Offizielle Internet-Präsentation des Bistums Trier

Menü überspringen

Zusatzmenü:



Archiv Bischöfliche Pressestelle


Bereichsuntermenü:

 

Contentbereich:

Pressedienst

Pressedienst

Mittwoch, 8. Juni 2011

Kindergarten
Froh und glücklich
Neuer Kindergarten St. Eligius festlich eingeweiht

Einweihungsfeier in der Eingangshalle des Kindergartens
Saarbrücken – Nachdem die Kinder aus Burbach ihren neuen Kindergarten schon vor Wochen bezogen hatten, hat nun die Burbacher Pfarrgemeinde St. Eligius ihr neues Schmuckstück auch offiziell eröffnet.

Zum Einweihungsfest konnte Pfarrer Klaus Konstroffer Vertretungen aller Beteiligten begrüßen, neben Regionalverbandsdirektor Peter Gillo, Vertreter der Landeshauptstadt, des Bildungsministeriums, des Bistums, der Elternschaft sowie Dechant Benedikt Welter. „Wir sind froh und glücklich, dass wir heute hier stehen“, dankte Pfarrer Konstroffer allen, die sich für die neue Kindertagesstätte St. Eligius eingesetzt hatten. Sein Dank galt auch den Zuschussgebern, die den Neubau in der Nähe der Pfarrkirche erst ermöglicht hatten. Es sei ein „schönes und liebenswertes Haus“ geworden, würdigte Bauherr Konstroffer die Leistung des Saarbrücker Architekturbüros Hepp und Zenner sowie der ausführenden Firmen. Dank einer Spende des Lions-Clubs habe man auf dem Spielplatz auch eine Matschspielzone einrichten können. Entscheidend aber sei etwas anderes: „Was einen Kindergarten zum Kindergarten macht, entscheidet nicht der Architekt sondern die Kinder und alle die dort arbeiten“, dankte der Pfarrer dem Team der Kindertagesstätte unter Leitung von Birgit Staub.

In der neuen Kindertagesstätte St. Eligius vereine man nun die drei bisherigen Kindergärten St. Helena, Herz Jesu und St. Eligius. Mit dem Prinzip „aus drei mach’ eins“ habe man bereits Erfahrung, da auch die jetzige Pfarrgemeinde St. Eligius vor ein paar Jahren aus dem Zusammenschluss der Burbacher Pfarrgemeinden St. Helena, Herz Jesu und St. Eligius entstanden sei.

„Mittendrin Kind sein“ – Was dieses selbst gewählte Motto der Kindertagesstätte bedeuten kann, zeigten die Kinder, die nach den Ferien in die Grundschule wechseln den Besucherinnen und Besucher des Einweihungsfestes mit ihrem buntem Musikstück von einer Schnecke, einem Riesen und dem „Haus am Meer“. Dechant Welter segnete die schlichten Holzkreuze für die Gruppenräume. Die Kreuze sind je mit den Edelsteinen geschmückt, der auch der jeweiligen Gruppe den Namen gibt.

Die neue Kindertagesstätte hat Platz für rund 136 Kinder in sechs Gruppen. Es gibt neben den Regelplätzen auch Krippenplätze und Ganztagesplätze. Gebaut wurde das neue Haus von 2009 bis 2011. Die Kosten betragen rund 2,7 Millionen Euro. Das Bistum Trier trägt dazu rund 845.000 Euro bei, das Saarland rund 769.000, Stadt und Regionalverband je rund 526.000 und der Bund 105.000 Euro. Über die Verwendung der Mittel konnten sich alle bei einem Rundgang durch die hellen freundlichen Räume einen Eindruck verschaffen. In „Hauseinblickswochen“ sind jetzt alle Interessierten eingeladen die neue Kindertagesstätte in der Aachener Straße kennen zu lernen.




Diese Seite erreichen Sie unter: https://www.bistum-trier.de/goto/?7:87125