Webangebot der Pfarreiengemeinschaft Mittlere Mosel


Hauptinhalt


St. Remigius Kröv

Kröv mit der Pfarrkirche St. Remigius

Kröv mit der Pfarrkirche St. Remigius

Kröv ist ein Ort mit ca. 2400 Einwohnern und gehört zur Verbandsgemeinde Kröv-Bausendorf.

Eine Urkunde aus dem Goldenen Buch von Echternach, die zwischen 741 und 751 datiert wird, berichtet von der Schenkung einer Capelle in Crovia an die Abtei Echternach, die über Jahrhunderte aus ihren Reihen die Pfarrer von Kröv stellte.

Kröv ist eine alte Pfarrei, zu der früher auch die Filialen Kinheim, Bengel, Kinderbeuern, Hetzhof und Kövenig gehörten. Die jetzige Pfarrkirche wurde 1725 erbaut und 1736 konsekriert.

Die Einwohner von Kröv leben überwiegend vom Weinbau und Fremdenverkehr. Alte Wein- und Klosterhöfe sowie reich verzierte Fachwerkhäuser prägen das Ortsbild.

Kesselstattkapelle
Kesselstattkapelle

Mitten in den Weinbergen befindet sich die Kesselstattkapelle, ursprünglich Grablege der Herren von Kesselstatt. Der heutige Bau aus den Jahren 1728/30 ersetzt eine frühere Kapelle aus 1662/63. Bis 1725 stand hier die Vorgängerin der heutigen Pfarrkirche, die aus einer Eigenkirche der Karolinger (der Schenkung an die Abtei Echternach) hervorging.









Kröver Bergkapelle
Kröver Bergkapelle
Entlang der Bergstraße führen 14 Kreuzwegstationen zur hoch über Kröv gelegenen Bergkapelle. August Wagner hat sie 1888 zum Gedenken an seine tödlich verunglückten Kinder erbauen lassen. Jährlich am Palmsonntag beten wir den Kreuzweg dorthin. Die drei unverheirateten Geschwister Wagner stifteten außerdem ihr Elternhaus für ein Altenteil, einen Kindergarten und eine Krankenpflegestation und schenkten es der Kirchengemeinde Kröv. Dieses Kloster sollte nach ihrer Bestimmung von den Franziskanerinnen von Waldbreitbach geleitet werden.





Für weitere Informationen steht ein im Jahr 2000 erstellter Kirchenführer zur Verfügung, der am Schriftenstand in der Kirche oder im Pfarrbüro erhältlich ist.