Webangebot der Pfarreiengemeinschaft Ahrbrück


Hauptinhalt


St. Notburgis Lind


Gottesdienste - Termine - Nachrichten

Die Vorgängerin der heutigen Kirche wurde zwischen 1660 und 1670 erbaut. Weil die Bausubstanz marode geworden war, begannen die Linder im Jahr 1906 mit dem Bau einer neuen Kirche. Der Glockenturm der alten Kirche wurde dabei in den Neubau integriert. Die neue Kirche wurde aus den Steinen der Vorgängerin gebaut. Im September 1907 wurde die neue Kirche eingesegnet, Altar und Altaraufsatz der Kirche wurden am 8. August 1908 vom damaligen Weihbischof Dr. Schrot eingeweiht. Die von einem Bad Neuenahrer Kirchenmaler geschnitzte St. Notburgis-Statue wurde Ende 1930 in der Kirche aufgestellt. Im Ersten Weltkrieg musste die Gläubigen von Lind die kleinste Glocke ihrer Kirche, im Zweiten Weltkrieg die größte hergeben.

Folgende Pfarrer taten in Lind ihren Dienst:


1609 bis 1628        Matthias Polling
1640 bis 1642        Heinrich Hurnich
1676 bis 1684        Theodor Pützfeld
1693 bis 1705        Stefan Zorn
1725 bis 1743        Markus Rath
1744 bis 1758        Stephan Schreiber
1758 bis 1797        Phillip Jakob Culmus
1797 bis 1827        Heinrich Klöckner
1827 bis 1834        Peter Schäfer
1837 bis 1842        Johann Friedrich Schieber
1842 bis 1856        Peter Nägeler
1858 bis 1866        Andreas Wiesen
1867 bis 1885        Nikolaus Pesch
1885 bis 1892        Matthias Münch
1896 bis 1903        Hermann Josef Michels
1905 bis 1909        Josef Koll
1914 bis 1925        Johann Delges
1926 bis 1954        Rudolf Hoffmann
1959 bis 1965        Gerhard Friede
1966 bis 1971        Heinz Feilzer
1971 bis 1987        Horst Comes
1987 bis 1993        Bernd Schneider
1993 bis 2000        Ernst Neisius
seit 2000              Volker Dupont

Bekannte Priester aus Lind:

Johannes de Lind (um 1326)
Wilhelm Axer (* um 1650)
Johann Lindscheid (* um 1650)
Peter Bongardt (* 1762)
Peter Hück (*1906)