Bereichsuntermenü:


 

Contentbereich:

Pressedienst

Pressedienst

Dienstag, 26. Februar 2013

Seelsorge
„momentum“ auf der Bliespromenade
Katholische Kirche in Neunkirchen eröffnet Angebot mitten in der City
Diakon Oswald Jenni, Dekanatsreferent Klaus Becker, Dechant Olaf Harig und Pastoralreferentin Ute Wagner vor dem künftigen Kirchenladen (vlnr)
Diakon Oswald Jenni, Dekanatsreferent Klaus Becker, Dechant Olaf Harig und Pastoralreferentin Ute Wagner vor dem künftigen Kirchenladen (vlnr)
Neunkirchen – „Bliespromenade 1“, das ist künftig eine wichtige Adresse für die Katholische Kirche in Neunkirchen. Hier, mitten in der Stadt, ganz nah am Stummplatz, eröffnet im Mai „momentum“. So haben die Verantwortlichen im Dekanat Neunkirchen den „Kirchenladen“ genannt, der dort bald die Türen öffnet. Pastoralreferentin Ute Wagner, Dechant Olaf Harig, Dekanatsreferent Klaus Becker und Diakon Oswald Jenni haben jetzt schon mal das Ladenlokal vorgestellt, das später zum Anlaufpunkt für die geplante Cityseelsorge werden soll. Beim Ortstermin vor dem Ladenlokal mit großen hellen Fenstern wurde auch gleich das neue Logo von „momentum“ präsentiert.

Seit langem wird in der Katholischen Kirche in Neunkirchen der Schritt zur City-Seelsorge diskutiert und geplant. „momentum“ soll „Kirche am Center“ sein, ein offenes Angebot für Menschen, die etwa für Einkäufe in der Stadt unterwegs sind, aber auch für Menschen, die Rat suchen. Wie Pastoralreferentin Ute Wagner erklärt, wird es in der Bliespromenade 1 deshalb offene Gesprächszeiten geben, in denen Besucher und Passanten ohne Voranmeldung zu persönlichen Gesprächen willkommen sind. Ergänzend gibt es aber einen besonderen Service. Im Laden werden die kirchlichen Beratungsstellen der Stadt regelmäßige Beratungszeiten anbieten. Damit gehen auch diese Stellen mitten in die City und vernetzen ihre Arbeit noch mehr, meint Wagner zum Konzept.

Natürlich soll „momentum“ auch ein Platz „einfach zum Verweilen“ sein, zum Ausruhen oder zum Leute-Treffen. Das Angebot im Laden auf der Bliespromenade soll durch eine „aufklappbare Kirche“ ergänzt werden, erklärt Dekanatsreferent Klaus Becker. Dazu wolle man verstärkt mit Informations- und Gesprächsangeboten auf den Straßen und Plätzen der Stadt präsent sein. Der Laden selbst soll für Diakon Oswald Jenni ein „Ort der Gastfreundschaft“ sein, an dem auch möglichst oft Seelsorgerinnen und Seelsorger zu treffen sind. Der Schritt mitten in die City ist für Dechant Olaf Harig nur konsequent: „Wir gehen dorthin, wo die Menschen sich heute tagsüber bewegen“. Dazu biete man als Kirche „den Menschen Zeit, Gespräch, einen Ruhepunkt und Informationen“ mitten in der Stadt an.

Mehr Informationen zum Projekt gibt es bei Pastoralreferentin Ute Wagner, Telefon 06821-40188412, E-Mail: ute.wagner@bistum-trier.de oder Diakon Oswald Jenni, Telefon 06821-1491917, E-Mail: oswald.jenni@bistum-trier.de




Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?7:109627