Bereichsuntermenü:


 

Contentbereich:

Pressedienst

Pressedienst

Freitag, 13. September 2013

Kindergarten
Die vorhandene Qualität weiterentwickeln
Niederzissener Kita ist 100. zertifizierte katholische Einrichtung
Das Team der Kita Niederzissen mit Georg Binninger (Bistum Trier, 4. v.li.) und Angela Thelen (5.v.li., Caritas)
Das Team der Kita Niederzissen mit Georg Binninger (Bistum Trier, 4. v.li.) und Angela Thelen (5.v.li., Caritas)
Niederzissen - Die Kindertagesstätte „Arche Noah“ in Niederzissen ist die 100. Katholische Kindertageseinrichtung im Bistum Trier, die im Rahmen des TRIQM-Qualitätsmanagementprozesses erfolgreich begutachtet (auditiert) worden ist. Das Projekt widmet sich seit 2008 der Qualitätssicherung in den rund 540 katholischen Kitas im Bistum Trier und hat das Ziel, in allen Einrichtungen das Rahmenleitbild für katholische Kitas umzusetzen.

Regina Simsheuser, die Leiterin der Kita, erklärt: „Durch das Audit war es möglich, die gesamte Arbeit in unserer Kita zu reflektieren und damit die Qualität der Betreuung, Bildung und Erziehung weiterzuentwickeln.“ Besondere Stärken der „Arche Noah“ sind laut Audit die hohe Flexibilität im Team, mit der auf die Bedürfnisse und Interessen der Kinder eingegangen wird, und eine sehr gute Zusammenarbeit mit den Eltern.
 
Die Auditierung der katholischen Kitas ist Bestandteil des TRIQM-Projektes, der auf fünf Jahre angelegt ist und gemeinsam von Bistum Trier und der Caritas durchgeführt wird. Seit März 2013 sind 14 Fachberaterinnen und -berater des Diözesan-Caritasverbandes in den Kitas zu Besuch, um in jeweils eintägigen „Audits“ anhand festgelegter Kriterien zu überprüfen, wie die katholischen Kitas das Rahmenleitbild des Bistums und ihre spezifischen Leitbilder in der Alltagsarbeit umsetzen. Die Audits werden in allen 546 katholischen Kitas im Bistum durchgeführt, um die Umsetzung des Rahmenleitbildes nachhaltig zu gestalten: „Damit führen wir den mit großem Engagement betriebenen Qualitätsprozess des TRIQM-Projektes konsequent fort“, erläutert die Abteilungsleiterin für katholische Kindertageseinrichtungen im Diözesan-Caritasverband Trier, Angela Thelen: „Wir schauen dabei, was gut läuft, finden aber auch heraus, wo es Verbesserungspotenzial in der Einrichtung gibt.“

Zunächst machen sich die Auditoren in einem Rundgang ein Bild von der Einrichtung. Erzieherinnen, Eltern und Vertreter des Trägers stellen ihre alltägliche Arbeit dar. So wird etwa überprüft, wie die Kita die Kinder in die Gestaltung des Alltags einbezieht, wie sich die Zusammenarbeit mit den Eltern gestaltet oder wie die Leitung die Personalentwicklung umsetzt. Die Förderung der Kinder, die Wahrung ihrer Rechte und die Verbindung von Leben und Glauben sind weitere Bereiche, die begutachtet werden. Verläuft das Audit erfolgreich, erhält die Einrichtung ein Zertifikat. Alle bisher begutachteten katholischen Kitas haben die Überprüfung bestanden. Georg Binninger, Abteilungsleiter für katholische Kindertageseinrichtungen im Bistum Trier, sieht die Einrichtungen auf einem guten Weg: „Wir sind sehr stolz, dass jetzt schon 100 Kitas das Rahmenleitbild umsetzen und in ihren Alltag integrieren“.

Die Kita-Audits laufen noch bis zum Herbst 2015. Weitere Informationen über den Qualitätsprozess in katholischen Kitas gibt es unter www.caritas-trier.de im Internet.



Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?7:115483