Passionsspiele in Schuld 2020.



Bereichsuntermenü:


 

Contentbereich:

Dekanat Ahr-Eifel

Dekanat Ahr-Eifel


Passionsspiele in Schuld 2020
 

Derzeit laufen die Vorbereitungen für die Passionsspiele in Schuld auf Hochtouren.

Texte werden auswendig gelernt, Szenen angelegt und Gänge geprobt, Kostüme werden anprobiert und angepasst, die Kulissen und Requisiten werden gesichtet, ausgebessert und neu angeschafft. Viele Menschen engagieren sich hinter den Kulissen und auf der Bühne.

Dabei wird mir eins immer klarer: Die Passion gibt es gar nicht. Die Passion ist eher eins Schnittmenge ganz vieler Passionen, ganz vieler Leidenschaften. Das gilt natürlich für das Projekt der Passionsspiele in Schuld, dass im Alleingang einzelner gar nicht zu bewerkstelligen wäre. Aber ich glaube, dass gilt auch für die Botschaft der Passion. Schon in der Bibel finden wir nicht einen einzigen Passionsbericht. Die vier Evangelien sind sich zwar in den Grundzügen des Passionsgeschehens einig, aber im Detail betrachtet unterscheiden sich die Erzählungen sehr deutlich. In den anderen Erzählungen aus dem Leben Jesu treten die Verschiedenen die verschiedenen Perspektiven noch deutlicher hervor. Zwar gibt es immer wieder Versuche, die unterschiedlichen Evangelien zusammenzuführen und die Widersprüche auszubügeln, trotzdem haben sich aber die vier Evangelien im zweiten Testament bewährt. Den Christ*innen war es also immer wichtig, die verschiedenen Perspektiven gelten zu lassen und in der Auseinandersetzung mit diesem Unterschieden, im Gespräch und in der Diskussion darüber die Botschaft Gottes zu entdecken.


Alle Informationen, die Termine, Kosten und Modalitäten finden Sie auf dem Flyer.


Um die unterschiedlichen Perspektiven auf das Thema „Passion“ deutlich zu machen, gibt es während der Passionsspiele in Schuld noch zwei weitere Veranstaltungen:


Am Freitag, 27. März gibt es um 19.00 Uhr einen Bibelerzählabend in der Schulder Pfarrkirche. Unter der Überschrift „Leidenschaften – Geschichten von Passionen“ werden ausgebildete Bibelerzähler*innen biblische Geschichten zum Leben erwecken, dabei wird es auch die Gelegenheit zum Austausch geben.


Einen genaueren Blick auf das Leiden Jesu in den Evangelien wirft der Bibelabend „vier Versionen, eine Passion“, der am Montag, 30.März um 19.30 Uhr in der Pfarrkirche in Schuld stattfindet.


Für die Pfarreiengemeinschaft Adenauer Land: Gemeindereferent Matthias Beer


Hier nochmal der Flyer zu den Passionsspielen




Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?11202
 



Grafik: Das Logo des Bistums Trier (HOME).