uns!

Wassenach: Kirchenchor freitags, 19.30 Uhr Pfarrheim

Oberzissen: Kirchenchor dienstags,16.00-17.30 Uhr Pfarrsaal

Königsfeld:  Kirchenchor montags, 19.00-21.00 Uhr Pfarrheim

Burgbrohl:  Kirchenchor dienstags, 19.30 Uhr; Gospelchor: Probentermine auf www.gospelchor-burgbrohl.de; Kinderchor freitags, 16.30 Uhr im Pfarrheim

Ausleihzeiten der Pfarrbüchereien

Ausleihzeiten der Katholischen 
öffentlichen Büchereien

Niederzissen: sonntags 10.00 – 12.00 Uhr /

                      mittwochs 16.00 – 19.00 Uhr

Vom 22.11.19 – 05.01.2020 macht die Bücherei Ferien.


Oberzissen:

montags

17.00 - 19.00 Uhr

 

Wassenach:

dienstags

15.00 - 16.00 Uhr 

Königsfeld:

mittwochs

16.00 - 18.00 / sonntags 11.45 - 13.00 Uhr





 

Barockkonzert in Burgbrohl-Lützingen

Barockkonzert in Burgbrohl-Lützingen

Barockkonzert am 26.01.2020 mit Professor Johannes Geffert und Ulrike Friedrich in Burgbrohl-Lützingen

Der Weltmusiker Johannes Geffert ist in den Konzertsälen und Kathedralen der Welt zuhause. Am Sonntag, 26.01.2020 um 18.00 Uhr lässt er zusammen mit Ulrike Friedrich in der Kirche Sankt Martin in Burgbrohl-Lützingen die bezaubernde Musik des Barocks lebendig werden.

Unter dem Motto „Flöte trifft Cembalo“ werden Ulrike Friedrich, Flöte, und Johannes Geffert, Cembalo, bekannte und unbekanntere Werke zu Gehör bringen. Das Organisationsteam „Impuls in St. Martin“ lädt herzlich ein.

Da der Eintritt frei ist, werden die Zuhörer um eine freundliche Spende gebeten.

Die Chöre laden ein

Die Chöre laden ein

Geänderte Öffnungszeiten in den Pfarrbüros

Geänderte Öffnungszeiten in den Pfarrbüros

Pfarrbüro Burgbrohl: Das Pfarrbüro ist vom 23.12.19 - 03.01.20 geschlossen.

 

Pfarrbüro Niederzissen:   Das Pfarrbüro ist am 23., 27. und 30.12.19 vor-mittags von 8.30 - 11.30 Uhr geöffnet. An Heiligabend und Silvester ist das Pfarrbüro geschlossen.

 

 


Die kfd Niederzissen informiert:

Treffen der Helferinnen am Dienstag, 07.01.2020 um 19.00 Uhr zur Vorbe-reitung des Jahresprogramms 2020.

 

Gedanken zum Jahreswechsel

 

Silvester – Neujahr. Das alte Jahr geht zu Ende, das neue Jahr fängt an. Ein Übergang von einer auf die andere Sekunde. Wir gestalten diesen Übergang mit ganz unterschiedlichen Ritualen: Jahresabschlussgottesdienst, Raclette-Essen, Dinner for one, Glockengeläut, ein Glas Sekt, Wunderkerzen …. All das ist wichtig …. Und dann noch die guten Vorsätze für das neue Jahr!                    Bild: Sarah Frank                                                  

Aber Neues kann nur werden, wenn Altes aufhört. Schauen wir doch einen Moment mal auf das, was wir im alten Jahr zurücklassen? Was darf aufhören? Und dieser Blick ist ganz biblisch. Nach der Erschaffung der Welt hörte Gott am siebten Tag auf und ruhte. Und erst mit dem Aufhören und Ruhen vollendete er sein Werk.

 

Aufhören und loslassen ist manchmal nicht so leicht. „Man sollte doch …“, „Das haben wir doch immer so gemacht“, „Weiter wie bisher …“ klingt mir im Ohr und manchmal ist da auch die Angst, mir wird etwas fehlen, wenn ich mich von Vertrautem verabschiede.

 

Silvester und Neujahr gehen ineinander über. Aufhören im Sinne von „loslassen, beenden“ geht über in ein Auf-hören auf das Neue, das kommt.

