Glockengeläut.



Bereichsuntermenü:


 

Contentbereich:

Glaubensleben

Glaubensleben


Glockengeläut
 

Glockengeläut verbindet die Menschen

DEKANAT AHR-EIFEL. Es finden keine Gottesdienste in den Kirchen mehr statt. Das Bistum Trier hat die zunächst bis Ende März geltende Regelung für die katholische Kirche bereits bis zum 30. April verlängert. Also läuten die Glocken auch nicht mehr, um zum Gottesdienst einzuladen. Gänzlich auf den vertrauten Glockenklang sollen die Menschen aber nicht verzichten. Darum rief Generalvikar Ulrich von Plettenberg die Pfarreien und Pfarrgemeinschaften auf, dem gemeinsamen Wort der Kirchen zur Corona-Krise Folge zu leisten und jeden Sonntagabend um 19.30 Uhr, ebenso am Gründonnerstag und ausnahmsweise auch am Karfreitag Abend um 19.30 Uhr, sowie an Ostern um 10.30 Uhr die Glocken zu läuten. Dies sei als Zeichen der Verbundenheit mit allen Menschen, aber auch als Aufruf zum Gebet, besonders für die Erkrankten und die Pflegenden, zu sehen. „Wo möglich kann dieses Läuten jeden Abend geschehen. Vielerorts geschieht dies bereits jetzt in Verbindung mit dem Anzünden einer Kerze im Fenster“, so der Generalvikar.

[Presseinfo des Dekanats Ahr-Eifel]



Gebet zum Läuten der Glocken

Herr Jesus Christus, Heiland und Erlöser
erbarme Dich über uns und über die ganze Welt. Sieh unsere Angst, sieh unsere Sorge. Bewahre uns vor Leichtfertigkeit und allem Übermut und Besserwisserei. Hellwach lass uns sein für alles, was um uns geschieht. Hilf uns dabei, wir bitten Dich, wirf Mut vom Himmel und hülle uns in Deinen Segen. Amen.


Hier ein Link zum Glockengeläut und Gebet von Stefan Wahl, Pauluskirche Jerusalem:

https://youtu.be/o-NDZpUGVog



Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?11225
 



Grafik: Das Logo des Bistums Trier (HOME).