Dank- und Reflexionsabend der interaktiven Ausstellung im Thermal-Badehaus.



Bereichsuntermenü:


 

Contentbereich:

Dekanat Ahr-Eifel

Dekanat Ahr-Eifel


Dank- und Reflexionsabend der interaktiven Ausstellung im Thermal-Badehaus
 

Mit Life- und Lovestories auf Erfolgsspur

Bibelausstellung in Bad Neuenahr-Ahrweiler zählt fast 1000 Besucher

 

BibelausstellungBad Neuenahr-Ahrweiler – „Streitlustig – hinterlistig – biblisch: Life- & Lovestories“ – mit diesem ungewöhnlichen Titel haben die Initiatoren des Dekanats Ahr-Eifel im vergangenen Advent fast 1000 Besucherinnen und Besucher angezogen. Im Thermalbadehaus in Bad Neuenahr-Ahrweiler wurden im Rahmen einer Bibelausstellung Personen aus dem Stammbaum Jesu vorgestellt und verdeutlicht, „dass Gott auf krummen Linien gerade schreiben kann“, sagt Dekanatsreferentin Andrea Kien-Groß.

 

Die Präsentationen von sieben Personen aus dem Alten Testament legten die Höhen und Tiefen ihrer Lebensläufe offen. „Uns war es wichtig, dass die Ausstellung im Advent stattfindet, um die biblische Botschaft als Kern dieser Zeit inmitten des Trubels deutlich zu platzieren“, erklärt Andrea Kien-Groß aus dem Organisationsteam. Begleitet wurde die Ausstellung durch Veranstaltungen wie wissenschaftliche Vorträge, einem kabarettistischen Abend bis hin zu einer Taschenlampenführung für Familien. Dieses Konzept überzeugte auch mehr als 140 Mädchen und Jungen aus Kindertageseinrichtungen und Grundschulen. „Wir hatten im Vorfeld keinerlei Vorstellung, wie viele Menschen wir erwarten können“, sagt Andrea Kien-Groß rückblickend. Mit dem Ergebnis seien alle sehr zufrieden.

 

Ferner ist es ein Beispiel aus der Praxis, wie die Umsetzung der Bistumssynode funktionieren kann. „Wir sind mit unserer Ausstellung an einen anderen, nicht kirchlichen Ort gegangen“, erklärt die Dekanatsreferentin. Darüber hinaus habe sich das Planungsteam an Individuen orientiert, wie es im Perspektivwechsel „Vom Einzelnen her denken“ gefordert wird. „Wir hatten ganz verschiedene Angebote von wissenschaftlichen Vorträgen bis hin zu Führungen für Kinder.“

 

Um die einjährige Planung kümmerten sich neben Andrea Kien-Groß, die Pastoralreferentin Elisabeth Hauröder, Pastoralreferent Markus Hartmann und Pastoralassistentin Kordula Wilbert. Die Bibelausstellung konnte zudem auf zahlreiche Helferinnen und Helfer sowie Unterstützer aus Vereinen oder Institutionen zurückgreifen. Kooperationspartner waren das Thermalbadehaus und der Verein Uferlichter. „Hier verdeutlicht sich das von der Synode angestoßene vernetzte Arbeiten“, betont Andrea Kien-Groß. „Zudem haben Haupt- und Ehrenamtliche Hand in Hand gearbeitet.“ Andrea Krämer aus Sinzig hat beispielsweise für kulinarische Genüsse während der interaktiven Ausstellung gesorgt: „Ich unterstütze das Gemeindeleben gerne, obwohl ich nicht in diesem Dekanat wohne“. Andere Ehrenamtliche haben beim Auf- und Abbau geholfen, Audioguides ausgegeben oder Gäste begleitet. „Es war ein besondere Art, die Bibel kennenzulernen. So bin ich ihr noch nie begegnet“, schildert eine Helferin. Krimhilde Dötsch wurde durch ihr Engagement sogar animiert, die gesamte Bibel zu lesen.

 

Eigentlich war die Ausstellung eine einmalige Aktion, „aber in Anbetracht des Erfolgs und der anstehenden Landesgartenschau…“, lässt Markus Hartmann Raum für Spekulationen.

 

Weitere Informationen gibt es im Dekanatsbüro unter Tel.: 02641-91278-0 oder per E-Mail an dekanat.ahr-eifel@bistum-trier.de.

 



Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?11160
 



Grafik: Das Logo des Bistums Trier (HOME).