Webangebot der Pfarreiengemeinschaft Mittlere Mosel


Hauptinhalt


St. Briktius

Geschichte der Pfarrei


Mit dem Bau der jetzigen Pfarrkirche wurde im Jahre 1824 begonnen und im Jahre 1827 konnte die erste heilige Messe gefeiert werden. Jedoch wurde dieses Kirche zu klein, weshalb man sich 1969 entschloss, eine Erweiterung in Angriff zu nehmen. Die durchschnittliche Kirchenbesucherzahl betrug etwa 450, jedoch standen nur 200 Sitzplätze zur Verfügung. Des weiteren war die Sakristei zu klein, die Heizung und der Außenputz schlecht. Kosten von 507.000,-- DM wurden veranschlagt. Nachdem die Finanzierung gesichert war, beschloss man, die Erweiterung wie geplant vorzunehmen. Im September 1970 erfolgte die feierliche Konsekration der Pfarrkirche und des Altares durch Weihbischof Carl Schmidt.


  • Die heutige Situation

Jetzt, nach fast 40 Jahren, stellt sich eine vollkommen andere Situation dar. Die Pfarrei hat heute noch 327 Katholiken, die Kirchenbesucherzahlen sind stark rückläufig, die Kirche ist zu groß – die Heizungskosten explodieren und Risse sind im Mauerwerk. Daher wurden Überlegungen angestellt, eine Renovierung oder einen Umbau der Kirche durchzuführen. Der Verwaltungs- und Pfarrgemeinderat entschieden sich für eine Renovierung der Pfarrkirche, da diese sich in Anbetracht der ungünstigen finanziellen Haushaltslage als beste Lösung erwies. Renoviert wird der Innenraum. Er erhält einen neuen Anstrich und eine Werktagskapelle wird errichtet. So können auch die Heizungskosten niedriger gehalten werden. Trotzdem kostet diese Renovierung viel Geld. Es wurden ca. 80.000,-- Euro veranschlagt. Auch ist Eigenleistung gefragt, daher ist die Mithilfe der ganzen Pfarrgemeinde notwendig.

Seit August 2009 sind die Arbeiten nun in vollem Gange. In Eigenleistung wurde die Kirche ausgeräumt und nach Aufstellung eines Gerüstes schadhafter Putz abgeklopft. Wir hoffen, dass die Renovierungsarbeiten zügig vorangehen und wir zum Jahresende wieder im renovierten Gotteshaus einen würdigen Gottesdienst feiern können.