Beides ist eng miteinander verbunden. Wenn wir uns von etwas verabschieden, werden wir frei zu hören auf das, was neu beginnen will. Das nimmt uns nicht die Trauer über all das, was nicht mehr ist, aber es lässt uns die schöpferische Kraft entdecken, die im Aufhören steckt! Aufhören ist etwas Göttliches.

 

Annette Bernards
Quelle: allerheiligen aktuell 1/2017, Das Magazin der Katholischen Seelsorgeeinheit Karlsruhe Allerheiligen,  www.allerheiligen-ka.de , In: Pfarrbriefservice.de

 

 

Der nächste Pfarrbrief …

... erscheint zum 21.01.2020 und reicht bis zum 17.02.2020.

 

 

Redaktionsschluss: Artikel und Messbestellungen für die Pfarrbriefausgabe Nr. 01/2020   müssen bis Donnerstag, 30.01.2020 in den Pfarrbüros vorliegen . Später eingegangene Artikel und Messbestellungen können leider nicht mehr berücksichtigt werden. Vielen Dank!

Kontakte

Kontakte

Kontakte

 


www.pfarreiengemeinschaft-brohltal.de

Pfarrbüro Burgbrohl

Kirchstraße 18, 56659 Burgbrohl

Birgit Heimerl

Pfarrsekretärin

Tel: 02636/2216 - Fax: 02636/3423

@kath.pfarramt.burgbrohl@t-online.de

Bürozeiten: Mo, 8.00 - 12.00 h - Di, 8.00 - 16.00 h,

Do und Fr, 8.00 - 11.00 h;

 

Pfarrbüro Niederzissen

Theresia Lindener und

Edith Reuter

Pfarrsekretärinnen

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/6166 - Fax: 02636/6060

@: Kirchengemeinde-niederzissen@t-online.de

Bürozeiten: Mo - Fr, 8.30 - 11.30 h und Di - Do, 13.00 - 16.30 h

 

Pater Jino Mathew CST

Kooperator / Pfarrverwalter

Horststraße 35, 56651 Niederzissen

Tel: 02636/80518 - Fax: 02636/6060

@: ayiramcst@gmail.com

Werner Steines

Diakon mit Zivilberuf

Im Wingert 10 - 56653 Wehr

Tel: 02636/5399323 - @: werner.steines@googlemail.com

 

Sebastian Zinken

Diakon mit Zivilberuf

Dreifaltigkeitsweg 20 - 53489 Sinzig

Tel: 0179/9076452 - @: sebastian.zinken@bistum-trier.de

 

Rainer Schönhofen

Gemeindereferent

Pastoraler Koordinator

Horststraße 35 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/800904 - Fax: 02636/6060

@: rainer.schoenhofen@bistum-trier.de

 

Hans-Peter Müssenich

Pfr. i. R.

Lerchenweg 20 - 56651 Niederzissen

Tel: 02636/9698434 - @: hp.mue@t-online.de

 

Wilma Basche

Sekretärin für Oberzissen

Bürozeiten im Pfarrsaal an der Kirche Oberzissen:

Di, 9.00 - 10.00 h und Fr, 16.00 - 17.00 h

 

Dekanat Remagen-Brohltal, An der Kirchmauer 2, 53498 Waldorf

Tel: 02636/80977-0, @: dekanat.remagen-brohltal@bistum-trier.de

 

Impressum: „Mit Christus in einem Boot“ – Pfarrbrief der kath. Pfarreiengemeinschaft Brohltal  Herausgeber: Kath. Pfarrämter der Pfarreiengemeinschaft
Redaktion: Seelsorgeteam: Jino Mathew CST, Rainer Schönhofen; Birgit Heimerl, Edith Reuter
Anschrift der Redaktion: Pfarrbüros (siehe Seite „Kontakte“)
Druck: Gemeindebrief Druckerei, Martin-Luther-Weg 1, 29393 Groß Oesingen;  Farblogo: Beate Heinen, Wassenach
Erscheinungsweise: ca. 12 x im Jahr. — Einzelpreis 0,40 €; Hauszustellung in Burgbrohl u. Wassenach: 6,50 €/Jahr. Zustellung per E-Mail: kostenlos — Für unverlangt eingesandte Beiträge übernehmen wir keine Gewähr.