Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Mi, 06.06.2018

Spenden gesucht- crowdfounding der besonderen Art

Jugendliche suchen Förderer für ihr Flash-Mob-Projekt in Rom

Einen Flash-Mob bei der Ministranten-Wallfahrt in Rom wollen Jugendliche aufführen

Einen Flash-Mob bei der Ministranten-Wallfahrt in Rom wollen Jugendliche aufführen
Der Countdown läuft. Die Gruppe „Flash-Mob-in-Rom“ wird sich noch ein letztes Mal Ende Juli zum Proben treffen. In der Nacht zum 29 Juli starten sie nach Rom. Mit eigenem Dekanatsjugend-Kleinbus und einem der Firma Blümling. Samt Instrumenten und Ausstattung reist die Gruppe vom Hunsrück eigens zur internationalen Mini-Wallfahrt nach Rom. Selbst sind sie nicht unbedingt
Ministrantenerfahren; vielmehr reizte sie der Gedanke, ein musikalisches Projekt zu erarbeiten, dass sich mit dem Friedensthema befasst. Da wäre manch Deutsch-, Geschichts- oder Musiklehrer wohl neidisch, ob der intensiven Auseinandersetzung, die die Jugendlichen in ihrer Vorbereitung an den Tag legten. So begründet die junge Jeanette ihre Teilnahme: „Mir gefällt es, dass wir so eine bunte Truppe mit unterschiedlichem Alter, Talenten, Ideen und Ansichten sind. Die Vorbereitung auf die Rom-Fahrt und den Flashmob ist sehr inspirierend. Wir haben viele Stunden damit verbracht Texte zu deuten, andere Gedanken zu erfahren und diese miteinander zu teilen. Ich freue mich schon sehr darauf, den Menschen unsere Nachricht zu vermitteln, ein Zeichen zu setzen und mitten in Rom gehört zu werden. Schon vor der eigentlichen Fahrt ist es für mich ein unvergessliches Erlebnis!

Das Motto der Messdienertage in Rom deckt sich mit dem des Jahresprogramms der katholischen Jugend im Dekanat:  „Suche den Frieden und jage ihm nach!“

1.750 Ministranten, Begleiter und vielen Teammitgliedern fährt das Bistum Trier nach Rom. Die Gruppe rund um crossport to heaven aus dem Dekanat Simmern-Kastellaun muss sich durch Instrumente und Kostüme alleine auf den Weg machen. Sie tragen die Kosten für Reise, Unterkunft und Verpflegung alle selbst. Da einem bei einem solchen Aufenthalt neben der Arbeit- den Inszenierungen des Flashmobs- auch einmal Zeit für ein privates Erkunden der antiken Stadt gegönnt sein sollte, ist dies für viele ein teures Unterfangen. Einige konnten von Beginn an schon nicht teilnehmen, da sie diese zusätzliche Reise neben der Jugendfreizeit und Klassenfahrt nicht finanzieren konnten. Von den Sorgen lässt sich die Gruppe bislang nicht unterkriegen. Eva gefällt besonders, „dass die Gruppe so gemischt ist und natürlich gefällt mir auch die Stadt. Besonders freue ich mich auf den Flashmob, weil es mir sehr viel Spaß macht, zu musizieren und ich denke, es kann echt cool werden, die Leute zu animieren.“

Musikalisch und methodisch begleitet wird das Projekt von der angehenden Musikpädagogin Elisabeth Fey, die zu den Proben eigens aus Osnabrück anreiste. Mitten im religionspädagogischen Studium erwischte das Projekt die junge Sarah. Sie begeistert vor allem, dass „es unendlich viel Spaß macht, sich einfach auszuprobieren und mit der Gruppe zusammen was zu kreieren, das nachher die Menschen berühren und für Spaß sorgen soll. Ich freue mich am meisten auf die Zeit in Rom, da ich schon lange nicht mehr da war und die Stadt einfach super schön finde.“ Für die Tänzer und Musiker folgte nach inhaltlichen, musikalischen und tänzerischen Erarbeitung auch die Zeit des Probens. Alles muss zur Routine werden, die Musiker erlernen die ausgewählten Stücke auswendig und müssen gut aufeinander abgestimmt spielen können.

Da die Hunsrücker Jugendlichen sich über eine Finanzspritze freuen würden, haben sie sich überlegt, dass sie allen Menschen, die eine kleine Spende tätigen können, eine Postkarte zusenden wollen und allen, die eine größere Spende beitragen, eine CD mit Fotos und Video im Anschluss übermitteln wollen.

Wichtig ist hierbei neben der Spende auch eine email mit den Adress-Daten an: dekanat.jugend-simmern@t-online.de.

Sicherlich lohnt sich auch eine Anfrage, ob die Gruppe nach erfolgreicher Premiere in Rom, bereit sein wird bei entsprechenden Anlässen oder Veranstaltungen noch einmal ihre Performance zu zeigen.
Bankverbindung: Verwendungszweck Flash-Mob Rom; Volksbank Hunsrück, IBAN DE 78 5606 1472 0007 102587