Basis-Navigation

Breadcrumb

Hauptinhalt

Kunstwerk des Monats

An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen im monatlichen Wechsel jeweils ein Objekt aus unserer Museumssammlung.
Neuerwerbungen, Altbestände, Schenkungen, neue Forschungsergebnisse oder einfach die Highlights unserer Sammlung - all das erwartet Sie hier. Mit einem kurzen Text und einem Foto stellen wir Ihnen das Objekt vor.
Aber Sie wissen ja: nichts geht über das eigene Erleben - unsere Kunstschätze erwarten Sie.


Mauerläufer III (Eberhard Linke)           


„Der Ausdruck eines Bildwerkes ist nicht durch Worte,

sondern sinnlich durch die Kraft seiner Gestaltung erfahrbar.“


Nimmt man diesen Ausspruch des 1937 in Schlesien geborenen und heute in der Rheinpfalz lebenden Bildhauers Eberhard Linke ernst, so kann der folgende Text nur als Aufforderung verstanden werden, das beschriebene Kunstwerk „von Angesicht zu Angesicht“ zu erleben und es sinnlich mit seiner originalen „Aura“ zu erfahren.

 

Die „Mauerläufer III“ sind das Ergebnis einer sich über mehrere Jahre erstreckenden Beschäftigung mit dem Thema „Mensch und Wand“. Nach einer ersten kleinen Fassung von 1977 arbeitete Linke im Winter 1979/80 an einer großen, 175 cm hohen Fassung (Terrakotta und Bronze), um schließlich 1982 noch einmal diese kompaktere kleine Version, die sich auch zum Gießen in Bronze eignete, als dritte Fassung zu modellieren. Hervorgegangen aus der Beschäftigung mit dem Thema „Liquidierung“, bei dem die Menschen quer vor einer Wand stehen, laufen sie hier in der Längsrichtung der Mauer.

Den Bildhauer reizten hierbei neben der inhaltlichen Komponente insbesondere formale Probleme wie der Übergang vom Relief ins Vollplastische, das Verhältnis von Positiv- zu Negativform oder die Darstellung von Bewegung.

Arme, Beine, Körperteile des oder der Mauerläufer sind nicht eindeutig zuzuordnen; sind es mehrere Menschen, die hintereinander laufen oder ist eine Person in verschiedenen Bewegungsstadien gemeint?


Die Plastik scheint eine Erfahrung zum Ausdruck zu bringen, die jedem Menschen eigen ist. Wer wollte nicht schon einmal mit dem Kopf durch die Wand? Es ist der Kampf gegen die Begrenzungen des menschlichen Daseins, gegen die unsichtbaren Fesseln des Alltags und die Mauer im Kopf, die Linke hier thematisiert. Es ist sein großes Thema, das Ringen des Menschen um Individualität und das Hinter-sich-lassen der Anonymität, das er in immer neuen Bildwerken variiert. Er glaubt an die mögliche Befreiung und Verwandlung.

Eine Skulptur wie gemacht für den Jahreswechsel und den Start in ein Neues Jahr.

(M. Groß-Morgen)



Mauerläufer III

Eberhard Linke

1982/2009

Terrakotta

H 47 cm

Inv. P 1206

 




Browser-Navigation


Haupt-Navigation 420




Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?11068