Seelsorgerinnen und Seelsorger gehen neue Wege.



Bereichsuntermenü:


 

Contentbereich:

Diakonie und Soziales

Diakonie und Soziales


Seelsorgerinnen und Seelsorger gehen neue Wege
 

Seelsorger und Seelsorgerinnen im Dekanat Ahr-Eifel gehen neue Wege

 

Die Fachkonferenz Diakonie und Soziales im Dekanat Ahr-Eifel geht ungewöhnliche Wege und setzt auf überraschende Begegnungen im Alltag. Diakonie

Die Seelsorger und Seelsorgerinnen, Gemeindereferent Matthias Beer und Gemeindereferentin Anita Nohner, beide in der Pfarreiengemeinschaft Adenauer Land und Dekanatsreferentin Andrea Kien-Groß des katholischen Dekanats Ahr-Eifel haben mit ihrem innovativen Projekt den missionarisch-diakonischen Aspekt in den Vordergrund gestellt. Das alttestamentliche biblische Zitat nach Jesus Sirach 14,14 „Vergiss nicht glücklich zu sein“ war ein zentraler Anknüpfungspunkt, um über das Glück im eigenen Leben nachzudenken.

Warum gerade im Edeka-Markt, fragten sich einige. Da heute viele Menschen keinen Bezug mehr zur Kirche und ihren Räumen haben, fand diese Aktion am Freitagnachmittag, 07. September 2018 im Edeka-Markt in Adenau statt. Ein Ziel dieser Aktion, so Dekanatsreferentin Andrea Kien-Groß, wir möchten Bewusstsein für Gott wecken und die Menschen daran erinnern, dass die Quellen und der Ursprung des Lebens von Gott kommen. Sehr häufig kam es an diesem Nachmittag zu längeren und intensiven Gesprächen zu den Themen Beziehungen, Gesundheit, Beruf, Religion und Glauben - oder eben nur zu flüchtigen Begegnungen. Einige Personen waren irritiert, denn sie vermuteten eine Werbe- oder Verkaufsaktion. In den meisten Fällen konnten die Vorbehalte schnell geklärt werden und ein weiterführendes Gespräch wurde möglich.

Um an diese Begegnung zu erinnern, haben die Seelsorger und Seelsorgerinnen selbst gestaltete blaue Postkarten mit der Aufschrift Glück und verschiedene Aussagen und Anregungen zum Thema Glück an die Passanten und Passantinnen verteilt. Als ganz persönlichen Zuspruch gab es eine kleine Zuckerstange, mit der Aufschrift: „Ein Glück, dass es dich gibt!“, das auch viele Kinderherzen höher schlagen ließ.

Das Ziel, Menschen anzusprechen, die „normalerweise“ nicht im kirchlichen Kontext anzutreffen sind, wurde an diesem Freitagnachmittag sehr gut umgesetzt.

Denkbar ist, dass dieses Projekt der Fachkonferenz Diakonie und Soziales aufgrund dieser guten Erfahrungen, auch an anderen ungewöhnlichen Orten im Dekanat Ahr-Eifel weitergeführt werden wird.

Bei Nachfragen wenden Sie sich bitte an Dekanatsreferentin Andrea Kien-Groß, Dekanat Ahr-Eifel, Bahnhofstraße 5, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler, Telefon 02641-91278-12, E-Mail: andrea.kien-gross@bistum-trier.de


Foto: Werner Dreschers

 



Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?11138
 



Grafik: Das Logo des Bistums Trier (HOME).