Webangebot der Pfarreiengemeinschaft St. Erasmus (Rheinböllen)


Hauptinhalt


Mo, 11.06.2018

Ein neuer Pastor zum Fest des Kirchenpatrons

Thomas Schneider übernimmt Seelsorge in der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen

Der neue Pastor der Pfarreiengemeinschaft Thomas Schneider

Der neue Pastor der Pfarreiengemeinschaft Thomas Schneider
Zahlreiche Menschen folgten am Sonntag, 3. Juni 2018, der Einladung in die katholischen Kirche St. Erasmus in Rheinböllen, um das Hochamt zum Patrozinium, dem Fest und Gedenken an den Patron dieser Kirche, zu feiern. Der linke Seitenaltar, von insgesamt drei Altären in der neugotischen Kirche, ist eben diesem Patron, dem Heiligen Erasmus, Bischof von Gaeta in Italien, geweiht. Für ihn gibt es eigens ein Lied, das zum Abschluß des Gottesdienstes gesungen wurde.

Der neue Pfarrverwalter Thomas Schneider für die Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen, Rayerschied und Schnorbach wurde während des Gottesdienstes vorgestellt. Die Chorgemeinschaft Rheinböllen-Argenthal zeichnete für die hervorragende musikalische Gestaltung verantwortlich. Zu Beginn stellte  Dechant Ludwig Krag Thomas Schneider und seinen Werdegang vor, bevor er seinen herzlichen Dank an Pater Dr. Josef Thazhathuveettil aussprach, der nun schon zum zweiten Mal Verantwortung während der Vakanzen übernommen hatte und die Gemeinde damit engagiert durch diese Zeit geführt hat. Weiter dankte er Pastoralreferentin Anna Werle für Ihren Einsatz, u.a. der Koordination der seelsorgerischen Aufgaben in der Pfarreiengemeinschaft und allen Mitwirkenden in den kirchlichen Räten und weiteren Funktionen, die mit ihrer Arbeit Pater Josef unterstützt haben. Als Pfarrsekretärinnen leisteten Karin Schmitt und Monika Kappes hierbei ebenfalls einen wichtigen Beitrag.

In seiner Rede brachte Markus Koch als Pfarreienratsvorsitzender der Pfarreiengemeinschaft die Freude der Gläubigen zum Ausdruck, die mit der Ernennung von Thomas Schneider verbunden ist. Man hatte sich schon auf eine lange Vakanz bis zur Errichtung der neuen Pfarrei der Zukunft Simmern-Kastellaun eingestellt, als die positive Botschaft die Pfarreiengemeinschaft erreichte. Er ging auch auf die aktuelle Situation der Kirche ein, auf die Stimmung, die wie fast überall im Bistum durchaus zweigeteilt ist. Da sind zum einen diejenigen, die große Ängste haben vor der Zukunft, vor allem um die Kirche vor Ort, zu der sie eine enge Bindung haben. Da sind aber auch andere, die merken, dass Kirche immer weniger Menschen erreicht. „Sie fordern“, so Koch, „dass wir die Türen der Kirchen weit aufmachen, dass frische Luft hereinkommt, dass wir als Kirche neue Wege gehen, auf die Menschen in ihrem Alltag zugehen müssen und besonders auch verstärkt die ökumenische Zusammenarbeit mit unseren evangelischen Mitchristen suchen.“

Thomas Schneider ist nun als Pfarrverwalter und nicht als Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft ernannt. Das mag zunächst viele verwundern, hat aber seinen Grund darin, dass zur Zeit niemand bistumsweit als Pfarrer ernannt wird. Während der Synodenumsetzung werden ausschließlich Pfarrverwalter ernannt. Herr Schneider freut sich auf seine Arbeit in der Pfarreiengemeinschaft und die Begegnung mit den Menschen, zumal ihn einiges mit dem Hunsrück, Rheinböllen und der Kirche St. Erasmus verbindet. Geboren wurde er 1964 in Zell an der Mosel und ist mit drei weiteren Geschwistern in der Hunsrückgemeinde Gödenroth aufgewachsen. Seine verstorbene Mutter, eine geborene Günster, stammte aus dem zur Pfarreiengemeinschaft gehörenden Mörschbach. Nach Diakonats-, Kaplans- und Vikarszeit, bekam er im Oktober 1997 seine erste Pfarrstelle, das Guldenbachtal. Danach war er für rund ein Jahr Pfarrer in vier Pfarrgemeinden an der Mosel, seit Ende 2009 dann für weitere vier Pfarrgemeinden in der Nähe von Bernkastel-Kues mit insgesamt dreizehn Orten tätig. In Eppelborn und Dirmingen war Thomas Schneider die vergangenen zweieinhalb Jahre als Kooperator. Mit der neuen Ernennung ist er wieder in der Heimat angekommen.

Thomas Schneider ist weiterhin Mitglied der Franziskanischen Gemeinschaft.  Die Mitglieder dieser Priestergemeinschaft im Bistum Trier gehören zum sogenannten dritten Orden der Franziskaner an.  Einmal im Monat trifft sich der Kreis in der Eifel, der Franziskanerpater Christoph Mingers ihr geistlicher Begleiter.

Beim anschließenden Zusammensein in und vor dem Pfarrheim bei schönstem Sonnenschein, Snacks und Getränken ergaben sich erste Gespräche und zahlreiche Gratulationen erreichten Thomas Schneider. Zu den Gratulanten zählten u.a. Verbandsgemeindebürgermeister Arno Imig, Stadtbürgermeisterin Bernadette Oberthür, Dechant Ludwig Krag, Pater Dr. Josef Thazhathuveettil, Diakon Andreas Denner, Gemeindereferentin Kathrin Altmeppen, Martina Plenz-Günster als Vorsitzende der Verbandsvertretung des Kirchengemeindeverbandes Rheinböllen, und viele weitere in der Kirchenarbeit engagierte Menschen sowie Gläubige aus der Pfarreiengemeinschaft.

Die Termine der nächsten Gottesdienste sowie aktuelle Informationen und Angebote aus der Pfarreiengemeinschaft Rheinböllen, Rayerschied und Schnorbach finden Sie auf der Homepage unter „www.pfarreiengemeinschaft-rheinboellen.de“ oder bei facebook unter „www.facebook.com/Pfarreiengemeinschaft.Rheinboellen“.