Contentbereich:

Kinder-Taufe

Kinder-Taufe


Die Taufe
 
Bei der Taufe wird spürbar: Du bist Gottes geliebtes Kind. Du bist Gottes Freund oder Freundin. Die Kirche verbürgt sich für diese Freundschaft. Deshalb bedeutet die Taufe zugleich den Eintritt in die Kirche.

In der Regel werden Neugeborene getauft. Eine Taufe ist aber in jedem Alter möglich. Oft werden Kinder zum Beispiel im dritten Schuljahr aus Anlass der Erstkommunion getauft. Die Zahl der Taufen von Erwachsenen nimmt in Deutschland stetig zu.

Kinder werden in der Pfarrkirche am Wohnort ihrer Eltern getauft, möglichst am Sonntag, außer es gibt einen gewichtigen Grund, der einen anderen Ort oder Zeitpunkt empfiehlt. Die Patin oder der Pate des Täuflings müssen der katholischen Kirche angehören. Denn sie sollen die Eltern auch bei der Erziehung des Kindes im christlichen Glauben unterstützen. In manchen Pfarrgemeinden gibt es die Möglichkeit, sich mit anderen Eltern und mit den Patinnen und Paten zusammen auf die Taufe vorzubereiten. Näheres ist im jeweiligen Pfarrbüro zu erfahren.

Wer als Erwachsene bzw. Erwachsener getauft werden möchte, sollte rechtzeitig mit einem Pfarrer, einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger des Vertrauens Kontakt aufnehmen. Die Vorbereitungszeit dauert nämlich in der Regel mehrere Monate bis zur Taufe, die meist in der Osterzeit, möglichst in der Osternacht stattfindet.

SERVICE

Ansprechpartner: Andrea Leininger




Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?4300